Soll ich meine Ausbildung abbrechen, was denkt ihr?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn dir die Ausbildung an sich Spaß macht, dann beende sie auch. Glaube an dich und lass dich nicht von irgendwelchen ArbeitskollegInnen entmutigen! Nach Abschluss der Ausbildung kannst du ja den Betrieb wechseln und dort bei Null starten (also ohne Vorinformationen zu deiner Krankheit). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich persönlich musste selbst auch einmal meine Ausbildung pausieren weil ich lange Zeit im Krankenhaus war. Aber ich weiß nicht wie viel Spaß dir deine jetztige Ausbildung macht und ob es sich für dich persönlich lohnt einer Arbeit nachzugehen die du vllt gar nicht lange ausüben willst, ich hatte in dem Bereich Glück da ich schon immer in Richtung Grafik Design gehen wollte. Vllt ist es Zeit für dich etwas zu suchen das du so richtig gerne machst und sogar beruflich machen kannst, da fällt es dir viel leichter etwas zu finden und wo du gern hin gehen kannst. Auch wenn es für manche Menschen schwer ist, verschwende keine Gedanken was andere von dir halten. DU lebst dein Leben. Gib ihnen nicht die Zügel in die Hand und lass dich lenken von ihnen. Das machst du nämlich damit in dem du dich anders verhälst als du es eigentlich sonst tun würdest, damit sie nicht schlecht reden über dich. Worte sind Schall und Rauch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nicht so einfach zu beantworten.

Das wichtigste: du musst zusehen das du eine Therapie machst um von deinen Problemen weg zu kommen.

Parallel solltest du in aller Ruhe mit deinem Ausbilder/in reden. Wenn dir das halbe Jahr so fehlt das du nicht mehr wirklich zurecht kommst, bringt es wenig wenn du dich bis zur Prüfung durch quälst und dann noch ein halbes Jahr länger machst umändern ganzen Stoff irgendwie auswendig zu lernen.

Rede lieber mit den Ausbilder/in, deinem Chef und der zuständigen Kammer. Ich würde empfehlen das du vielleicht im Sommer, nach den Ferien, einfach das vergangene Jahr sowohl im Betrieb als auch in der Schule wiederholst.

Dann bist du fachlich wieder auf dem laufenden und kommst besser im Arbeitsalltag zurecht. Unterm Strich verlierst du zwar ein halbes Jahr. Aber dafür gewinnst du an Wissen und vor allem dein Alltag wird wieder entspannter weil du deinen Kollegen weniger zur Last fällst, weil du einfach auf dem laufenden bist.

Auf den ersten Blick sieht das zwar im Lebenslauf etwas ungewöhnlich aus, aber kein Arbeitgeber wird das negativ auslegen wenn du sagst das du aufgrund von einer längeren Krankheit ein Jahr freiwillig wiederholt hast.

Unterm Strich: rede mit deinem Ausbilder, deiner Ausbilderin. Die sollten für genau so eine Situation ausgebildet sein! Und mach einen Termin für ein Gespräch aus. So zwischen Palette und Regal nebenbei wird das nichts!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willst du woanders echt nochmal ganz von vorn anfangen? Zieh es durch, dann hast du es bald geschafft, über die hälfte hast du schon hinter dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, sieh es so: In einem neuen Betrieb kann das auch passieren.. Zieh die Ausbildung durch, auch wenn es mit Krankheit nicht einfach ist! >o<

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf keinen Fall abbrechen. Du wirst nie wieder was bekommen.  Lieber wenn du nach dem dritten Lehrjahr die Abschlussprüfung nocht schaffst ein halbes Jahr dranhängen.  Davon hast du im Endeffekt mehr. SSpäter kannst du dann dogar noch einen höheren Schulabschluss oder einr andere Ausbildung machen.  Du jast aber was vorzuweisen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?