Frage von ChuckyDoll, 59

Soll ich in die Privatinsolvenz?

Hallo liebe community, Jung, dumm & hoch verschuldet. Für mein (abgebrochenes) Studium habe ich einen KfW Kredit von sage und schreibe 48.000€ angehäuft. Ich bin jetzt in der Ausbildung zur Geaundheits- & Krankenpflegerin. Mein Kredit läuft zum 1.10 aus und dann habe ich 23 Monate Zeit, bis die Tilgung beginnt. Wenn ich 25jahre abbezahlen will, muss ich monatlich 250€ zahlen. (Also etwa 30.000€ Zinsen insg.) Ich habe über eine Privatinsolvenz nachgedacht. Wie läuft sowas genau ab? Es wären 6 harte Jahre - aber danach wäre ich Schuldenfrei und könnte mir ein Leben aufbauen. Kann jeder in die Privatinsolvenz? Muss ich meine Ausbildung dafür erst beendet haben? Ich habe bereits eine Email an eine Schuldnerberatung gesendet, trotzdem wollte ich vorab ein paar Infos sammeln. Lg

Antwort
von jerkfun, 39

Eindeutig Ja.Wenn Du noch in der Ausbildung bist,lebst von der Hand in den Mund.An eine sinnvolle Schuldentilgung ist nicht zu denken.Ich dachte immer die KfW vergibt seriöse Kredite .() Wie hast Du das gemacht? ^^ Besser sechs harte Jahre als ein hartes Leben.Bedenke,das Du niemals ein hohes Einkommen haben wirst.So wirst Du einmal ein geordnetes Leben führen können.Beste Grüße

Kommentar von ChuckyDoll ,

Nunja. Ich habe mich 6jahre lang an das Studium geklammert... Um dann letztendlich zu merken, dass ich gescheitert bin. Ich bin ja froh dass ich direkt ein Ausbildung bekommen habe. Ich verdiene ziemlich gut in der Ausbildung und habe zusätzlich noch einen 450€ Job. 

Ist es denn prinzipiell möglich während der Ausbildung in ein Insolvenzverfahren zu gehen? Letztendlich bleibt ja nicht sonderlich viel zum pfänden dann...

Kommentar von jerkfun ,

Na ja,die KfW hat sicher auch Fehler gemacht.Ich denke,entweder gehste direkt in die Privatinsolvenz,oder Du zahlst alles zurück.Geh zur Schuldnerberatung.Wieviel zum pfänden bleibt,kann Dir egal sein.Konzentrier Dich auf die Ausbildung! Wenn Du das dann packst,hättste die größte Hürde.Nämlich ein eigenes Einkommen sichern.

Kommentar von Arlon ,

Üblicherweise zahlt man Schulden aber zurück. Du hast nichtmal damit angefangen, und fragst dich schon, wie du dich am besten darum drücken kannst. Und ein Bekannter hat ein 6 jähriges abgeschlossenens Studium und nur einen Kredit von 30.000 Euro.

Kommentar von ChuckyDoll ,

Moralapostel blabla. Was mache ich denn in der Privatinsolvenz? Mein Gehalt wird bis auf ~1000€ gepfändet. Ich zahle den Kredit doch damit ab. Toll für deinen Freund. Soll er sich nen Kuchen backen.

Auf deinen sinnlosen Kommentar kann ich verzichten. Danke.

Antwort
von Hugito, 18

Ich denke auch, das macht Sinn. Da du noch keine abgeschlossene Berufsausbildung hast, wird es auch vom Insolvenzverwalter akzeptiert werden müssen, dass du keine Vollzeitstelle antrittst, sondern die Ausbildung machst.

Sobald du mehr verdienst, nach der Ausbildung, musst du den pfändbaren Anteil deines Einkommens an den Insolvenzverwalter abgeben (vgl. Pfändungstabelle https://de.wikipedia.org/wiki/Pfändungstabelle ). Das wird aber sehr viel weniger sein, als wenn du die Schulden zurück zahlen würdest.

Deshalb ist das der richtige Weg und auch der richtige Zeitpunkt dazu.

Antwort
von Maeeutik, 28

Da ist wirklich einiges nicht besonders gut gelaufen!

Natürl ist dieser Schuldenberg tragbar aber

ein Leben bei dem man schon am Anfang jeden Cent "umdrehen" muss?

Ein Termin mit einem zuverlässigen Schuldnerberater ist hier sicher die beste Lösung. Vermutl wird er dazu raten die Insolvenz erst zu beantragen wenn die Tilgung beginnt.

Für "Moralapostel":

Natürl sollte man Schulden in solcher Höhe vermeiden aber wenn es passiert ist erscheint es legitim die beste Lösung für das Problem zu suchen. Viele Firmen handeln genau so und kein "Moralist" nimmt daran Anstoss!

Kommentar von ChuckyDoll ,

Wie gesagt, ich habe mir darüber nie gross Gedanken gemacht.... Ich würde die Zeit auch gerne zurück drehen. Aber hilft ja nichts. Nach vorne schauen & durch. Danke für deine Worte. Lg

Kommentar von jerkfun ,

Ja,man könnte die KfW auch davon überzeugen,das diese z.B.die Hälfte des Kredites bekommt,oder fast nichts.Der Grund ,keine pfändbare Habe auf Dauer,Privatinsolvenz,geringes Einkommen.

Antwort
von Herb3472, 17

Wenn Du ohnehin schon mit der Schuldnerberatung Kontakt aufgenommen hast, hast Du schon den ersten Schritt in die richtige Richtung getan. Ich persönlich glaube auch, dass eine Privatinsolvenz der gangbarste Weg wäre.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten