Frage von MonkeyDieRuffey, 51

Soll ich Industriemechaniker werden Ausbildung?

Schönen guten Abend,

Kurz zu mir, ich bin 19 Jahre alt und besuche zurzeit ein Wirtschaft Gymnasium. Leider ist mein Zeugnis nicht so gut.

Nun zu meiner Frage, mein Vater ist bei einer großen Firma Betriebsrat vorsitzender und könnte mir einen Job als Industriemechaniker besorgen. Eigentlich ist das nicht so meins aber für einen Kaufmännischen Beruf ist mein Zeugnis in meinen Augen zu schlecht und ich habe Angst das ich nichts finde.... Und bei der Firma bei meinem Vater hätte ich natürlich jemanden der mir auch weiter helfen könnte. Sind hier Industriemechaniker unter euch? Ich will danach auf jeden fall weiter machen, mich weiterbilden (Meister etc.) gibt es eine möglichkeit sich gut hochzuarbeiten? Vielleicht sowas wie Abteilungsleiter ist sowas möglich oder kann man später was mit dem Büro kombinieren?

Danke

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Arbeit, Ausbildung, Beruf, ..., 30

Hallo MonkeyDieRuffey,

mein Rat an Dich: nicht Plan B umsetzen, bevor Du Plan A ausprobiert hast! Ich persönlich halte es für wichtiger, seine Interessen zu verfolgen, als den Weg des geringsten Widerstands zu gehen.

Wenn Du eine kaufmännische Ausbildung suchst und keine guten Zeugnisnoten hast, dann hast Du sicherlich einen Nachteil im Bewerbungsprozess - aber das heißt nicht, dass Du gar keine Chance hättest.

Welche Rolle die Schulnoten als Auswahlkriterium spielen - und welche Noten dabei besonders wichtig genommen werden - ist von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich.

Allgemein kann man aber sagen, dass in fast allen Unternehmen die Noten zumindest eine gewisse Rolle spielen. Das liegt daran, dass

◦ Schulabgänger i. d. R. noch keine Berufserfahrung haben,

◦ Schulnoten leicht vergleichbar und scheinbar objektiv sind und

◦ Schulnoten Rückschlüsse auf das zu erwartende Arbeitsverhalten erlauben (Lernfähigkeit, Fleiß, Disziplin, Sozialkompetenz).

Jedem Schulabgänger mit unterdurchschnittlichen Noten rate ich daher, bei Bewerbungen den ersten Kontakt nach Möglichkeit persönlich oder zumindest telefonisch herzustellen. Wenn man keine guten Noten vorzuweisen hat, muss man eben auf anderem Wege überzeugen, z. B. durch persönliches Auftreten.

Nimm mit den in Frage kommenden Ausbildungsbetrieben persönlich Kontakt auf und bringe so in Erfahrung, ob dort überhaupt ausgebildet wird und ob es für Dich passen könnte. Falls Du dann noch eine schriftliche Bewerbung brauchst, solltest Du darauf große Sorgfalt verwenden und jemanden um Rat fragen, der sich damit auskennt.

Durch den persönlichen Zugang machst Du im Bewerbungsverfahren schon mal die ersten Punkte in Sachen Initiative und Kontaktfreudigkeit, und darüber hinaus hast Du dann einen ersten Kontakt, weißt, an wen Du schreiben musst, kannst Dich im Anschreiben darauf beziehen und bist dann für denjenigen schon nicht mehr total fremd. Und falls Du irgendwelche Fragen hast, die Du schon vor der schriftlichen Bewerbung klären möchtest, hast Du damit auch die Gelegenheit dazu.

Aber auch im negativen Fall, falls es also dort keine Ausbildungsmöglichkeit für Dich gibt oder Du kein Interesse mehr daran hast, nachdem Du dort warst, hättest Du einen Vorteil, und zwar könntest Du Dir Zeit und Kosten für die schriftliche Bewerbung sparen.

Falls Du eine schriftliche Bewerbung brauchst, stellst Du am besten erstmal Deinen Entwurf hier ein und fragst nach Verbesserungsmöglichkeiten. Erfahrungsgemäß gibt es immer noch was zu verbessern. Anregungen findest Du z. B. hier: karrierebibel.de/bewerbung-fuer-ausbildung/

Antwort
von xXAces, 34

hey, 

Also ich hätte den Job fast gemacht. Du schraubst eigentlich nur an Anlagen rum, bzw schaust dabei zu und dann kannst du dich selbst dran versuchen.
Es hat also so gut wie nichts mit Büro zutun und wenn du eher ein Büromensch bist, solltest du einfach drauf hoffen, dass dich jemand im büro nimmt. Schreib einfach mal Bewerbungen zu Banken oder wo auch immer, dass du etwas im Büro bekommst, wenn nicht und du kriegst ne Stelle in der Industrie, nimm die^^
Wenn du jeden tag zu einer Arbeit gehst, die du nicht gerne machst, wird deine Arbeit schlampiger und du hast eigentlich immer null bock auf der Arbeit, was auch wieder ein schlechtes Licht auf deinen Vater wirft. 
Überleg dir das zwei mal :)

Antwort
von LC2015, 27

Eigentlich ist das nicht so meins aber für einen Kaufmännischen Beruf
ist mein Zeugnis in meinen Augen zu schlecht und ich habe Angst das ich nichts finde.... 

Aber du willst schon etwas kaufmännisches machen? Naja, ich sag da nur: Wer nicht wagt, hat schon verloren. Versuch es einfach, hast nicht mal was zu verlieren.

Wenn du den Industriemechaniker-Job safe hast, haste sogar nen (zumindest temporären) Plan B, um dein Gewissen zu beruhigen.

Wenn du meinen Rat befolgen willst, sollte die Frage aber eher lauten "wie erhöhe ich meine Chancen, einen kaufmännischen Beruf zu erlernen?".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community