Frage von purehaate, 115

soll ich meiner Freundin sagen , dass ich mal prostituierte war?

hey

und zwar habe ich eine muslimische Freundin, die mich grade dem Islam näher bringt.wir reden sehr viel , und ich erzähle ihr viel aus meiner Vergangenheit und vieler sünden wie Drogen Konsum usw. da gibt es jedoch eine Sache, die mich sehr belastet (ist 11 Monate her aber es belastet mich immernoch sehr psychisch), nämlich, dass ich mal 5 Monate prostituierte war.ich bereue es sehr und hoffe Allah verzeiht mir diese schlimme sünde.ich würde ihr es so gerne erzählen, aber ich traue mich nicht.ich habe angst . dass sie mich dann meidet oder denkt die hat ja mit xxx männern geschlafen oder was auch immer..ich muss dazu sagen sie ist sehr streng gläubig und betet 5 mal am tag und hatte noch nie Alkohol getrunken,oder andere sünden wie Disco gemacht. bitte um rat

Antwort
von furkansel, 109

Hm also ich würde es ihr nicht sagen. Wenn dies irgendwann Thema ist lüg sie nicht an und sag ihr die Wahrheit aber solange dies nicht der fall ist musst du es ihr ja nicht sagen. Wir kennen sie nicht, du kennst sie und kannst am besten beurteilen, ob eure Freundschaft dadurch nachhaltig geschädigt würde oder nicht. Da du dies ja befürchtest sage es nicht so lange du es nicht sagen musst ohne zu lügen.

Antwort
von Ring93, 115

Glauben hießt auch alles offen legen. Jeder hat etwas in seiner Vergangenheit gemacht, worauf er nicht stolz ist. Du hattest deine Gründe. Erzähle es ihr lieber. Denn mit einer Lüge oder einer Sünde lässt sich nicht gut leben. Du bist jetzt ein neuer Mensch. Erkläre es ihr. Es ist wichtig für dich und deinen neuen Weg. Er wird dir schon verzeihen. 

Viel Glück auf deinen Weg.

Antwort
von fadwa178, 100

Du musst ihr das nicht erzählen, es ist ihr egal wie du vorher gelebt hast.

Antwort
von Duffy80, 105

Ich geb dir einen guten Rat, steh zu deiner Vergangenheit und verleugne dich nicht selbst!! Genau das habe ich selbst Jahre lang gemacht und auch jedem ehrlich erzählt! ! 

Expertenantwort
von JZG22061954, Community-Experte für Freundschaft, 57

Ich glaube ich muss dich mal ein wenig aufklären. Auch im Islam werden die Dienste von Prostituierten von den frommen Jüngern Allahs wahnsinnig gerne in Anspruch genommen und ich lege noch eine Schippe drauf, diese Kerle sind teilweise regelrecht versessen drauf. Was deine moslemische Freundin hingegen betrifft, so habe ich das Gefühl, das sie möglicherweise im guten Glauben dir etwas gutes zu tun deine Lage missbraucht um eine weitere Glaubensschwester zu gewinnen und ganz offensichtlich hat sie bei dir im Hirn schon einen ganz schönen Wirrwar gestiftet. Wie sonst soll ich mir erklären, das für dich plötzlich Disco eine Sünde darstellt und was den Alkohol betrifft, auch unter Christen und Atheisten gibt es genügend Abstinenzler und nebenbei bemerkt, Alkohol in maßen und nicht in massen genossen ist ganz sicher alles andere als eine Sünde. Übrigens nur weil Du mal eine Prostituierte gewesen bist, so musst und bist Du deshalb noch lange kein Abschaum. Ich kannte einige dieser Damen und es waren ganz einfach nur richtig patente Frauen gewesen. Was deine Entscheidung für oder gegen den Islam betrifft, es ist dein leben und wenn Du meinst das Du es brauchst und es dir die Erfüllung bringen wird, dann bitteschön. Solltest Du aber noch zwiefel haben, so wäre es ganz gut eben dein dir angeborenes Hirn zu benutzen und dir nicht ein X für ein U vormachen zu lassen von jemanden wie deienr moslemischen Freundin die es ohnehin nicht anders kennt.

Antwort
von Plattenspeeler, 94

Wenn du ihr schon deine Drogengeschichte erzählst, wird sie sich sicher Gedanken darüber machen, woher du das Geld hattest. Darum erzähle es ihr, bevor es ein anderer tut.

Das andere ws du anführdt sind keine Sünden, zumal du ja wohl nicht islamisch erzogen wurdest. Selbst wenn, heißt es nicht immer: Wer wirklich bereut, dem wird vergeben. Schau nach vorne, laß die Vergangenheit, Gebe dir jemand die Kraft, das du nicht wieder in das Milieu abruscht.

Antwort
von youarewelcome, 75

Wenn Du meinst dass der Islam Dir wichtig ist...bitteschön...dann natürlich musst Du auch ehrlich sein...nur würde ich die Gesamtentscheidung mal überdenken.

Während Du Dich der Prostitution (an die ich in dieser Frage nicht glaube, weil ich denke dass es eine klassische Aufmischfrage ist) abwenden konntest, ist das einmal zum Islam übergetreten nämlich UNMÖGLICH...ergo es hat schon viele Menschen ihr Leben gekostet, die dem Islam den Rücken gekehrt haben...!

Ich würde also SEHR GUT ÜBERLEGEN!

Kommentar von purehaate ,

Aufmischfrage ? Glaub mir, ich hab besseres zutun.. Und es ist mir egal , was du dekst. der Islam ist für mich die Wahrheit und nur weil Menschen wie du denken, dass der Islam so ist wie er von den Medien dargestellt wird (IS , salafismus usw) tust du mir leid,echt ! Ich weiss , dass es Allah gibt und du glaubst halt nicht daran aber inshallah wirst du rechtgeleitet , es tut mir leid , menschen zu sehen, die so einen hass auf eine Religion haben, die sie eigentlich garnicht wirklich kennen sondern sich von Massenmanipulation blenden lassen.

Kommentar von youarewelcome ,

Was ich denke ist hier nicht die Debatte.....ich habe Dir eine Antwort auf eine von dir gestellte Frage gegeben, ob diese Dir schmeckt oder nicht ist mir völlig WUMPE!

Antwort
von dj2p0, 69

Erzähl es ihr.. was hast du schon zuverlieren.. und lügen ist keine methode.. es kommt alles irgendwann raus

Antwort
von 321user123, 33

Nur Allah weis es am besten, wie deine Vergangenheit war! Wenn du denkst, sie geht von dir, wenn du es ihr erzählst, hast du immer noch Allah als deinen Freund. Er ist sogar der beste Freund. 

Es ist egal, wie deine Vergangenheit aussiehst, bete Allah um Verzeihung und Allah wird dir InshaAllah verzeihen!

Im Koran (39:53) steht;

,,Sag: Oh meine Diener, die ihr gegen euch selbst maßlos gewesen seid, verliert nicht die Hoffnung auf Allahs Barmherzigkeit. Gewiss, Allah vergibt die Sünden alle. Er ist ja der Allvergebende und Barmherzige."

Allah sagt im Koran (42:25):

,,Er ist es, der die Reue von Seinen Dienern annimmt ... und die Missetaten verzeiht. Und Er weiß, was ihr tut."

Verlier nicht die Hoffnung, bete Allah um Vergebung!

Ich wünsch dir viel Glück und Möge Allah dich zum rechten Weg leiten!

Antwort
von ItsJustMe38, 67

Nein, du solltest deine Sünden niemandem weitererzählen, es ist eine Sache zwischen dir und Allah. Wenn Allah diese

Das diese Freundin mit dir anschließend anders umgeht glaube ich nicht.

Antwort
von 1988Ritter, 66

Vergeben kann Dir eh nur einer.

Das Recht über Dich ein Urteil zu sprechen, das hat das deutsche Gericht. Wenn Du also eine Straftat begangen hast, dann kann man über Dich urteilen.

Einzelne Menschen haben kein Recht über Dich zu urteilen.

Antwort
von khidr2015, 70

Salam, Hallo!!  Ich würde  es niemanden erzählen es sei denn du vertraust ihr wirklich und du kannst es nicht für dich behalten.
Aber es ist besser du behält's  für dich, denn es gibt ein hadith qudsi der besagt das allah alle Sünden verzeiht außer die wo allah vor denn Menschen  bewahrt hat und du sie selbst erzählst. Allah vergibt alle Sünden  egal welsche es gibt viele ex Pr... Heroin Süchtige USW also finde dein Weg zu deinem Herren. Ich hoffe du findest dein Weg, möge allah es die einfach machen. Allahuma Amin

Antwort
von Byakugan, 58

Hier eine Fatwa die sich relativ gut auf dein Problem umdeuten lässt, du bist aber nur GOTT Rechenschaft schuldig, ob du mit deiner Freundnin über deine dunklen Tage sprechen möchtest kannst du es, musst du aber nicht.

Frage:
Einer unserer Brüder ist kürzlich Muslim geworden. Während seiner Tage in der Jahiliyyah (Unwissenheit, bevor er Muslim wurde), verdiente er eine menge Geld mit dem Handel von Drogen. Er nahm das Geld mit sich und eröffnete eine große Buchhandlung und heiratete auch mittels dieses Geldes. Kürzlich wurde ihm mitgeteilt, dass es nicht zulässig für ihn ist dieses Geld in wohltätige Angelegenheiten zu investieren, weil Allah das Gute ist und er (Allah) nur Gutes akzeptiert. Unsere Frage ist, was mit dem Geld gemacht werden soll und wie authentisch das ist, was ihm mitgeteilt wurde?
Antwort:
Gepriesen sei Allah.
Erstens:
Gepriesen sei Allah, der ihn zum Islam geführt hat. Wir bitten Allah ihn standhaft zu machen und ihn zu dem zu leiten was gut für ihn ist im Diesseits und im Jenseits.
Zweitens:
Mit seiner Gnade und Barmherzigkeit, verursachte Allah mit dem Islam das Auslöschen der Sünden die vorher begangen wurden. Wenn ein Kafir Muslim wird, vergibt Allah alles was er vorher als Kafir tat und er wird gereinigt von seinen Sünden.
Muslim (121) überliefert dass `Amr ibn Al-`Aas (Möge Allah zufrieden mit ihm sein) sagte: Als Allah den Islam in mein Herz brachte, kam ich zum Propheten (Frieden und Segen Allahs möge auf ihm sein) und sagte: „Gib mir seine rechte Hand, so dass ich meinen Treueschwur leisten kann.“ Er harrte aus mit seiner Hand und ich hob meine Hand. Er sagte, „Was ist los, O `Amr?“ Ich sagte, „ Ich möchte eine Vereinbarung abmachen.“ Er sagte, „Was möchtest du abmachen?“ Ich sagte, „ Das mir vergeben wird.“ Er sagte,“ Weißt du nicht, dass der Islam das auslöscht was vor ihm war?“
„Islam löscht das aus was vor ihm war“ meint dass es gelöscht und weggewischt wird. Überliefert von Al-Nawawi in Sharh Muslim.
Sheikh Ibn `Utheimin (Möge Allah Ihm Barmherzig sein) wurde einmal eine ähnliche Frage gestellt, über jemanden, der sein Geld mit dem Handel von Drogen verdiente bevor er Muslim war. Er antwortete:
Wir sagen zu dem Bruder, wen Allah mit dem Islam segnete nachdem er sein Vermögen aus Haram bezog: Guten Mutes, Für dieses Vermögen ist zulässig für ihn und darin ist keine Sünde für ihn, obschon er es für wohltätige Angelegenheiten nutzt oder ausgibt, oder es nutzt um zu heiraten, weil Allah sagt in seinem heiligen Buch (in der ungefähren Bedeutung):
„Sprich zu denen, die ungläubig sind, daß ihnen das Vergangene verziehen wird, wenn sie (von ihrem Unglauben) absehen; kehren sie aber (zum Unglauben) zurück, dann wahrlich, ist das Beispiel der Früheren schon dagewesen.“ (8:38)
Alles das was vergangen ist, in allgemeinen Bedingungen, ist vergeben. Aber jedes Geld, dass gewaltsam seines Eigentümers geraubt wurde muss zurückgegeben werden. Aber Geld, dass mit allgemeiner Vereinbarung zwischen Menschen verdient wurde, selbst wenn es Haram ist, wie das welches mit Zinsen verdient wurde oder durch den Handel mit Drogen, usw. ist es zulässig für ihn wenn er Muslim wird, denn Allah sagt: „Sag denen, die ungläubig waren, wenn sie von ihrem Unglauben abkehren, Ihre Vergangenheit wird vergeben.“ Und der Prophet (Frieden und Segen Allahs möge auf ihm sein) sagte zu `Amr ibn al-`Aas als er Muslim wurde: „Weißt du nicht dass der Islam das auslöscht was vor ihm war?“
Viele Ungläubige wurden Muslime, die vorher sogar Muslime töteten, aber sie werden nicht bestraft für das was sie taten. So sage dem Bruder, dass sein Vermögen zulässig ist und keine Sünden in ihm ist, er kann es für wohltätige Angelegenheiten nutzen und es für seine Heirat nutzen. Für das, was ihm mitgeteilt wurde, dass es nicht zulässig wäre es für wohltätige Angelegenheiten auszugeben, gibt es keine Basis. Ende der Ausführung.
Quelle: Islam Q&A (http://www.islam-qa.com)

Kommentar von youarewelcome ,

Märchenstunde Ende....soll ich dann jetzt mal ein paar Seiten passender Bibelzitate einfügen?? Ich frage mich was das soll ganz ehrlich..wenn eine Frage gestellt wird, den halben Koran und Märchengeschichten zu posten!

Kommentar von Byakugan ,

Hast du dir die Frage durchgelesen?

Zitat:

ich bereue es sehr und hoffe Allah verzeiht mir diese schlimme sünde

in wiefern sollte ein Bibelzitat als antwort passend sein?

Antwort
von Fabian222, 61

Salamun Aleykum liebe Schwester im Islam.

Wissen sie nicht dass Allah weiss, was sie verheimlichen und was sie offen tun? 2:77

Vor Allah ist nichts verborgen, weder auf der Erde noch im Himmel. 3:5

Ob du es ihr erzaehlst oder nicht das weiss Allah wohl. Wenn es dich beruhigt, dann erzaehle es ihr aber sie kann auch nicht viel fuer dich tun ausser fuer dich um Vergebung zu bitten.

Antwort
von helloagainst, 68

Allah existiert nicht und Disco ist nur eine Sünde, wenn dort Techno gehört wird. 

Antwort
von earnest, 44

Hi. 

Da du nach eigener Aussage unter einer Psychose und unter Depressionen leidest, würde ich dir zur Zeit von allem abraten, was zusätzlichen Streß bedeutet - also zum Beispiel von der Offenbarung deiner Vergangenheit und von einem Konvertieren zu einer anderen Religion.

So etwas sollte man nicht machen, wenn man psychisch völlig instabil ist. 

Alles Gute! 

earnest


Kommentar von earnest ,

Ich muß aber im Nachhinein sagen, daß ich gewisse Zweifel an deiner Geschichte habe ...

Kommentar von purehaate ,

schön. kannst du ja haben ;) Ist ein freies land ;)

Kommentar von earnest ,

Nett von dir, daß du mir das erlaubst.

;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community