Frage von lola79y, 24

Soll ich in meiner Bewerbung meinen beruf nennen?

Ist es notwendig in meiner bewerbung (schulpraktikum, hotel) zu schreiben dass ich zeitungen austeile?

Antwort
von pbheu, 16

in einem lebenslauf schaut man sich vor allem an, ob du kontinuierlich an einer sache gearbeitet hast, und wie du dich verhalten hast, wenn mal was nicht so gut gelaufen ist.

entscheidend ist zb, dass zwischen einzelnen jobs nicht halb-, oder ganzjährige pausen sind. wenn du, zb zur überbrückung zwischen einer ausbildung und der nächsten (studiengänge etc.) zeitungen ausgefahren hast, zeigt das nur, dass du nicht auf der faulen haut gelegen hast.

das ist also immer positiv.

was du bei bewerbungen vermeiden solltest, sind hobbies oder tätigkeiten, die einen hohen verpflichtungsgrad aufweisen. wenn du zb in der kreisliga hockey spielst, wird dein arbeitgeber annehmen, dass du an den wochenenden keine erholung sondern punktspiele hast, und dass du keine überstunden machen kannst, weil du zum training musst, nach welchem du dann müde im büro abhängst (übertreibung macht anschaulich:)

gleiches gilt für dj's oder anderen nachtarbeiten, bei dem der arbeitgeber annehmen kann, dass du auch die als nebentätigkeit nicht ganz aufgeben willst. sowas kann man dann auch gern mal weglassen.

hab übrigens auch mal zeitungen ausgefahren. war cool, man lernt, früh aufzustehen ;-)

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Beruf, Bewerbung, Praktikum, 2

Hallo lola79y,

für ein Schülerpraktikum empfehle ich generell den persönlichen Kontakt als ersten Schritt. Wenn das Hotel bei Dir in der Nähe ist, warum gehst Du nicht einfach mal dorthin und erkundigst Dich nach einer Praktikumsmöglichkeit? Dann hast Du schon mal den Vorteil des ersten persönlichen Eindrucks und im besten Fall brauchst Du vielleicht gar keine schriftliche Bewerbung.

Falls doch, machst Du so im Bewerbungsverfahren schon mal die ersten Punkte in Sachen Initiative und Kontaktfreudigkeit, und darüber hinaus hast Du dann einen ersten Kontakt, weißt, an wen Du schreiben musst, kannst Dich im Anschreiben darauf beziehen und bist dann für denjenigen schon nicht mehr total fremd. Und falls Du irgendwelche Fragen hast, die Du schon vor der schriftlichen Bewerbung klären möchtest, hast Du damit auch die Gelegenheit dazu.

Aber auch im negativen Fall, falls es also dort keine Praktikumsmöglichkeit für Dich gibt (oder es Dir dort nicht gefällt), hättest Du einen Vorteil, und zwar könntest Du Dir Zeit und Kosten für die schriftliche Bewerbung sparen.

Falls Du eine schriftliche Bewerbung brauchst, stellst Du am besten erstmal einen Entwurf hier ein (bitte vollständig und anonymisiert!) und fragst nach Verbesserungsmöglichkeiten. Erfahrungsgemäß gibt es immer noch was zu verbessern. Anregungen findest Du z. B. hier: karrierebibel.de/schuelerpraktikum-bewerbung-aufbau-und-mustervorlage/

Antwort
von Gugu77, 10

Ja, würde ich machen.

Nicht jeder Schüler hat  in deinem Alter Nebenjobs vorzuweisen.

Du zeigst damit, dass du bereits bestimmte Fähigkeiten und persönliche Kompetenzen aufweist. Das wären z.B. Verantwortungsfähigkeit, Flexibilität, Zuverlässigkeit und Engagement.

Falls du bereits andere Praktika absolviert hast oder dich anderweitig engagiert hast, wie z.B. Gruppenleitung in einem Sportverein, so erwähne das auch.

Eine Bewerbung  als Schülerin unterscheidet sich von den Bewerbung von bereits erfahrenen Bewerbern. Deshalb ist es auch in Ordnung  Nebenjobs und sinnvolle Hobbies zu erwähnen.

Viel Erfolg!


Antwort
von catweasel66, 15

zeitungen austragen ist doch kein beruf... das ist ne tätigkeit zum geldverdienen. klar kann man das angeben, zeigt deinem arbeitgeber doch, daß du gewillt bist zu arbeiten und nicht zuhause aufm sofa hockst.

Antwort
von Greenwolf19, 24

Joa, halt im Lebenslauf unter Nebentätigkeiten (oder Erfahrungen)

Kommentar von Greenwolf19 ,

Stimmt, notwendig ist es nicht.

Antwort
von youarewelcome, 1

Das kannst Du ja unter Nebentätigkeiten/Anderes anmerken. Ich finde es gut, wenn jemand in seiner Bewerbung mitteilt, dass er/sie gerade, kellnert, Zeitungen austeilt etc., weil mir das zeigt, dass derjenige engagiert ist, weiß, dass Geld nicht vom Himmel fällt und man dafür auch etwas tun muss.

Das ist keinesfalls schlecht, wenn Du das miteinbaust...!

Alles Gute

Antwort
von Sarah1914, 20

hallo,

notwendig ist das nicht, aber man sollte alle aktivitäten benennen

Antwort
von Branko1000, 23

Nein, notwendig ist es nicht.

Antwort
von Tjaddelbu, 16

Sowas kommt immer gut. Das beweist Eigeninitiative und Ehrgeiz :)

Kommentar von catweasel66 ,

das seh ich genauso. nicht jeder ist gewillt ,nachts um 5 bei jedem wetter loszutigern, um zeitungen in briefkästen zu stopfen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community