Frage von Bonni1509, 33

Soll ich mir ärztliche/psychologische hilfe suchen?

Ich bin ein mädchen und 16 jahre alt. Ich kann nichts mehr essen ohne die kalorien zusammen zu zählen. Ich wache morgens auf und überlege mir ob ich zum frühstück ein brot oder besser nur ein halbes brot essen soll. Ich kann abends nicht einschlafen weil mich das schlechte gewissen plagt falls ich es nicht geschafft habe exakt so wenig zu essen wie ich es mir vorgenommen habe. Gerade eben habe ich zu abend ein bisschen orange und granatapfel gegessen. Jetzt fühle ich mich mega schlecht deswegen weil ich mir denke dass ich auch einfach garnichts hätte zu abend essen müssen. Manchmal kommt urplötzlich der satz in meinen kopf ' ich bin so fett ich bin so fett ' ich weiß dass ich nicht zu dick bin. ( 46 kg bei 1,64 m ) aber ich kann einfach nicht mehr ich fühle mivh so unwohl und dick . ist das noch normal oder soll ich mir hilfe holen ?

Antwort
von dkjbfdkjbfkjeu, 14

Ob du Hilfe brauchst, ist deinem Herz überlassen, aber da du dir extra die Mühe gemacht hast, diese Frage zu stellen, bin ich mir sicher, dass dich das Thema echt fertig macht und du unsicher bist.

Das klingt sehr nach Magersucht. An deiner Stelle würde ich zum Arzt gehen und bei ihm um eine Überweisung zu einer Psychotherapeutin bitten.

Du könntest, wenn du willst, mal Entspannungsübungen probieren. Joga ist super, habe ich gehört. Da lernt man seinen Körper kennen und schüttet gleichzeitig noch Dopamin, wegen der Bewegung, aus.

Noch ein persönlicher Tipp, der einer Freundin geholfen hat, da sie absolut keine Hilfe wollte. Wenn es zu extrem in Richtung "Ich will noch dünner werden" geht, solltest du Fitness ausprobieren und dich so auspowern, dadurch bekommt man auch bestätigung für einen Körper - das ist aber nicht jedermanns Sache!

Ich hoffe, dass ich helfen konnte! :)

Antwort
von ssosoo, 3

Es ist eine schwierige Situation.
Ich hatte das selbe.

Geh zuerst zu deinem Hausartzt und frage ihn wie er deine Situation einschätzt.
Schreibe jeden Tag dein Gewicht auf und beobachte es.
Denn es ist durchaus normal das soetwas über eine kurze Zeit passiert.
Doch wenn es schnell nach unten geht, solltest du mit deinen Eltern reden und ihnen ruhig erklären dass du ein Problem hast.
Fühle dich nicht schlecht dabei. Deine Eltern werden es verstehen und dir helfen.
Meine haben das auch getan, obwohl ich Angst hatte es ihnen zu sagen.
Dann setzt ihr euch zusammen hin und versucht einen Termin bei einem Psychologen zu bekommen.
Wenn du es nicht zu spät tust , kann es dir sehr gut helfen bevor du in eine starke Essstörung abdriftest.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.
Viel Glück :)

Antwort
von MaiAkakuro, 9

Ich glaube nicht, dass das noch normal ist. Du solltest auf jeden Fall normal weiteressen, sonst kann sich das verschärft in die falsche Richtung bewegen! Versuch auch weniger übers Essen nachzudenken, denn essen sollte eine alltägliche "normale" Sache sein. Kannst dir ja einen gesunden und reichhaltigen Essensplan aufstellen, den du dann für ca. 1-2 Wochen durchziehst. Schaffst du das, darfst du dich immer mit etwas belohnen :), damit kannst du dir das Gefühl, das Essen gutes bewirkt wieder antrainieren. Auch kannst du bei jedem Essen an ein tolles Erlebnis denken (z. B. wenn dich das Gericht an eine schöne Erinnerung erinnert,...) Wenn das "sich nach dem Essen schuldig und schlecht fühlen"-Gefühl nicht verschwindet, suche dir spezielle Hilfe!!

Antwort
von pupsi666, 13

Sprich mit deinem Eltern, oder einer anderen Vertrauensperson und geh zum Arzt

Antwort
von asdfghjmh, 5

Normal ist das gar nicht, würde zum Arzt/ Therapeuten fahren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten