Soll ich meiner Lehrerin sagen das ich vielleicht Rheuma habe?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du sagt deiner Lehrerin das dein Arzt bei dir eine Blutentnahme gemacht hat wegen dem Verdacht auf Rheuma.. Du aber das Ergebnis in paar Tagen erhältst.. Und wenn es so ist kannst du es ihr dann wieder mit Teilen..Alles gute erstmal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warte erst auf die Diagnose. Ob und wem du von deine Krankheit, wenn es denn so ist, erzählen möchtest, hängt ganz von dir ab. Wenn es für dich stimmt, kannst du es erzählen.

Bedenke jedoch, dass Rheuma nicht gleich Rheuma ist. Es gibt über 400 verschiedene rheumatische Erkrankungen und die Meisten bringen Rheuma mit alten Leuten in Verbindung. Du kannst dich also auf verdutzte Gesichter und Erklärungen vorbereiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das musst ganz alleine du entscheiden ob du das schon jemandem sagen möchtest oder lieber erst wenn du eine sichere diagnose hast. im moment besteht ja nur ein verdacht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Lehrerin so oft fragt, dann macht sie sich Sorgen um dich. Du hast drei Möglichkeiten.

1) Du sagst weiterhin, es wäre nichts. Das würde die Sorgen der Lehrerin nicht beruhigen und sie würde evtl. deine Eltern ansprechen, wenn sie sie sieht.

2) Du sagst deiner Lehrerin, du wärst beim Arzt gewesen und wartest noch auf die Ergebnisse. Das dürfte sie beruhigen und du gibst nicht so viele Informationen preis.

3) Du sagst deiner Lehrerin, du würdest gerade auf Rhema getestet werden.

Ich würde zu Variante 2 oder 3 tendieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag es ihr, wenn alle Untersuchungen abgeschlossen sind und du es weißt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung