Frage von xVenomx, 129

Soll ich mich für Französisch entscheiden?

Also, ich wechsle nächstes Jahr die Schule. Dort konnte ich zwischen Spanisch, Französisch und Latein als Sprache wählen. Ich habe Spanisch genommen, weil ich in meiner Schule schon 2 Jahre Spanisch habe. Jedoch habe ich mich vor ein paar Tagen mit der Sprache Französisch auseinandergesetzt und mir gefällt die Sprache. Jetzt weiß ich nicht ob ich mich umentscheiden soll und ob ich das überhaupt noch kann?

Antwort
von MarioXXX, 22

Die Entscheidung musst du letztendlich selbst treffen. Am Anfang ist Spanisch leichter aber auf hohen Niveau ist Spanisch sicherlich nicht einfacher als Französisch.

Informationen:

http://www.parislangues.de/startseite/franzosisch-in-paris-lernen-c6129.html

http://how-to-learn-any-language.com/e/languages/similarities/french/index.html

http://www.hablayapanama.com/de/resources/why-learn-spanish/

http://how-to-learn-any-language.com/e/languages/similarities/spanish/index.html

In der Aussprache ist Spanisch leichter, Rechtschreibung ist deutlich einfacher als Französisch und es hat inzwischen schon mehr Muttersprachler als Englisch. Tendenz steigen. 

 Die USA werden im Jahr 2050 die größte spanischsprachige Nation der Welt sein. Etwa ein Drittel der Bevölkerung - geschätzt 133 Millionen Menschen - werden dann Spanisch sprechen. 

Anderseits hat Französisch weniger Zeitformen und es gibt nur eine Artikel in Pluralform: les statt 2 in Spanisch las und los. Und Englisch und Deutsch haben mehr Vokabelähnlichkeiten mit Französisch als Spanisch. Nicht umsonst gilt Französisch als die meist germanisierte  Sprache von allen romanischen Sprachen. Englisch ist die romanisierte aller germanischen Sprachen.

Aus 10.000 wichtigsten Englischwörter stammen 41 Prozent direkt aus dem Altfranzösischen. Rechtschreibung sind oft sehr ähnlich oder gar identisch. Nur die Aussprache unterscheidet sich stark.

Weltweit ist Spanisch wichtiger, aber in Europa ist Französisch wichtiger.

Es lernen immer mehr Spanisch statt Französisch, aber Französisch ist nach Englisch immer noch die 2. meist gelehrte Fremdsprache in deutschsprachigen Länder und weltweit. Ähnlich wie Spanisch boomt auch die französischsprachigen Menschen und zwar vor allem in Afrika. Im Jahr 2050 werden etwa 750 Millionen Französisch sprechen. Die Daten stammen allerdings selbst aus Frankreich und ist daher zu zweifeln.

http://how-to-learn-any-language.com/e/languages/similarities/latin/index.html

Antwort
von oOklebepenOo, 38

Wenn du den Wechsel möglichst schnell beantragst müsste das vielleicht noch gehen. Je länger du wartest umso schwieriger wird es dabei wohl. 

Nimm am besten die Sprache, auf die du mehr Lust hast. Du kannst, wenn du dir unsicher bist, dich auch noch mehr mit den Sprachen auseinandersetzen. also vielleicht mal ein Lied auf Spanisch/Französisch anhören, Videos in der Sprache anschauen, eine Sprachlern App runterladen und mal austesten. Ich hatte jetzt kein Französisch, aber es soll sehr nervig sein angefangen mit der Aussprache. Spanisch ist anscheinend fast die dinfachste Sprache zu lernen. So wie Englisch etwa. 

Aber wenn du wirklich, wirklich Lust hast Französisch zu lernen und du motiviert bist und Gefallen an dieser Sprache gefunden hast und es lieber machen würdest als Spanisch, dann versuche den Wechsel. 

Antwort
von Giwo0802, 31

Französisch ist am Anfang noch schön und einfach zu lernen. Ich habe es seit der 7. Klasse. Bis zur 10ten war ich auch gut dabei. Ist halt viel Vokabeln und Grammatik, aber jede Sprache muss da durch. Jetzt in der 13ten kann ich nicht mal mehr ein vernünftigen Satz bilden, weil ich irgendwann nicht mehr mit der Grammatik klar kam. Aber die Sprache kann man immernoch gebrauchen.

Latein habe ich seit der 9ten bis jetzt und ich muss sagen, ich bin um so viel besser in Latein als in französisch, obwohl ich französisch schon länger habe. Latein ist pures auswendig lernen, von Vokabeln mit allem, Grammatik usw. Aber im Unterricht musst du eigentlich nur Übersetzen.

Es ist deine Entscheidung. Solltest du irgendwas studieren wollen, wo du Latein brauchen könntest, würde ich es mir mehr überlegen.

Hätte ich damals die Möglichkeit gehabt spanisch zu lernen, hätte ich es gemacht. 😅

Antwort
von justacookie, 21

wenn du schon 2 jahre spanisch genommen hast würde ich dir empfehlen mal etwas neues zu nehmen :D
desto mehr sprachen du beherrscht desto besser ist es für dich und deine zukunft! :)

Antwort
von haanaanaaa, 16

Ich lerne in der Schule Spanisch, Französisch und englisch und muss sagen außer englisch natürlich ist spanisch das einfachste Fach! Grammatik ist super leicht zu lernen, Vokabeln sind nicht sehr schwer und Französisch im Gegensatz dazu ist seeehr viel Aufwand...😁

Antwort
von paulsweg, 6

Französisch ist eine super und sehr hilfreiche sprache im leben aber spanisch auch
Ich würde spanisch nehmen

Antwort
von botanicus, 22

Was hast Du davon, dass Dir jeder seine persönliche Ansicht schreibt? Entscheide selber – nur Deine Vorliebe zählt! Es ist Quatsch, aus rationalen Gründen anderer eine Sprache zu wählen. Tu, was Dir liegt und was Du für Dich für gut findest.

Antwort
von IDonUownDerDoUg, 48

Auf keinen Fall Latein. Dieses Fach hat mich alles gekostet! 
Es ist eine tote Sprache die du nie brauchen wirst, für irgendwas. Das ist eigentlich eine Falle

Kommentar von claire025 ,

In manchen Jobs brauchst du Latein (Medizin zum Beispiel) aber sonst ist die Sprache wirklich unnötig :D

Kommentar von IDonUownDerDoUg ,

Selbst dort brauchst du es minimal. Ich habe meine Hausärztin gefragt wie viel Latein Sie für den Job braucht? Sie meinte ''Wenn ich dir eine Prozentzahl nennen müsste, wären es 1 Prozent'' 

Antwort
von HelloAnilena, 45

Mach Spanisch weiter. Du wirst nicht so  weit sein wie die anderen und dann hängst du nach. Spanisch ist auch angeblich leichter als Französisch.

Kommentar von xVenomx ,

Spanisch würde in der neuen Schule von vorn anfangen.

Kommentar von HelloAnilena ,

Ja das ist doch super! Dann bist du den anderen voraus.

Antwort
von hahaio, 22

Ich finde französisch sehr einfach. Ich bin in einer bilingualen klasse also ich habe seit der 5. Klasse französisch und fast alle fächer auf französisch. Ich habe auch delf prüfungen und A1 und 2 bestanden (was delf ist kannst du googlen). Nächstes jahr ist B1 dran.

Ich würde spanisch beibehalten,da du es ja schon was länger hast. Ich bin italiener und spanisch,italienisch und französisch sind ja fast gleich. Wenn du es packst kannst du französisch ja privat lernen.

Sorry aber mein deutsch ist nicht gut,da ich italiener bin

Antwort
von Cs2000, 46

Bleib mal lieber bei Spanisch, Französisch ist viel schwieriger und Latein spricht sowieso keiner. Wenn du Spanisch wählst dann hast du ja eine Sprache wo du schon Erfahrungen hast und dann musst du nicht so viel wiederholen und neu lernen 

Antwort
von SwordDust336, 23

Es kommt ganz drauf an was du später machen möchtest. Die beste Wahl für dich ist spanisch weil du die Sprache schon früher hattest. Wenn du später Arzt, Biologe oder sowas machen willst (da brauchst du latein) dann hilft dir spanisch dann latein zu lernen  weil spanisch und latein sehr ähnlich ist.

Antwort
von claire025, 54

Würde das nehmen wo du schon Erfahrungen gesammelt hast, also in dem Fall spanisch

Antwort
von teckfreak, 10

Ich würde dir Spanisch raten, weil sie einfach fast überall gesprochen wird sie ist nach Englisch die meistgesprochene Sprache

Antwort
von hylianbutterfly, 34

Mach lieber Spanisch weiter, da du dort schon Kenntnisse hast. Aber falls dir Französisch lernen so viel Spaß bereitet, kannst du ggf. an Kursen o.ä. teilnehmen und lernst es nebenbei. :)

Antwort
von Dunkelwolf, 49

TU ES NICHT! Ich habe Französisch jetzt schon 3 1/2 Jahre, und komme nichtmehr drauf klar! Der Anfang mag vielleicht schön und einfach sein, doch danach! Nach deinem ersten Jahr Französisch wirst du härter abgequält als Jesus an Kreuz, also; LASS ES SEIN

LG

Kommentar von claire025 ,

Also ich habe jetzt schon mein 5 Jahr französisch, wenn man aufpasst und die Vokabeln gut lernt geht das klar

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community