Frage von TVHeld, 58

Soll ich meine Pläne für meine berufliche Zukunft ändern?

Hallo Leute, ich bin 16 Jahre Alt (J) und besuche derzeit die 9. Klasse einer Realschule. Meine Noten sehen, im vergleich zum letzten Jahr , sehr gut aus. (Überall mindestens auf einer 2 wenn nicht noch besser). Meine Berufswahl steht schon seit mehreren Jahren fest. Ich möchte Fachinformatiker werden. Ich strebe ein Informatik Studium an. Was ich aber nicht möchte ist, dass ich aufs Gymnasium gehe und mein Abitur mache. Ich habe dafür schlicht einfach keine Motivation. Anfangs wollte ich noch auf eine Fachoberschule gehen und meine Fachhochschulreife machen, nun bin ich aber entschlossen eine Ausbildung als Fachinformatiker in Richtung Systemintegration zu machen und danach 1 Jahr lang meine Fachhochschulreife mache. Dies hat mehrere Vorteile. Wie z.B viel mehr praktische Erfahrung, als Abiturienten die danach ins Studium und gehen wenn sie fertig sind keine praktische Berufserfahrung haben. Generell einen sicheren Standpunkt mit der Abgeschlossenen Ausbildung. Und weitere nebensächliche dinge wie z.B Ausbildungsvergütung (Was keines falls im Vordergrund meiner Entscheidung liegt.)

Ich habe von anderen Leuten positives Feedback bekommen, die den selben Weg eingeschlagen haben wie ich ihn vorhabe. Man wird von den Arbeitgebern generell lieber genommen, da man schon praktische Erfahrung in der Ausbildung gesammelt hat usw. Ich habe dennoch zweifel, welche durch das einreden von Familienangehörigen kommen. Mach dein Abitur, mit Abitur bist du besser dran usw. das übliche Gerede. (Woran nichts falsches ist). Klar ist ein Abitur ("immer") besser, in Anbetracht der Möglichkeiten, dennoch weiß ich ja schon was ich machen möchte und mir vollkommen in Klaren auf was ich mich da einlasse. Es ist meine Entscheidung, das weiß ich. Ich bin mir halt unsicher. Was ich möchte ist Rat von Leuten die ähnliche Wege eingeschlagen sind, Erfahrung mit der Berufswelt haben, Leute die den selben Weg eingeschlagen haben, was nicht unbedingt Informatik sein und einfach von Meinungen, Meinungen und Meinungen.

Danke im vor Raus für das lesen dieses langen Textes und fürs Antworten :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von JanRuRhe, 18

Hallo! Du hast alles schon aufgeschrieben. Was möchtest du selbst - wo wird deine Zufriedenheit am meisten zum tragen kommen?
Das weist du alleine am besten.
Klar ist ein Abitur für alles gut, aber deine Argumente dagegen haben Hand und Fuß.
Ich selber habe geradeaus Abi und Studium an der Uni gemacht und hätte lange Zeit gerne lieber ne Ausbildung FH und anschließend Uni gemacht. Mittlerweile habe ich mit meinem Werdegang  Frieden geschlossen. Mach deinen Weg- viel Glück!

Kommentar von TVHeld ,

Danke für deine Antwort ! :) Wirklich zufrieden wäre ich wirklich mit der Ausbildung  FH und dann Uni. Danke und dir auch viel Glück noch!

Antwort
von anonym9298, 24

Also grundsätzlich hast du ja bereits einen Plan und wenn du alle Anforderungen 100%ig erfüllst, könntest du diese Laufbahn einschlagen. Natürlich ist ein Abitur vom Vorteil, aber man kann auch ohne  viel erreichen! Und falls es mit deinem Plan nicht klappt (bin mir sicher es klappt), kannst du ja immer noch dein Abitur nachholen, dafür gibt es ja die Abendschulen. Versuch dein Glück und verschwende nicht unnötig Zeit mit Grübeln. Viel Erfolg dir

Kommentar von TVHeld ,

Vielen Dank! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten