Frage von Schmuddelpuddel, 29

Soll ich in Teilzeit wechseln um mehr vom Leben zu haben?

Guten Tag,

ich hab zurzeit eine Vollzeit stelle und verdiene 1400 Euro netto für eine 41 Stunden Woche bzw 164 Stunden /MOnat und habe die Möglichkeit in Teilzeit zu wechseln auf 25 Stunden Woche und einem netto Verdienst von knapp 1000 Euro/Monat .

Ich bin schon sehr am überlegen weil ich mir auch viel Gedanken über das Leben mache es kann doch nicht sein das man 5 Tage die Woche arbeiten geht bis Abends dann noch schnell duschen,essen und dann ist der grossteil des tages gelaufen.Ich bin echt am überlegen ob ich dann auf das Geld vezichten soll und mich dafür Dingen Widmen kann die mir spass machen Wie Sport,Angeln,Freunde,Familie,Klar wird es mit 1000 Euro in einer Grosstadt wie Köln nicht einfach aber ich bin Single ,keine Kinder und es würde reichen wenn ich etwas verzicht üben würde.

Antwort
von Manja1707, 16

Wie alt bist du denn? Du darfst nicht vergessen dass dir das, was du jetzt weniger einzahlst, später mal bei deiner Pension fehlen wird. Ich schätze mal du bist noch jünger und wenn du mal alt bist, hast du dann Zuwenig zum Leben.

Außerdem ist mehr Freizeit meistens auch mit mehr Kosten verbunden, denn man muss ja seine Hobbys auch finanzieren. Und du wirst nicht nur angeln und spazieren gehen. Wenn man Kinder hat ist es was anderes, da ist es sinnvoll für längere Zeit Teilzeit zu arbeiten um sich gut um sie kümmern zu können. Aber du bist, zumindest noch, kinderlos. Da sehe ich jetzt nicht die Notwendigkeit.

Antwort
von Peppi26, 11

Du verzichtest auch auf mehr Rente und mehr alg 1 wenn du das jetzt machst? Würde ich definitiv nicht machen! Du zahlst ja weniger ein in die rentenkasse und bekommst auch bei Arbeitslosigkeit weniger! Das ist eben so das man von der Arbeit kaputt ist, das nennt sich Leben! Du hast dann zwar mehr Freizeit aber auch weniger Geld?

Antwort
von Stellwerk, 15

Ist halt sehr wenig Geld und große Sprünge sind dann auch in der Freizeit nicht drin. Allerdings ist der Unterschied an Zeit im Verhältnis zum Geld echt nicht groß - 1400 netto sind für 41 Stunden auch nicht so pralle. Eine Möglichkeit wäre natürlich, immer wieder mal kleine Nebenjobs anzunehmen. Grundsätzlich denk ich auch: solange Du mit wenig auskommen kannst und willst und keine Verpflichtungen wie Kinder und Hauskredit hast, ist Zeit wichtiger als Geld.

Kommentar von Schmuddelpuddel ,

Seh ich auch so danke dir

Antwort
von Thomas19841984, 20

nun, 1000 Euro netto sind sehr wenig - da lohnt sich Arbeiten doch kaum

ist es vielleicht möglich für dich, auf 30 Stunden zu gehen?

Kommentar von Schmuddelpuddel ,

Ja wäre auch möglich oder eventuell 400 Euro Job oder hin und wieder mal was bei Ebay verkaufen...Ich seh das so wenn wir noch relativ Jung sind und Funktionieren rackern und buckeln uns die Gesundheit kaputt und investieren unsere kostbare Lebenszeit um Geld zu verdienen und wenn wir älter sind und nicht mehr so können wie wir wollen müssen wir das Geld in unsere Gesundgheit investieren um länger leben zu können ,,,,total unlogisch für mich

Antwort
von gunnar90, 13

Dann hast du aber auch im Rentenalter weniger. Denn ich kann mir nicht vorstellen, wie man mit 1000 Euro netto noch für das Alter vorsorgen will. Und deine Beiträge zur staatlichen Rente sind damit mehr als dürftig. Wenn du also im Alter auch mit Grundsicherung auskommst, dann ist dein Gedanke eine Überlegung wert. Fragt sich nur, wie man Freizeit verbringt ohne Geld. Könnte vielleicht schwer fallen.

Kommentar von Schmuddelpuddel ,

Ja danke für deine Antwort ,aber ich bin Jahrgang 1983 und ich würde stand heute im Jahr 2050 in Rente gehen und dafür 674 Euro bekommen?HALLO?Abgesehen davon ich bin mir ziemlich sicher bis dahin ist das Rentensystem sowieso schon kollabiert oder der 3 Weltkrieg ausgebrochen oder die Renten wurden erhöht bis 75 Jahre und dann bin ich sowieso schon tot.

Kommentar von Stellwerk ,

Naja, so groß ist der Unterschied da auch nicht - und ganz ehrlich, wer heute 1400 rauskriegt, der verdient nicht soviel, dass ihm die 43% Rente irgendwas Nennenswertes bringen.Die staatliche Rente ist so oder so im Eimer.

Antwort
von Katzenreiniger, 23

Das ist allein deine Entscheidung - warum nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten