Frage von Abbyli, 154

Soll ich meiner Chefin sagen das ich als Kind vergewaltigt wurde?

Hallo erstmal,
Ich weiß im Moment nicht mehr weiter! Also es ist so, das ich als Kind über Jahre sex. Missbraucht worden bin! Eigentlich war bis vor kurzem alles ok, habe gedacht ich habe das akzeptiert und mein Leben gelebt! Vor kurzem ist dann aber ein Mann mir gegenüber gewalttätig geworden und seither bin ich in psychologischer Behandlung! Dazu muss ich sagen das ich in einem Beruf arbeite in dem ich viel mit Menschen zu tun habe die auch ungehalten und Gewaltbereit sind! Bisher war das nie ein Problem habe immer versucht unauffällig zu wirken! Doch im Moment habe ich das Gefühl ich schaffe das nicht mehr! Ich meide diese Menschen und lass meine Kollegen diese betreuen! Meine Psychologin meinte ich solle mit meiner Chefin darüber reden, aber ehrlich gesagt finde ich das zum einen zu intim und zum anderen ist sie neu und auch noch sehr jung! Ich will sie eigentlich damit nicht belasten! Andererseits habe ich Angst das man mir Arbeitsweigerung vorwirft oder Unkollegialität! Ich weiß echt nicht weiter! Würdet ihr mit eurer Chefin darüber reden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RobertMcGee, 60

ich würde mich für den Anfang erstmal aufgrund deiner psychischen Situation krankschreiben lassen und möglicherweise auch eine Kündigung aus gesundheitlichen Gründen in betracht ziehen, wenn sich deine situation nicht bald bessert, dann vielleicht eine Umschulung machen oder eine Arbeitsstelle in einem anderen Arbeitsumfeld suchen - vielleicht gibt es sowas ja auch dort, wo du jetzt arbeitest?

egal, was du tust: Selbstschutz geht vor, ganz klar. versuche also das zu tun, was für dich selbst das Beste ist, auch wenn das nicht immer mit den Aussagen der Psychologen etc übereinstimmt.

Im Endeffekt musst du damit leben, nicht die Leute, die dir Ratschläge geben, und nur du kennst deine eigene Situation exakt genug, um die richtige Entscheidung zu treffen

Kommentar von Abbyli ,

Das sagt meine Psychologin auch immer! Ich war nach dem Vorfall erstmal eine ganze Weile krank geschrieben und nun wieder im Dienst! Die Arbeit ist für mich Iwie ein wichtiger halt, trotz allem was war habe ich das geschafft und habe mir den Teil meines Lebens nicht von diesem Menschen kaputt machen lassen! Auf der Arbeit war ich immer ICH und nicht die die missbraucht worden ist! Und das will ich eigentlich nicht hergeben, auch wen ich weiß das es in diesen Situationen schwer ist!

Kommentar von RobertMcGee ,

vielleicht hast du die Möglicheit, an deinem Arbeitsplatz auf einen anderen Posten versetzt zu werden (mit weniger Kundenkontakt) - dafür müsste die Begründung "Gesundheitliche Probleme" bzw "Psychische Probleme" eigentlich ausreichen.

Was genau der Grund ist, geht eigentlich niemanden was an, solange du das vom Arzt bescheinigt bekommst.

Kommentar von RobertMcGee ,

Viel Glück und alles Liebe

Antwort
von sk2606, 48

ich würde auch mit deiner Chefin darüber sprechen, es geht hier immerhin um deinen Job.
sie wird das schon verstehen.
Wie wäre es aber, sich eine andere Stelle zu suchen?

Kommentar von Abbyli ,

Danke für deine Antwort! Ja das hatte ich mir auch schon überlegt aber eigentlich ist das mein Traumjob und das was ich schon immer machen wollte! Ich will mir das nicht auch noch wegen ihm kaputt machen lassen! Und bis auf diese vereinzelten Situationen hab ich auch Spaß daran und ich würde sagen das ich eigentlich ganz gut darin bin!

Kommentar von sk2606 ,

okay, verständlich! Wenn du meinst, du bekommst alles unter einen Hut - tu es!

Antwort
von TheMentaIist, 55

Ich glaube es ist besser, sich seiner Chefin anzuvertrauen. Sie kann dann auch deine Leisungsschwächen besser beurteilen.

Antwort
von Virginia47, 25

Wenn deine Arbeit darunter leidet, solltest du dich ihr schon anvertrauen. Sie weiß ja sonst nicht, warum das so ist. 

Antwort
von zeytiiin, 43

Naja direkt das was passiert ist nicht einfach das du dahin gehst und durch persönliche Dinge

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community