Soll ich meine Klassenlehrerin nach Hilfe fragen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Anastas, 

mal ehrlich, also ich finde es wirklich sehr traurig und schlimm, jeden Tag mindestens 3-5 Mal zu lesen, dass irgendwelche Leute depressiv sind und nicht mehr weiter können im Leben. Und in Studien erfährt man leider darüber, dass sogar, angeblich jeder dritter Jugendlicher psychische Probleme habe. Ja diese Dinge passieren natürlich nicht "einfach so". Ist unsere Gesellschaft so tief am Abgrund und in einem Dschungelgesetz geraten, wo nur die Stärkeren überleben ?? Ja Das System ist so organisiert. Meistens ist da die Schule/Arbeit, Freunde oder Familie die Ursache. Mangel an Erziehung, der miese Druck in Schulen oder Arbeitsplätzen. Und das schaffen natürlich nicht alle Menschen, man wird halt gequält im Leben, das ist so und wir können nix daran ändern. 

Also zu dein Problem: Es ist besser, erstmal einen Vertrauenslehrer um Hilfe zu beten und dann die Klassenlehrerin. Wenn du Depressionen hast, dann wende dich an einen Psychiater, (nimm aber keine Tabletten, die lassen es nur noch schlimmer werden). Falls Psychologische Stunden dir nichts geholfen haben, dann tu einfach Dinge, von denen du dein Geist befreien kannst. Also beschäftige dich mit Sachen wie z.B. Sport, Spaziergang, Meditation, Gebet usw. oder unternehme etwas mit deinen Verwandten, Familie oder Freunden, wenn du dich gut mit ihnen verstehst. Falls du alleine bist, ist nicht schlimm, du kannst auch gerne etwas alleine machen. Und du brauchst auch nicht Angst vor Schule haben, da draußen gibt es Millionen Jugendliche Erwachsenen, bei den es genauso geht wie dir. Falls du sehr Angst von Schule hast, dann würde ich dir raten, deine Schule zu wechseln oder eine kleine Pause zu gönnen. Oder lerne einfach und nimm dir Zeit. Du hast ja im Leben nichts zu verlieren. Tu das, was dich glücklich macht, such dir ein Hobby oder so. Wenn deine Eltern oder deine Mitmenschen dich erniedrigen, dann verlasse sie. 

Du kannst dir gerne deine Probleme genau detaliert unter meiner Antwort schreiben, ich werde versuchen dir zu helfen. Wenn du möchtest, du könntest auch den spirituellen Weg nehmen, konvertiere zu einer Religion oder so, das hilft auch. Es gibt immer Wege im Leben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso willst du mit deiner Lehrerin sprechen, wenn du selbst keinen Grund dafür kennst?

Ich würde einfach die Termine bei der Psychologin wahrnehmen und sehen was passiert.

Wenn du dann merkst, dass ein Thema die Schule betrifft, kannst du dich damit ab deine Lehrerin wenden.

Aber nur so, weil du zur Psychologin gehst, müsst du das nicht machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey anastas7a,

erstmal folgendes: Lehrer sind Vertrauenspersonen und du kannst/solltest mit Ihnen über sowas reden. Vorallem wenn du Angst hast zur Schule zu gehen. Generell geht es die Lehrer aber auch nichts an, wenn du erkrankt bist. Ich meine natürlich jetzt nicht die Entschuldigung an sich, sondern die Art der Erkrankung.

Wenn du denkst, dass dir deine Lehrer helfen können oder du Fragen an sie hast, dann frag sie. Man muss natürlich auch den Grund dafür erfahren, warum du Angst davor hast zur Schule zu gehen. Wenn es beispielsweise durch mobbing o.ä. kommt, halte ich es für Sinnvoll mit deinem Lerhern darüber zu reden.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da solltes du mit deinem Arzt drüber reden oder gucken, ob ihr eine Pädagogin oder einen Pädagogen in der Schule habt, die/der sich um solche Fälle kümmert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung