Frage von winkbi, 112

Soll ich mich wehren oder schweigen?

Hallo, meine Schwiegermutter ist schwer erkrankt und ich kümmere mich um sie . Arzttermine, Pfleg, Versorgung... Gestern kam eins ihrer Enkelkinder die dann kurz danach für sie zum Einkaufen fuhr, obwohl ich eine halbe Std. Später ebenfalls zum Einkaufen ging und vorher sie fragte, ob sie was benötigt. Wir leben in einem Haushalt und ich muss gestehen das Verhältnis zu meinen Schwägerinnen und deren Familien ist nicht besonders gut. Mit meiner Schwiegermutter habe ich aber ein sehr gutes Verhältnis. Nun bin ich fast am platzen, weil ich mich so darüber ärgere, dass sie die zum Einkaufen schickte. Kommen nur um gut dazustehen und ihr Geld abzulocken und ich muss mich fast zerteilen . Hilfe nehme ich von denen schon lange nicht mehr an, dass davon kommt dass sie mich jahrelang schikanierten z.B ließen sich von mir Mittagessen servieren, obwohl sie ihr eigenes Zuhause besitzen.... Manchmal wußte ich nicht ob ich der Gast oder der Besitzer in meinem eigenen Zuhause bin. Irgendwann hielt ich es nicht mehr aus und zog einen Schlussstrich. Seither kommen sie nur wenn ich außer Reichweite bin oder zur Arbeit. Scheinheiliges Volk! Nun weiß ich nicht , ob ich meiner Schwiegerm. sagen soll wie sie mich mit solchen Aktionen verletzt. Am Ende sagen die noch ich versorge sie nicht wunschgerecht. Ich tue wirklich alles und viele Leute aus unserem Umfeld betonen oft dass meine Schwiegerm. goßes Glück hat solch eine Schwiegertochter zu haben. Das Enkelkind lief an mir frech grinsend mit dem Einkauf an mir vorbei. Ich könnt echt heulen!!!!!

Antwort
von vaplos, 43

Rede auf jeden Fall mit deiner Schwiegermutter! Sonst ändert sich doch nichts. Sollte sie dann sagen, dass du sie nicht 'wunschgerecht' versorgt, kannst du ja mal für ein paar Tage die komplette Versorgung weglassen, um ihr vor Augen zu führen, was du alles für sie machst.

Antwort
von Schokolinda, 33

deine sicht auf die situation ist vollkommen verdreht.

man wehrt sich nicht, wenn jemand einen anderen für ihn etwas tun lässt. da gibt es überhaupt keinen grund. man wehrt sich gegen dinge, die einem angetan werden oder die man tun soll. aber hier geht es gar nicht um dich, sondern um schwiegermutter und enkel.

das enkelkind hat daher auch sicher nicht gegrinst, um dich zu demütigen. sondern du hast eine völlig belanglose geste als demütigend erlebt.

du kannst dich auch nicht auf der einen seite beschweren, dass die familie nichts für deine schwiegermutter täte, und dich dann beschweren, wenn sie doch mal was für deine schwiegermutter tut z.b. einkaufen. das schliesst sich gegenseitig aus.

du kannst dich auch nicht beschweren, dass sie nichts tun, wenn du schon lange keine hilfe mehr von ihnen annimmst. da hast du es nämlich verursacht, dass sie nichts tun.

und was gast sein im eigenen haus betrifft- das hast du doch zugelassen? wenn du nicht den mund auf machst und so tust, als wäre alles in ordnung, dann kann niemand verstehen, dass es für dich eben nicht in ordnung ist.

an der stelle solltest du aber besser nichts sagen, denn es ist absoluter quatsch, sich an der stelle verletzt zu fühlen. deine schwiegermutter kann sich einkaufen lassen, von wem sie möchte. und wie jemand schon schrieb: vielleicht war es nett gemeint und die schwiegermutter wollte dich entlasten.

wenn du dich hier beschweren würdest, wäre das für keinen nachvollziehbar. du würdest als verrückt da stehen.

zieh den schlussstrich lieber da, wo es sinn macht = bei dingen, die du tun sollst oder lassen sollst, wo jemand über dich bestimmen möchte.

Kommentar von winkbi ,

Liebe Schokolinda, ich glaube wir kommen nicht auf einen Nenner, denn ich glaube kein Mensch kann sich da eine Meinung bilden wenn er das nicht selbst erlebt hat wie gemein diese Menschen sein können. Das sind Tatsachen dass sie auf Situationen warten bis sie es mir unter die Nase reiben können. Natürlich habe ich mich jahrelang gegen diese Schikanen gewehrt indem ich laut und deutlich ausgesprochen habe dass es reicht oder das ich das nicht mehr möchte oder mache. Ihre Macht über meine Schwiegermutter war jedesmal deutlich stärker. Selbst mein Mann hielt zu ihnen bis es eine Situation gab bei der erkannte was sie für ein böses Spiel all die Jahre mit mir trieben. Er verwies sogar seine eine Schwester von Haus. Er hat sich sogar gr. VORWÜRFE über sein all zu spätes eingreifen gemacht. Außerdem kann ich sehr wohl einschätzen was dieses Grinsen mir gegenüber bedeutete ich mach das schon Jahre mit. Natürlich kann sie sich auch von anderen etwas einkaufen lassen sie ist ein eigenständiger Mensch. Es geht nicht um das Einkaufen sondern wie diese Person an mir vorüber ging und mir dieses höhnisch Grinsen zuwarf. Ach ja noch eine FRAGE:"Würdest du  noch Hilfe annehmen von diesen Personen die einem das Leben zur Hölle machten ?" Ich zerteile mich lieber bevor ich deren Hilfe annehme. Mein Mann kannte nur Situationen von meinen Erzählungen und versuchte es sich und mir schön zu reden aber wie gesagt als er einmal dazu kam sah er wie geschickt sie ihr übles Spiel mir gegenüber ausübten. Du solltest erst mal überlegen wenn du seit 20 Jahren nur hintergangen, ausgespielt und kritisiert worden bist ob Du dann nicht aus den Erfahrungen heraus erkennst wie was gemeint ist oder nicht. Dieses Grinsen bedeutete dass sie jetzt los zog und den Wunsch der Oma erfüllt hat und ich nicht. Es handelte sich um eine Flasche Cola. In meinem Keller stehen zwölf Flaschen!!!! Ich muss es ihr sagen denn im Grunde ist das meine Schwiegerm. die mich mit solchen Aktionen verletzen lässt. Und jetzt nochmal soll ich mich mein lebenslang weiterhin von denen so behandeln lassen ....Ich bin zwar nicht krank aber das heißt nicht dass ich das stillschweigend ertragen muss nur weil unsere Oma krank ist. Am Ende bin ich es nämlich wenn das so weiter geht! Ich habe auch das Recht in Ruhe und Frieden zu leben. Einseits soll ich wg. der Erkrankung meiner Schw.-m. schweigen anderseits hab ich selbst Schuld weil ich Deiner Meinung nach schweige. Welchen Preis bezahle ich dann?

Kommentar von Schokolinda ,

irgendwie nicht sinnvoll zu fragen und dann, wenn antworten kommen, die nicht erwünscht sind zu sagen: ihr könnt keine ahnung haben.

das leben zur hölle machen- das ist ein begriff, den man oft verwendet und zwar als maßlose übertreibung. wenn es dein stück hölle ist, dass ein anderer der oma cola kauft, dann hast du einen seltsamen begriff von hölle.

du hast das recht in frieden zu leben - genauso wie der rest deiner familie. dazu gehört, der oma eine flasche cola kaufen zu dürfen, und wenn du 100 in deinem keller hättest.

ich denke, du merkst nicht, wie übergriffig und ungerecht du bist.

du solltest an der stelle schweigen, wo deine meinung irrelevant ist z.b. wenn der enkel seiner oma was kauft oder die oma sich vom enkel was kaufen lassen möchte. das geht dich wirklich nichts an.

dagegen solltest du dinge, die du nicht tun möchtest z.b. mittagessen für die familie zu kochen und zu servieren, lassen.

Kommentar von Schokolinda ,

ps: es ist klar, was du hören möchtest. du willst hören: so gehts nicht - geh hin und trete den allen mal gehörig in den a.

meine voraussage, was dann passieren wird -->

du: enkel, was fällt dir ein, der oma einfach cola zu kaufen, wo ich doch 12 flaschen im keller habe!?

enkel: hast du sie noch alle?!

******

du: oma, ich finde es unmöglich, dass du den enkel cola kaufen schickst, obwohl ich doch eine halbe stunde später sowieso gegangen wäre und wir 12 flaschen im keller haben!

oma: aber er hat gesagt, dass er gerade mal xy für sich holen geht, und er wollte mir unbedingt was gutes tun. da habe ich halt gesagt, bring mir ne cola mit. .... später zu irgendeinem verwandten: ... und dann hat sie sich furchtbar aufgeregt, weil der enkel mir eine cola gekauft hat.

*****

und so weiter.

komm damit deinem mann und der ist genervt von dem quatsch. komm damit deinen freunden und die machen erst mal große augen, weil sie das problem nicht verstehen.

Kommentar von winkbi ,

Hallo Schokolinda, was Hölle bedeutet kann ich Dir gerne erklären. Mein Mann war beruflich von morgens bis abends nicht zu hause in dieser Zeit als ich in diese Familie einheiratete lebte seine kl. Schwester noch Zuhause.Von mir wurde erwartet dass ich den Haushalt werfe, koche und mit in der Landwirtschaft helfe. Ich hatte ein schulpflichtiges Kind das sehr viel Hilfe diesbezüglich benötigte, einen zweites das sehr krank war und ging halbtags zur Arbeit. Keine Hilfe von niemanden hauptsache ich funktionierte. Kochen Putzen usw. Wenn meine Schwägerin nach hause kam durften sich meine Kinder nicht rühren sonst schlug sie  ihnen mitten ins Gesicht. Jeden Tag saßen irgendwelche Kinder oder Enkel mit am Tisch denen ich das Essen zubereiten musste. Komm mir ja nicht mit den Worten: " Du hast das zugelassen- selbst schuld!" Weißt Du eigentlich wie oft die Schwester meines Mannes frech grinsend an mir vorbei ging als sie meine Kinder schlug oder ich ihren Dreck wegputzen musste. Nicht mal fähig das benutze Geschirr mit abzuräumen. Es war das Nesthäckchen der Familie und ich die Schwiegertochter. Auflehnung war zwecklos mein Schwiegereltern haben das einfach ignoriert. Mein Mann hatte keine Ahnung weil er nicht vor Ort war und alles wurde dann so hin gedreht als wäre das nicht so schlimm gewesen. Erst als mein Mann Zuhause einstieg u. die kl. Schwester auszog besserte sich etwas die Lage. Sonntags 11 Uhr ging die Tür auf und sie kam mit ihrer Tochter und sagte: "So was gibt's heut zum Essen!"  Das sind nur kleine Erzählungen iCh habe viel viel mehr erlebt. Jetzt wo meine Schwiegerm. erkrankte wollte sie dass ich das alles übernehme. Wir hatten offen darüber geredet und sie entschied sich dass ich es tun soll. Ich habe nur zugesagt wenn es keine Einmischungen seitens ihrer Töchter usw. gibt.  Meinst du wie oft ich deren herablassendes Grinsen ausgesetzt war und mir waren die Hände gebunden. Ich bin doch nicht doof ich weiß von was ich spreche. Ich saß beim Arzt und brachte meinen Kiefer nicht mehr auseinander....Warum? SEELISCHER KUMMER!!!  Und jetzt zu Dir ich finde das nicht sehr hilfreich wie Du mich hier hinstellt als würde ich alles hochbauschen. Ich muss das aushalten! Was ich tue wird kritisiert. Hölle ist ein weiter Begriff aber seelische Grausamkeiten das ist die Hölle. Außerdem meine Freunde kennen die Situation und würden mein Empfinden niemals in Fragestellen. Wie oft soll ich das noch sagen was ich möchte und was ich nicht möchte....Die wenigen Besuche die sie meiner Schwiegermutter abstatten kann ich nicht verbieten das ist auch Ihr Zuhause und das sind ihre Kinder, Enkel.... Aber die Sache ändert sich nie wenn sie solche Dinge die mit mir getan werden ignoriert. Nur das muss ich klarstellen uns mehr nicht. Das hab ich auch heute getan und weißt du warum weil Deine Antworten mich richtig wütend gemacht haben. Mir ist es doch wirklich egal wenn sie ihr etwas einkaufen . ..Es geht um meine Person die seit Jahren wie so ein Dreck behandelt wird! Meine Freunde schätzen mich. Mach Du das doch erst mal mit bevor Du mir unterstellst was ich hören möchte oder was ich nicht hören möchte. Ich hab nämlich auch Gefühle. Ich habe eine einfache Frage gestellt weil ich dieses Grinsen das ich mittlerweile deuten kann nicht mehr ertrage 

Kommentar von Schokolinda ,

ich stell dich nicht hin, du stellst dich selber hin.

kannst du wirklich zu deinen freunden sagen "ich fühle mich gedemütigt und wie dreck behandelt, da der enkel der oma eine cola kaufte und diese es sogar noch zuliess"?

wenn man die situation auf so einen satz zusammen bringt, klingt das doch mehr als lächerlich.

wenn du die situation bei dir zuhause nicht ertragen kannst, dann geh weg.

Kommentar von petrapetra64 ,

Du läßt tatsächlich deine Kinder von der Schwester schlagen, ohne was zu unternehmen, weil die Schwiegereltern das nicht gut finden würden? Und spielst lieber deren Dienstmagd, weil man es von dir erwartet! Wurdest du dort als Slave gefangen gehalten?

Das kann ich nicht nachvollziehen, wenn irgendjemand es jemals gewagt hätte, meine kinder zu schlagen, dann würde ich kein Essen kochen, sondern mit meinen Kindern auf dem Weg zur Polizei wegen einer Anzeige, da wäre mir egal, was andere dazu meinen würden und in so einem Haus würde ich keine Minute länger bleiben, schon gar nicht würde ich denen noch die Arbeit machen. 

Die scheinen ja wirklich nicht sehr nett zu sein, aber um jemanden schlecht zu behandeln, muss man sich auch schlecht behandeln lassen. Ich hätte denen gar nichts gekocht. 

Kommentar von winkbi ,

Also ich glaub langsam du bist etwas verdreht ...Es geht nicht um die Cola ...es geht mir darum dass ich mir den Arsch aufreiße und dieses freche Ding läuft an mir vorbei mit diesem überheblich bösen Grinsen mit dieser verdammten Cola. ...hälst Du mich für komplett doof!!!!  Mein Mann saß dabei und sah die Situation und selbst er war sehr aufgebracht über deren auftreten. Weißt Du was entweder ist für Dich mein Schreibstil zu hoch  oder du willst mich nicht verstehen aber meine Freunde verstehen meine Verärgerung a. Weil sie es oft live miterleben und b. Weil sie mich kennen und sie wissen was ich für ein Mensch bin. Bevor ich an mich denken kommen erst die Menschen die ein Stück in meinem Herzen besitzen. Selbst mein Beruf spricht Bände... ich arbeite in einem Heim für Menschen mit mehrfachen Behinderungen. Aushalten tu ich viel und weswegen sollte ich meine Familie zerstören nur weil die Verwandten mir und meiner Familie das Leben schwer machen...glaub mir wenn ich eines gelernt habe durch diese Familie dann ist es nicht aufzugeben. Der Tag kommt an dem ich eines Tages so derart Grinsen kann. Aufgeben habe ich noch nie und werde es auch nicht tun. Einfach aber völlig hirnlos.  Lächerlich ist dein mangelndes Einfühlungsvermögen. Ich kann mich jeden Tag in einem Spiegel mit reinem Gewissen betrachten weil ich niemanden so derart bitterböse behandle .  Ich will nur meine Ruhe ....Ich wollte nur einen kleinen Zuspruch, dass ich den Schritt unternehme und die Situation mal mit meiner Schwiegermutter in Ruhe kläre..z.Büber diese immer wiederkehrenden demütigen Verhaltensweisen ihrer Töchter, Enkel usw. MEHR Nicht!!!! Du willst mich nicht verstehen ....nochmals den Colakauf  empfand ich nicht als Demütigung sondern die Art wie sie mit dieser Cola an mir vorbei marschierte ... sag mal kannst Du Dich  überhaupt mal in meine Situation hineinfühlen??? Wenn nicht sei lieber still erlebe erst das was ich erlebt habe bevor Du solche Urteile (lächerlich, usw)fällst. Das erklärt auch dass ich nix mit ihnen zutun haben will geschweige irgendwelche Hilfen von Ihnen möchte... So wie man in den Wald schreit kommt es zurück- nur dass ich niemals mit gleichen Karten spielen würde. Ich hab sie aus meinen Leben gestrichen. Solange meine Schwiegerm. bei uns lebt  bin ich leider gezwungen diese Situation auszuhalten...kennst Du das nicht dass es Tage gibt da gehen einem Verhaltensweisen andere Menschen total nahe. .  Genau diese Cola Geschichte war so ein Moment. Es gibt Tage da dreh ich mich um und gut ist es. Ich möchte Dich nur bitten etwas mehr nachzudenken bevor Du anderen Menschen in diesem Forum solche Kommentare an den Kopf  knallst. Das ist derart gemein. Rennen Du mal jahrelang gegen eine Wand. So schlimm wie es klingt solange meine Schwiegerm. lebt hört es nicht auf und da wird es Tage geben an dem ich es packe mit meinen Schwägerinnen/ Nichten...Oder eben nicht. Da benötigt man Menschen die einem zuhören und nicht solche fiesen Sprüche. DANKE

Kommentar von Schokolinda ,

verdreht bist du selber - wenn es nicht um die Cola geht, dann fang davon nicht an.

merkst du nicht, was du mit deiner "argumentationsweise" an negativen Reaktionen erzeugst, die es gar nicht geben müsste?!

werde dir erst mal klar, was du überhaupt von deiner Familie willst.

und hier bei GF geht es nicht ums zuhören, sondern darum, antworten zu kriegen. das ist in deinem fall auch gut so, denn zuhören nutzt dir nichts. ich wette, du hast viele freunde, die bei solchen Gesprächen einfach nur freundlich nicken und dich damit auf deinem abstrusen Standpunkt auch noch bestärken.

Antwort
von soissesPDF, 19

Du bist "nur" Schwiegertochter, nicht Tochter und nicht Enkelin.
Du kannst mit Deiner Schwiegermutter reden, das ist nicht verboten, aber das Blut kannst Du nicht ersetzen.
Muttchen wird ihre Enkel nicht vom Schoß stoßen, nur weil dein mal für sie einkaufen wollen.

Vermutlich steht die Schwiegermutter nicht unter Vormund- oder Plegschaft, sie kann mithin über ihre Angelegenheiten selbst entscheiden.

Kommentar von winkbi ,

Hallo soisses..., es geht hier nicht darum dass ich meine Schwiegerm. bevormunden möchte ...sie ist ein eigenständiger Mensch! Mir geht es nur darum dass sie ständig auf die Suche gehen um etwas zu finden und wenn es nur eine fehlende Cola ist.  Zudem stolzieren sie dann an mir vorbei mit einem frechen Grinsen als wäre ich der reinste Idiot!!!! Es geht um die dreiste Art wie sie es vollziehen. Von WEM und WAS sich meine Schwiegerm. etwas besorgen lässt geht mich in der Tat nichts an und das berührt mich auch nicht. Darum geht es mir nicht es sind ja ihre Kinder/Enkel! Kannst Du Dir das nicht vorstellen wie es ist wenn du Dein Möglichstes gibst und es kommen ständig Leute die versuchen Dir etwas ans Bein zu schmieren und das ohne Worte sondern nur mit einem erhabenen bitterböse Grinsen? Sticheleien unterschwellig ohne Ende! Schikanen ohne Ende z.B. parken so dass wir unsere Arbeit die am Hof gemacht werden muss erst wieder verrichtet können wenn sie wieder abziehen. Sie verlassen die Wohnung meiner Schwiegermutter stolzieren an uns vorbei natürlich wieder mir diesen üblen Grinsen im Gesicht, steigen in ihr Auto ein und fahren davon. Fakt ist dass wir dieses Verhalten mittlerweile nicht  mehr so einfach wegstecken können! Übrigens habe ich ein sehr sehr gutes Verhältnis mit meiner Schwiegermutter sonst hätte sie nicht darauf bestanden dass ich sie mit ihrer Krankheit begleite. Im Grunde weiß sie auch dass das Verhalten ihrer Töchter samt Anhang nicht in Ordnung ist aber es sind halt ihre Töchter ( dass  ich niemals streitig machen möchte )! Sie weiß auch dass ihre Töchter das niemals für sie tun würden denn dafür ist ihnen ihr freies Leben viel zu wichtig! Ich hab es ihr gestern gesagt dass das aufhören muss. Oma hat ganz verständlich reagiert als ich mit ihr darüber sprach. Ich bin ja schließlich kein Monster!  Sie sagte sogar dass sie wisse wie sehr sie mich schikanieren aber sie traut sich nicht es ihnen zu sagen.So und jetzt stell ich mir die Frage:  Angst vor den eigenen Töchtern?  VIELLEICHT ERKENNT IHR JETZT WAS DA ABLÄUFT?  Auch wenn mich so einige in diesem Forum nicht ganz verstanden haben oder mich heftig an den Pranger stellten hatte es auch etwas Gutes denn ich schrieb es mir von der Seele und fand somit den Mut mit unserer Oma zu reden. Liebe Grüße Winkbi

Kommentar von soissesPDF ,

Blut ist dicker als Wasser!
Sagte ich bereits.
Muttern und Oma können nicht gegen das eigene Blut...

Deine Aussagen sind verständlich, es ändert nur nichts.

Antwort
von moma4, 28

Kann es sein ,das du zu viel für deine Schwiegermutter machst? denke mal

etwas mehr an dich und lass dich nicht ausnutzen ,denn Dankbarkeit kannst du nicht erwarten .Es ist nicht schlimm ,wenn mal etwas schiefläuft.

Kommentar von winkbi ,

Hallo moma4, genau soweit bin nämlich schon, dass ich versuche wie eine Bekloppte keine Fehler zu machen nur um denen keinen Zündstoff für ihre Intrigen zu liefern. Dankbarkeit erwarte ich nicht. Ich habe schon immer gegeben was in meiner Macht stand ...Ich weiß : " Zu gut für diese Welt! " Dazu mein ausgeprägtes Helfersyndrom erklärt meine Standfestigkeit . Natürlich hätte ich schon längst mit meinen Kindern gehen können aber weswegen sollte ich etwas zerstören das funktioniert und an dem es ganz gewiss nicht liegt. Ich habe einen liebevollen Mann und super herzliche Kinder nur leider die falschen Verwandten !!! - aber eines hab ich gelernt nämlich zu kämpfen und das werde ich tun solange ich kann. Lg

l

Antwort
von Mignon4, 57

Ich finde, du überreagierst. Vielleicht hat deine Schwiegermutter das gemacht, weil sie weiß, dass du sehr viel für sie tust und sie wollte dich entlasten. Sie ist schwerkrank, wie du schreibst. Vielleicht war sie deshalb auch völlig gedankenlos. Eine böse Absicht steckte vermutlich nicht dahinter.

Nimm Rücksicht auf ihre Krankheit und sprich nicht mit ihr darüber. Versuche, den Vorfall zu vergessen. Das ist schwer, ich weiß. Wie steht denn dein Ehemann zu der ganzen Sache?

Kommentar von winkbi ,

Wenn Du wüßte was ich in dieser Familie bereits erlebt habe würdest du meine gr. VERÄRGERN verstehen. Ich tue wirklich alles für meine Schwiegerm. Und begleitete sie von Anfang an seit ihrer Erkrankung aber wenn es darauf ankommt dann steh ich jedesmal hinter ihren Töchtern die keinen Finger für Ihre Mutter rühren und nur schlau daher reden können. Ich bin doch nicht denen ihr Aschenputtel!  Soll ich dabei seelisch ständig verletzt werden???? Meinst Du man steckt das so einfach weg? Ich opfere mich auf und ich bekomme dann jedes mal zu spüren dass ich doch nur die Schwiegertochter bin. Das halte ich nicht mehr aus. ..

Kommentar von Mignon4 ,

Ich verstehe dein Problem. Aber es ist eine schwierige Situation. Nochmals: Wie steht dein Ehemann dazu? Hält er zu dir? Warum kann er nicht mal mit seiner Mutter und seinen Geschwistern sprechen?

Kommentar von winkbi ,

Hallo Mignon 4, ich habs getan ...Ich habe mit meiner Schwiegermutter geredet und sie kennt meine Situation aber hat Angst ihre Töchter zurechtzuweisen. Sie hat mir wieder gesagt wie dankbar sie ist dass ich sie auf diesem Weg begleite. Das tat mir sehr gut!  DANKE nochmals für Deine tröstend Worte. Mein Mann sagt gar nichts mehr er platzt bald vor lauter Wut über seine Schwestern. Er sieht doch was ich alles für unsere Oma tue. Wir führten seitdem sehr viele Gespräche innerhalb meiner Familie und sind zum Entschluss gekommen dass wir sie in Zukunft ignorieren. Wir wollen unser Leben mit solchen Leuten nicht mehr belasten denn sobald sie verschwunden sind kehrt bei uns wieder Frieden ein.  LG winkbi

Kommentar von Mignon4 ,

Hallo winkbi,

oh, das freut mich sehr! Siehste, es steckte keine böse Absicht dahinter! :-))

Ja, ignoriert die Familie und lebt euer Leben. Sollte deine Schwiegermutter in der Zukunft mal wieder so eine Entscheidung treffen (müssen), weißt du ja, warum sie das tut und du brauchst nicht mehr traurig zu sein. Es ist nicht gegen dich gerichtet.

Ich kann verstehen, dass deine Schwiegermutter aufgrund ihrer schweren Erkrankung nicht mehr die Kraft hat, sich gegen ihre Töchter durchzusetzen.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass jetzt wieder Frieden bei euch einkehrt! LG :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community