Frage von KeinName2606, 55

Soll ich mich bei meiner ehemaligen besten Freundin melden?

Liebe Community,

es geht um meine ehemalige beste Freundin, wobei ich erwähnen muss, dass ich eher wenige (5-6), dafür aber sehr enge Freunde habe. (Ist ein langer Text)

Wir kennen uns seit knapp 10 Jahren und sind beide Mitte 20 (Stehen fest im Arbeitsleben und haben jeweils eine Beziehung). Wir sind gemeinsam in eine Klasse gegangen, haben die Höhen & Tiefen der anderen miterlebt und waren immer füreinander da. Seit über einem Jahr ist sie nun in einer ernsthaften Beziehung, anfangs war noch alles ok. Im Herbst vorigen Jahres ist sie mit ihm zusammengezogen in eine andere Stadt, ist aber beruflich täglich(!) in unserer alten Heimatstadt, wo ich noch wohne. Wir haben auch beide ein Auto. Leider meldet sie sich seit sie bei ihm wohnt gar nicht mehr :( Er ist auch nicht interessiert daran ihre Freunde kennenzulernen.

Jedes Mal höre ich ein "Sorry, ich hab so viel zu tun". Dann kommen viele Aufzählungen wobei es sich um Dinge handelt die jeder Erwachsene eben erledigen muss. Treffen verschiebt sie oder sagt kurzfristigst zu, obwohl ich ihr Tage davor geschrieben habe, ob der Tag passt.

Mittlerweile ist es so schlimm, dass wir gar keinen Kontakt mehr haben. Anrufen bringt nichts weil sie meist nen ganzen Tag nicht auf ihr Handy schaut und dann nur schreibt "sorry, hab deinen Anruf nicht gesehen". Man muss dazu sagen, dass sie früher auch schon so war (z.B. ihrer Mutter gegenüber), aber mir nie. Ich wusste immer alles über sie :(

Ich habe ihr auch mehrmals geschrieben (weil anrufen ja nicht geht), dass ich das sehr schade finde. Voriges Jahr hat sie mir 2 selbstgemachte Gutscheine zum Geburtstag geschenkt, die wir nie eingelöst haben. Mittlerweile sehe ich das eher als Last-Minute-Geschenk. Ich hingegen hab ihr eine selbstgemachte Deko für die neue Wohnung geschenkt...

Letztens hatte ich Geburtstag und hatte gehofft, dass sie sich meldet und ich ihr ein letztes mal sagen kann, dass ich ihr Verhalten schade und schlecht finde. Denn mit anderen Schulfreunden hat sie auch keinen Kontakt mehr. Trotz meienr Beziehung, Doppelstudium, Hobbys melde und treffe ich mich mit meinen Freunden regelmäßig - man muss einfach nur wollen. Doch dann kam für mich der Höhepunkt, denn sie hat sich gar nicht gemeldet. Nicht am Handy, nicht auf Facebook, nicht am Tag danach... Das hat mir echt weh getan. Online war sie an dem Tag mehrmals.

Ihre Mutter, die ich immer mochte, schreib mir bei allen wichtigen Anlässen wie es mir und meiner Familie geht. Ich habe überlegt sie auf das Thema anzusprechen, aber sind wir doch erwachsen und ich will nichts hinter ihrem Rücken machen. Wir hatten nie Streit. Ich bin es mittlerweile leid, unter der Situation zu leiden und überlege, was ich tue.

Soll ich mich noch melden, ein letztes Mal? Oder es ganz lassen? Sie weiß über mein aktuelles Leben nichts mehr. Sie hat mich nicht getröstet als mein Ex Schluss gemacht und kennt meinen neuen Freund auch noch gar nicht. Mir liegt sehr viel daran, aber langsam bin ich es echt leid...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Harry83, 19

Ich bin in so ziemlich derselben Situation. Sorry! Aber ich hole auch mal aus: 

Meine ehem. beste Freundin und ich, lernten uns, vor 8 Jahren auf der Arbeit kennen. Zunächst waren wir nur ganz normale Kollegen. Da wir aber immer öfter in derselben Schicht arbeiteten, freundeten wir uns immer mehr an. Wir wurden wie Bruder und Schwester. 

Dann verloren wir unsere Arbeit. Dennoch blieben wir eng befreundet. Privat sahen wir uns trotzdem fast tgl. Irgendwann ging sie in eine andere Stadt, da sie dort einen Job gefunden hatte. Zunächst besuchte ich sie noch an den Wochenenden. Dann lernte sie ihren damaligen Freund kennen, und unser Kontakt brach ab. Er hielt sie an der Kette. Ohne ihn, durfte sie nicht vor die Tür. Ich will mir gar nicht vorstellen, was der Kerl noch alles gemacht hat! 

Vor etwa 3 Jahren, kam eine andere Freundin zu mir, uns erzählte mir, dass meine damals beste Freundin wieder hier sei, und nahm mich zu ihr mit. Ich war der glücklichste Mensch, der Welt! Da wir uns einige Zeit nicht gesehen hatten, haben wir sehr viel geredet. Irgendwann sagte sie mir, ich solle besser gehen, da ihr Freund wohl bald da sei. Ich sagte ihr, dass er mich so, gleich kennen lernen könne, und somit auch keine Angst haben brauch. Von wegen Eifersucht. 

Dann stand er vor mir. Ich kannte ihn von früher. Und ich konnte ihn noch nie leiden. Egal! Jedenfalls akzeptierte ich die Beziehung. 

Nach und nach, wurde unsere Freundschaft wieder wie früher. Doch es gab, bzw. gibt ein Problem. Sie macht sich von ihm total abhängig. Da sie zurzeit keine Arbeit hat, er aber schon, wird jede freie Minute, auf´s Handy geguckt. 

Wenn er mal Zeit hat, um mit ihr was zu unternehmen, werde ich gefragt, ob ich auf ihren Hund aufpassen kann. Die erste Zeit, habe ich das auch noch gerne gemacht. Doch vor ca. einem Jahr, hatte sie angefangen, meine Gutmütigkeit auszunutzen, was ich gemerkt, aber nicht wahrhaben wollte. 

Sie fragte mich mal wieder, ob ich den Hund nehmen könne. Die beiden seien eingeladen. Ok! 

Beide, kamen um 3 Uhr nachts, stinkbesoffen, nach Hause. Ich war todmüde, und stinksauer, weil es hieß, sie seien auf einem Kindergeburtstag. Das sie hinterher noch in der Kneipe waren, und sich volllaufen ließen, war nicht abgesprochen. 

Irgendwie bekam sie es hin, dass ich ihr den "Ausrutscher" verzieh. Immer wieder kam sie an: "Kannst du, machst du..." Ich Blödmann, rannte immer wieder zu ihr hin. Ihr Freund, hat(te) das Sagen. Wenn er was wollte, und sie den Hund nicht mitnehmen konnte (warum auch immer), musste ich herhalten.

Der Bruch kam, ein paar Tage vor Ostern. Mein Telefon klingelte. Wir unterhielten uns, ganz normal. Doch dann fiel ihr ein, dass sie mich fragen wollte, was ich Ostersonntag mache. Ich fragte natürlich, warum. Sie und ihr Freund, seien eingeladen, und ich "kann" auf den Hund aufpassen. Natürlich fragte ich, warum sie den Hund nicht mitnimmt. Angeblich seien dort Kinder, und die haben Angst. Ah ja!?

Doch ich sagte ab. Seitdem, bin ich der egoistische A..., der nur an sich denkt. 

Nun zu deiner Frage: Auch ich war immer wieder kurz davor, mich bei ihr zu melden. Doch ich lies es bleiben. Wie bei mir, muss deine Freundin, Freundschaft und Beziehung trennen. Ich werde mich hüten! 

Du musst wissen, ob du dich meldest. Doch sei dir bewusst, dass es auch wehtun kann, wenn man wieder enttäuscht wird. Genau deshalb werde ich nichts mehr machen.  

Kommentar von KeinName2606 ,

Wow, deine Geschichte tut mir echt leid :(

Ich denke bei ihr ist es anders (zumindest schätze ich es so ein), aber dauernd abgeschoben zu werden und diejenige zu sein, die sich immer meldet - nö sicher nicht.

Kommentar von Harry83 ,

Danke für den Stern!

Antwort
von LilVivian, 31

Ich würde sie einfach fragen ob sie überhaupt noch Interesse an eurer Freundschaft hat. Sag ihr das es für dich so aussieht als würde sie den Kontakt abbrechen wollen. Schreib ihr das oder frag sie wenn du sie erreichst. Dann würde ich einfach abwarten bis was von ihr kommt. Wenn nicht wird sie wohl keinen Kontakt mehr wollen. So merkt sie vielleicht dann auch was für eine gute Freundin ihr verloren geht wenn sie nicht mehr reagiert.

Kommentar von KeinName2606 ,

Werde ich wohl machen, allerdings denke ich mir, ich hab es schon so oft versucht.. Als mein Ex total plötzlich mit mir Schluss gemacht hat habe ich sie nicht mal kontaktiert, denn sie wäre nicht zu mir gekommen bzw. mich zu ihr gelassen...

Antwort
von Nele2o17, 29

Hallo, 

du hast alles versucht, lass sie los...

Kommentar von KeinName2606 ,

:(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community