Frage von Renguees, 17

Soll ich mich privat versichern lassen?

Hallo Leute,

Ich habe gehört das wenn man privat versichert ist bei der Krankenkasse, das man dann mehr Vorteile genießt. Jetzt meine Frage: Ich bin derzeit bei der AOK gesetzlich versichert und mach noch eine Lehre im dritten Lehrjahr zurzeit, also bin bald fertig.

Welche VOR- UND NACHTEILE habe ich gegenüber der gesetzlichen Versicherung, wenn ich mich privat versichern lasse? Wie viel kostet das bei der AOK? Was muss ich insgesamt zahlen? Ist das sehr teuer? Ich kenne mich da relativ wenig aus. Ich hoffe das ihr mir helfen könnt. Vielen Dank im Voraus.

Antwort
von Barmenia, Business Partner, 15

Hallo Renguees,

vorab ist es wichtig zwischen Gesetzlichen Krankenkassen (z.B. der AOK) und privaten Krankenversicherungen zu unterscheiden. Als Auszubildender bist du über die Krankenkasse pflichtversichert.

Um sich privat krankenversichern zu können sind bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen.

Um deine Fragen zu beantworten:

Ein wesentlicher Unterschied zwischen der Gesetzlichen Krankenkasse (GKV) und der privaten Krankenversicherung (PKV) liegt in der Beitragskalkulation.

In der GKV berechnet sich der Beitrag prozentual vom Bruttogehalt. Der Vorteil hierbei liegt auf der Hand: Verringert sich dein Einkommen, verringert sich auch dein Krankenkassenbeitrag. Verdienst du jedoch viel, zahlst du auch entsprechend viel, obwohl du die selben Leistungen bekommst wie jeder andere.

In der PKV richtet sich der Beitrag nach dem gewählten Versicherungsschutz, sowie nach Alter und Gesundheitsstatus bei Antragsstellung. Das Einkommen spielt keine Rolle.

Der zweite wesentliche Unterschied bei der Frage "GKV oder PKV?" liegt bei den Leistungen.

In der GKV gilt: Gleicher Leistungsanspruch für alle. Dabei wird der Umfang der Leistungen vom Gesetzgeber festgelegt und kann auch jederzeit gekürzt oder gestrichen werden.

Die Leistungen der GKV sollen grundsätzlich "ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich" sein. Bedeutet leider häufig, dass nur eine Grundversorgung gewährleistet ist. In vielen Bereichen - gerade beim Zahnarzt oder wenn es um Vorsorgeuntersuchungen geht - zahlt man als Patient ordentlich drauf.

In der PKV hingegen hast du die Möglichkeit den Versicherungsschutz auf deine individuellen Bedürfnisse anzupassen. Die Leistungen werden dir darüber hinaus lebenslang garantiert.

Übrigens: Du kannst auch als Gesetzlich Krankenversicherter zusätzlich Ergänzungsversicherungen abschließen. Diese decken verschiedene Bereiche wie z.B. Zahnbehandlungen oder Zahnersatz, Krankenhausaufenthalte oder ambulante Behandlungskosten ab.

In jedem Fall ist es wichtig, dass du dir vor so einer langfristigen Entscheidung die Zeit nimmst und dich von einem Fachmann persönlich beraten lässt.

Viele Grüße

Katharina vom Barmenia-Team

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 12

Eine private Krankenversicherung kannst du nur abschließen, wenn du selbständig oder Beamter bist. Als Angestellter musst du über der Versicherungspflichtgrenze verdienen.

Als Azubi bist du grundsätzlich pflichtversichert.

Kommentar von Renguees ,

Ah schade. Dann ist das leider nix für mich. Aber vielen Dank.

Antwort
von kevin1905, 11

Ich habe gehört das wenn man privat versichert ist bei der Krankenkasse, das man dann mehr Vorteile genießt

Das klingt danach als hättest du dich nicht sehr intensiv mit der Thematik beschäftigt, welche Vorteile hat man dir denn aufgezählt?

Ich bin derzeit bei der AOK gesetzlich versichert und mach noch eine Lehre im dritten Lehrjahr zurzeit, also bin bald fertig.

Und wenn du nach der Lehre keine 56.250,- € im Jahr an Bruttogehalt beziehst, bleibst du versicherungspflichtig in der GKV und die Frage nach Privatversicherung stellt sich nicht.

Wie viel kostet das bei der AOK?

Die AOK ist eine gesetzliche, keine private Krankenversicherung.

Die Kosten einer privaten Krankenvollversicherung hängen vom Einstiegsalter, Gesundheitszustand, gewählten Tarif, Selbstbeteiligung und Leistungsumfang ab.

Antwort
von Loroth, 14

Hallo,

der Abschluss einer PRIVAT-Versicherung ist innerhalb der gesetzlichen Krankenkassen nicht möglich.

Eine private Krankenversicherung kann auch nur bei entsprechenden Privat-Versicherer abgeschlossen werden.

Hierbei ist zu beachten, dass man als gesetzlich Pflichtversicherer maximal private Zusatzversicherungen abschließen kann. Ein kompletter Wechsel in einen Vollschutz kann erst vorgenommen werden, wenn man bestimmte Einkommensgrenzen überschreitet.

Die Beiträge für private Krankenversicherung - egal, ob Zusatzabsicherung oder Vollversicherung - richten sich nach dem jeweils vereinbarten Leistungsumfang. Hier ist bei der Vielzahl der Versicherer und einer unüberschaubaren Tarifvielfalt jeder möglichen Variante - von saubillig bis extrem teuer - Tür und Tor geöffnet.

Gerade beim Abschluss von Krankenversicherung empfiehlt es sich, mit einem Vermittler oder wahlweise einem Versicherungsberater Kontakt aufzunehmen, der sich im besten Fall auf diese Versicherungssparte spezialisiert hat. Der eventuelle Versuch so etwas selbst zu klären - am schlimmsten noch per Vergleichsportal im Internet - ist entweder eine Jahresurlaub-füllende Aufgabe oder von vorneherein zum Scheitern verurteilt.

Viele Grüße

Loroth

Kommentar von Renguees ,

Okay vielen Dank. Dann ist das ja umfangreicher als ich gedacht habe. Ich habe mir erhofft, das man als Privatpatient dann quasi mehr Rechte hat, wenn ich mich irgendwo behandeln lasse. Aber da das als Azubi für mich eh nicht in Frage kommt, weil ich kein geregeltes Einkommen habe, kann ich das leider vergessen.

Antwort
von MiaMaraLara, 13

Bei der AOK kannst du dich nicht privat versichern.

Was machst du nach des Ausbildung? Arbeiten? dann ist im Regelfall eine private Versicherung auch ausgeschlossen.

Dir rate ich eher dir Gedanken zu machen, was dir wichtig ist und eine Zusatzversicherung abzuschließen,.

Expertenantwort
von siola55, Community-Experte für Versicherung, 11

Welche VOR- UND NACHTEILE habe ich gegenüber der gesetzlichen Versicherung, wenn ich mich privat versichern lasse?

Hi Renguees,

solltest du jemals die Beitragsbemessungsgrenze für den Übertritt in die Private Krankenversicherung von aktuell 4.687,50 € im Monat überschreiten, dann wäre ein Vorteil der Mitgliedsbeitrag als Single. Solltest du jedoch mal heiraten und Kinder bekommen, dann zahlst du drauf, da jede Person bei der Privaten Krankenversicherung extra versichert und bezahlt werden muß -  dies ist ein großer Nachteil!

Bei der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) dagegen gibt es den kostenlosen Familienkrankenschutz für die Familienmitglieder bei bestimmten Voraussetzungen.

www.versicherungspflichtgrenzen.de/html/pflichtversicherungsgrenzen.html

Gruß siola55

Kommentar von kevin1905 ,

Versicherungspflichtgrenze.

BBG sind 4.237,50 €.

Kommentar von siola55 ,

Ja - natürlich! Sorry ;-)

Kommentar von basiswissen ,

Was in der Ausbildung kaum zutreffen dürfte. Falls doch wechsle ich den Beruf...  :-D

Antwort
von basiswissen, 9

Unabhängig davon was Du gehört hast: Du kannst dich nicht privat versichern da Dir die gesetzlichen Voraussetzungen dafür fehlen.

Antwort
von wilees, 12

Bis zu einem monatlichen Einkommen von 4687,50 Euro bist Du pflichtversichert. Erst danach hast Du die Möglichkeit Dich privat zu versichern.

Möchtest Die die Vorteile Privatversicherter nutzen, müsstest Du eine entsprechende Zusatzversicherung abschließen.

Kommentar von Renguees ,

Na, soviel verdiene ich leider nicht. Gut, dann ist das leider nichts für mich, schade.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten