Frage von DeryaCk, 48

Soll ich mich für die weiterführende Schule entscheiden oder für die Ausbildung?

Hey Leute,

ich bin zurzeit in der 10. Realschulklasse (habe einen Durchschnitt von 1,3) und weiß nicht was ich demnächst machen soll. Ich wurde auf einer weiterführende Schule angenommen, aber auch habe ich einen Ausbildungsvertrag bekommen von der Stadt Krankenhaus als Gesundheits- und Krankenpflegerin. Ich weiß wirklich nicht für was ich mich entscheiden soll. Eigentlich will ich ja Lehramt studieren, aber viele (vorallem Lehrer) sagen, dass es in dieser Generation sinnlos wäre zu studieren und man direkt Geld verdienen soll.

Hat jemand Erfahrung von meiner Situation? Was würdet ihr meinen bzw. entscheiden?

M.f.G

Antwort
von PicaPica, 48

Wenn du dich für die schulische Weiterbildung entscheidest, kannst du dein Fachabi machen und es stehen dir viel mehr und später auch besser bezahlte Möglichkeiten offen, auch, wenn du später merken solltest, dass dein Ursprungsberufswunsch doch nicht so das Richtige sein sollte.

Also ich würde für die Weiterbildung und einen höheren Abschluss mit evtlem späteren Studium empfehlen.

Antwort
von GraefinZahl2016, 13

ich hatte auch mal den "Traum" auf Lehramt zu studieren. Schließlich musste ich mein Abi aus gesundheitlichen Gründen abbrechen und damit ist mein Traum auch erstmal geplatzt. Jetzt werde ich ab August eine Ausbildung im Einzelhandel anfangen und bin damit eigentlich glücklich. Wichtig ist, seine Entscheidungen selber zu treffen und das zu tun, womit man glücklich ist. Überleg doch mal für dich selber:

1. Was willst DU jetzt gerade. Hast du noch Lust ein paar Jahre die Schulbank zu drücken oder willst du lieber arbeiten?

2. Welcher Job würde dir auf Dauer mehr Spaß machen Lehrer oder Krankenpflegerin. Die Berufe sind ja auch sehr unterschiedlich

3. Hast du die nötige Motivation? Bevor du Lehrerin bist, wirst du dein Abi machen, laaange studieren und dann bist du erstmal im Referendariat. Das dauert lange und dann stellt sich die Fragen, werden die Fächer auch gebraucht, die du studieren möchtest? Lehrer in Naturwissenschaften werden benötigt in Englisch eher weniger.

4. Krankpfleger werden gebraucht und wenn dir der Job spaß macht, solltest du es auch machen.

5. Du hast jetzt einen Super Schnitt, damit rät dir vermutlich auch jeder zum Abi. Aaaber ich kenne viele, die sich in der Oberstufen dermaßen verschlechtert haben und von nem 1er Schnitt in der 10. Klasse schließlich ihr Abi nicht gepackt haben. Die Oberstufe ist kein Spaziergang, dazu gehört Fleiß, Motivation und vorallem selbstständiges arbeiten. Damit will ich niemals sagen, dass du dein Abi nicht packst.

6. Ein Abi ist nie "weg". Dir stehen danach alle wege offen, auch falls du dann nicht mehr auf Lehramt studieren möchtest, Wünsche können sich ändern.

Bei solchen Entscheiden, setze ich mich meist alleine hin, nimm ein Blatt Papier und schreibe mir auf, was spricht für Ausbildung und was spricht für Abi.

Antwort
von Sidneysky99, 31

Ich finde studieren nicht sinnlos. Du kriegst im Endeffekt mehr Geld und hast bessere Chancen einen Job zu bekommen. Und wenn du Lehramt studieren möchtest dann Besuch eine Berufsschule und geh danach studieren. Wenn das dein Traum ist dann ist es die richtige Entscheidung. Wenn du jetzt aber sofort anfangen möchtest Geld zu verdienen dann musst du wohl eine Ausbildung beginnen. Vielleicht wäre ein Duales Studium sinnvoll. Dafür brauchst du Abitur und danach machst du eine Zeit lang Praktika und eine Zeit lang studierst du und nebenher kriegst du dann schon Geld auf Grund deiner praktischen Leistung . Ich halte davon nicht so viel weil es sehr stressig werden kann und man irgendwie schon an das Unternehmen gebunden ist aber überlegs dir!
LG

Antwort
von EUWdoingmybest, 39

Ich würd auf die weiterführende Schule gehen und studieren. Am besten alles ausprobieren, worauf du Lust hast. Ich kenn leider aus eigener Erfahrung, wenn man einmal ne AUsbildung oder Job hat und sich an den regelmäßigen Gehalt gewöhnt hat + regelmäßige Arbeitszeiten, ist es schwer davon weg zukommen und in dieses "lockere" Studienleben reinzukommen mit eventuell auch weniger Geld.

Antwort
von master111111, 37

Ich bin im momemt in der 10 und seh unteranderem Realschüler die es nicht schaffen sich umzustellen auf Leistungsniveau usw.... mit 1,3 is es besser aufs gym zu gehen weil du auf einem Niveau bist dass andere Gymnasiasten vllt nich haben ; deine Lehrer liegen falsch sofern sie dir sagen dass es besser ist eine Ausbildung als das was du machen willst zmaxhn als zu studieren da du als Lehrer megr verdienst als Krankenpflege und wenn du so ne scheizz lehrerin wirst wie sie auf meiner Schule Then i will Hunt you down in ya bedroom :D lg

Kommentar von DeryaCk ,

Alles klar!😂😃

Antwort
von maxi00p, 38

Mit diesem Notenschnitt solltest du auf jeden Fall Schule weitermachen, auch wenn Krankenpfleger immer weniger werden... Aber bevor jemand mit einer 1,3 in einen derartigen Job geht, sehe ich diese Person lieber auf dem Gymnasium und später beim Medizinstudium ;)

Kommentar von DeryaCk ,

Echt Lieb von dir danke! :)

Antwort
von feirefiz, 18

Es kommt auf dich an - hast du denn Lust, noch einmal drei Jahre lang so richtig zu pauken? Denn das wirst du müssen.

Vielleicht noch nicht in 11, wenn du gut bist, in der Kursphase aber schon.

Wenn du Lust hast - mach es.

Wenn es eine Notlösung ist - lass es.

Natürlich ist Lehrer noch immer ein toller Beruf - auch für deine Generation. Ob du das nach dem Abi noch machen willst steht in den Sternen - aber ausreden lassen würde ich es mir nicht/habe ich es mir nie und bin heute sehr glücklich über die Berufswahl.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten