Frage von Diamantstern7, 97

Soll ich in die Klinik oder nicht?

Hallo Community,

ich hätte mal eine Frage an euch und hoffe ihr könnt mir einen guten Rat geben...

Ich (w/17) bin zur Zeit in psychologischer Behandlung. War auch schon mal so, dass man mich fast eingewiesen hätte aber zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch zu viel Angst, was da auf mich zukommt, dass ich es geschafft habe, mich da irgendwie rauszureden. Das war vor ca. 3-4 Wochen. Da hatte ich auch schon ein Vorgespräch in der Klinik. Sie haben dann gesagt, dass Sie uns Bescheid geben, wenn etwas frei wird.

Zur Zeit geht es mir wieder sehr schlecht...aber ich versuche das zu überspielen, weil mich diese Mitleidsblicke in den Wahnsinn treiben...

Jetzt hat eine Ärztin angerufen und mein Vater (eher negativ gestimmt was einen stationären Aufenthalt betrifft) war am Telefon. Sie hat ihn dann gefragt, wie es mir geht und er meinte, dass es mir bestens geht, weil ich mich in der Schule integriere und weiterhin meinen Hobbies nachgehe (zu denen ich leider so gar keine Lust mehr habe!). Nun meinte sie, dass sie derzeit ziemlich "schwere" Fälle in der Klinik haben und ich mir überlegen soll, ob ich das wirklich brauche...

Jetzt bin ich total verunsichert was ich machen soll... Einerseits möchte ich einem, dem es vlt wirklich schlechter geht als mir nicht den Platz wegnehmen, andererseits weis ich aber auch, dass es so wie es jetzt gerade ist, nicht mehr lange anhalten wird...

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Ich bin hin und her gerissen...

Einzelne Fragen zu Details kann ich euch ja gerne in den Kommentaren schreiben!

Vielen lieben Dank im Voraus Euer Diamantstern

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von summersweden, 19

Ich kenne diese Situation, und wenn du darüber nachdenken musst, solltest du doch hingehen. Ich hab mich auch lange so gefühlt, als würde ich anderen den Platz wegnehmen, da es mir bei weitem am besten ging. Aber sie behandeln auch lieber Leute, denen es noch nicht ganz so schlimm geht.

Ich würde dir zu folgendem raten: nimm den Platz an. Wenn du nur ein "leichter" Fall bist, bleibst du sowieso nicht lange. Dann bist du in vielleicht einer Woche wieder weg. 

Aber du sagst ja selbst, dass es dir im Moment nicht gut geht. Also brauchst du den Platz. Wichtig ist aber, dass du mit den Ärzten ehrlich bist. Zusammen (mit 17 wirst du sehr mit einbezogen) werdet ihr schon eine "Lösung" finden. 

Ich kann dich auch noch beruhigen: Sollte es einen Notfall geben, ist für den immer Platz, halt auf der Erwachsenenstation. Und übrigens kannst du dich mit 17 bereits selber entlassen (sofern man bei dir keine Gefahr sieht). Also geh hin, und lass dich einfach eine Woche beobachten. Und es wird dir danach (vielleicht auch länger)  besser gehen. Da bin ich mir sicher! 

Antwort
von Music10, 45

Ich denke, wenn es dir so schlecht geht,solltest du in die Klinik gehen, damit dir geholfen werden kann und es dir schnell wieder besser geht, denn wie du schon sagst, kannn es so nicht weitergehen. Du benötigst Hilfe und das so schnell wie Möglich, damit es nicht noch schlimmer wird.

Was das mit den Hobbys angeht, würde ich doch mal mit deinen Eltern reden, das dir die keinen Spaß mehr machen und das du das nicht weitermachen möchtest, wenn du ich da jede Woch hinquälst bringt es das ja auch nicht.

In einer Klinik wird natürlich erstmal nach den Ursachen, für deine Probleme gesucht, falls sie noch nicht bekannt sind, da du ja schon in Behandlung bist.? Wenn die Ursachen gefunden sind, wird versucht mit Hilfe von verschiedenen Therapien dir zu helfen, dass alles zu verarbeiten, dir zu helfen...

Gute Besserung!

Kommentar von Diamantstern7 ,

Danke für deine ausführliche Antwort...

Ja ich hab schon ein paar Diagnosen, deshalb wollen meine Therapeuten auch dass ich da hin gehe, weil sie das ambulant nicht so gut überwachen können

Kommentar von Music10 ,

Kein Problem :)
Na dann gibt es doch nichts mehr zu überlegen, wenn deine Therapeuten das für wichtig halten, dann würde ich es tun. Sie wollen dir schließlich alle nur helfen. ;)

Antwort
von Spuky7, 44

Frag dich selbst: Will ich in die Klinik oder nicht? Willst du dort aufgenommen werden, sag es deinem Vater. Der soll die Ärztin anrufen. Willst du nicht hineingehen, lass es sein. Die Klinik ist kein so schöner Ort. Meinst du eine Psychiatrie oder eine andere Art von Klinik? Eine psychosomatische Klinik, eine Tagesklinik, die Psychiatrie. Kommt drauf an, welche.

Kommentar von Diamantstern7 ,

Ja eine Kinder und Jugendpsychiatrie...

Kommentar von Spuky7 ,

Ich kenne die Psychiatrie für Erwachsene, das ist kein guter Ort. Erwarte nicht zuviel davon. Du wirst auch schnell in deiner Umgebung ( Schule usw. ) abgestempelt als psychisch krank. Überleg es dir gut. Brauchst du die Hilfe? Entscheide selbst.

Kommentar von Diamantstern7 ,

Danke dir...keine leichte entscheidung

Antwort
von luzie666, 30

Es gibt doch sicherlich nicht nur die eine Klinik. 

Es ist falsch das du deinen Eltern gegenüber so tust als wäre alles in Ordnung. Wie sollen sie dir da helfen?! Sich in eine Klinik einweisen zu lassen bedeutet ja nicht das man "bekloppt" ist wie es manche äußern. Dort hast du auf alle Fälle Abstand von deinem jetzigen Umfeld und kannst dich nur auf dich konzentrieren und dir dort helfen lassen ohne das Eltern,Freunde ect. dir reinreden.Es sind auch ausgebildete Fachkräfte vor Ort die ganz anders mit deinen Ängsten umgehen.

Antwort
von luzie666, 35

Es gibt doch sicherlich nicht nur die eine Klinik. 

Es ist falsch das du deinen Eltern gegenüber so tust als wäre alles in Ordnung. Wie sollen sie dir da helfen?! Sich in eine Klinik einweisen zu lassen bedeutet ja nicht das man "bekloppt" ist wie es manche äußern. Dort hast du auf alle Fälle Abstand von deinem jetzigen Umfeld und kannst dich nur auf dich konzentrieren und dir dort helfen lassen ohne das Eltern,Freunde ect. dir reinreden.Es sind auch ausgebildete Fachkräfte vor Ort die ganz anders mit deinen Ängsten umgehen. 

Kommentar von Diamantstern7 ,

Ich weis auf jeden Fall dass es falsch ist aber es ist bei mir fast schon so eingespielt dass ich das manchmal sogar gar nicht mehr merke...das tut mir auch total leid :(

Antwort
von triunitas3in1, 20

Psychiatrie würde ich sein lassen, erst recht wenn schon die Ärztin da von "schweren" Fällen spricht.

Psychosomatische Klinik würde ich empfehlen. Die ist eher psychologisch/-therapeutisch ausgelegt (es gibt keine Pillen!). Ich war selber mal in einer (für Erwachsene, gibt's aber auch für Kinder/Jugendliche) und würde es in jedem Fall einer Psychiatrie vorziehen, wenn ich nicht akut lebensgefährdet bin...

Antwort
von Dthfan00, 34

Hey,

Ich würde an deiner Stelle in eine Klinik gehen.

Überwinde deine Angst und geh dorthin.

Ich kenne diese Mitleidsblicke auch, die regen echt auf...

Alles Gute weiterhin

 Dein Dthfan00

Kommentar von Diamantstern7 ,

Danke dir...weis nur nicht wie ich das meinen eletern und den Therapeuten beibringen soll

Kommentar von Dthfan00 ,

Immer gern

Lass uns doch per PN schreiben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community