Frage von Iloveyou122, 22

Soll ich international business oder Lehramt studieren?

Hallo,

Ich habe dieses Jahr mein Abi gemacht und wollte direkt ab Oktober studieren. Aber ich kann mich immer noch nicht so richtig entscheiden.

Ich wollte erst international business studieren, weil mir die Kombination aus Wirtschaft, was ich auch als Leistungskurs gewählt habe und Sprachen, also besonders Französisch und Englisch sehr zusagt. Ich will auf jeden Fall etwas mit Sprachen machen und eigentlich auch später mal viele Berufsmöglichkeiten haben und wenn möglich auch genug verdienen. Doch leider gibt es das in meiner Stadt nicht und ich wäre immer nach Tübingen gependelt und über eine Stunde Fahrt hätte ich in Kauf genommen, aber ich wurde abgelehnt, obwohl ich dachte, dass ich es mit 1,7 schaffen könnte.

Ich habe mich nicht nur dort beworben, sondern noch in Nürnberg (auch für international business), aber das ist einfach 200 km von mir weg. Ich wollte nicht ausziehen, weil ich mir das mit 18 eigentlich nicht vorstellen konnte. Ich würde dann am Wochenende öfter nach Hause fahren und dort in einem Studentenwohnheim wohnen. Entweder könnte das richtig cool werden, oder es wird richtig schlimm und ich muss es abbrechen.

Aber ich habe mich noch in Stuttgart für Lehramt in Französisch und Geschichte beworben und wurde angenommen. Dann könnte ich hier wohnen bleiben.

Ich finde Lehramt eigentlich auch ziemlich cool, weil ich echt gerne in die Schule gegangen bin und auch schon Nachhilfe gegeben habe und das hat mir eigentlich voll Spaß gemacht. Der Beruf ist auch relativ sicher, auch recht gut bezahlt und man hat viele Ferien. Der Nachteil ist aber dass ich dann doch praktisch für immer Lehrer bin und Aufstiegschancen gibt es doch eigentlich auch keine. Und ich möchte nicht in 20 Jahren aufwachen und mich fragen, warum ich nicht international business studiert habe und vielleicht ein aufregenderes Leben hätte.

Bei international business hat man viel mehr Möglichkeiten und kann später vielleicht auch in einer großen Firma etwas machen. Das ist aber auch etwas unsicher, weil man weiß ja nicht, was und ob es einem gefallen wird. Beim Lehramt, weiß man mehr, was auf einen zukommt, weil man ja selber in der Schule war, auch wenn es nicht ganz dasselbe ist.

Meine Mutter würde wollen, dass ich hier bleibe und sie findet es am besten als Frau Lehrerin zu sein. Mein Vater meint ich soll selbständiger werden und daher soll ich ausziehen und mit international business hat man nachher sehr viele Jobmöglichkeiten.

Eigentlich sollte ich mich nicht von den Äußerlichkeiten abschrecken lassen. Es sollte allein das Fach ausschlaggebend sein, das ich studieren will oder? Ich will nicht nachher Lehramt studieren "nur" damit ich zu Hause wohnen bleiben kann.

Diese Entscheidung ist so schwierig. Eines von beiden wird es sein, weil ich weder warten will , noch in der Zwischenzeit ein FSJ machen will oder sonstiges.

Was würdet ihr mir raten?

Antwort
von Heizkoerper2000, 6

Ausziehen ist am Anfang natürlich etwas, was man sich nicht vorstellen kann, was einem Angst macht. Aber gerade in einem Wohnheim, fällt einem der Start so einfach. Da gibt es immer Leute um dich herum, die dir helfen wenns mal nicht so gut Läuft, wo du sofort Freunde findest in einer neuen Stadt.

Und 200km sind ja nicht die Welt, mit Mitfahrgelegenheit kommst du da sofort nach Hause wenn das Heimweh mal aufkommt, oder deine Eltern können dich sogar abholen kommen, wenns dir nicht gut geht.

Irgendwann muss man raus in die große weite Welt, und nur wegen der Nähe ein Studiengang zu wählen, ist doch nicht richtig.

Inertnational Business stehen dir zig Möglichkeiten offen, das stimmt.

Ich finde Lehramt auch ganz toll, es braucht gute Lehrer, aber da hast du recht, man sitzt später ein bisschen fest in seinem Beruf. Aber man ist auch nie zu alt sich neu zu orientieren. Ich habe eine Naturwissenschaft studiert und hatte 2 Mamas mit Mitte 40 und einen Opi mit Anfang 60 im Studiengang :) Also auch bei denen Mitte 40 lohnt sich das ja noch: die Kinder aus dem Haus, dann studiert man nochmal 5 Jahre, hat man immer noch 15 Jahre bis zur Rente :) Also es ist nie zu spät, das darf man alles nicht zu eng sehen.

Aber ich denke mit 18 ist man alt genug um sich mal von zu Hause ein bisschen "abzunabeln", das ist auch ein wichtiger Schritt in deiner persönlichen Entwicklung. Egal was du studierst, würde ich versuchen selbstständig zu werden und auzuziehen.

Viel Erfolg!

Antwort
von sonnymurmel, 14

Hey,

ich würde sofort deinem Dad recht geben.

Mit 18 Jahren kannst du auf jeden Fall ausziehen und du schaffst das auch.

Ich weis dass "Mama`s sich da echt schwer tun ;-)

Ein   Goethezitat beschreibt das richtig:

„Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.“

Lg auch aus dem Schwabenland ;-)

P.S. Beim Lesen kam mir so die Idee, dass du "Frau Lehrerin" nur Mama zuliebe machen würdest und weil es halt bequem ist daheim zu bleiben........für dein weiteres Leben ist das m.E. eher falsch.

Antwort
von Referendarwin, 9

Ja, das Fach sollte ausschlaggebend sein. Was willst du denn nach dem Studiengang machen?

Was ist dein Ziel?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten