Frage von melonseed, 104

Soll ich in der derzeitigen Lage auf der Welt der Bundeswehr beitreten?

Das ist eine moralische Frage. Ich weiß nämlich nicht, was ich von der Bundeswehr halten soll. Einerseits haben sie ja "Gutes" in der Vergangenheit getan, andererseits haben sie auch ohne Frage Dreck am Stecken. Ganz abgesehen davon, dass ihre Zusammenarbeit mit der NATO und ihre Stationierung von Atomwaffen gegen Russland gefährich ist... Dennoch bekämpfen sie auch Terroristen und sichern den Frieden in anderen Ländern(wenn auch oft nicht aus den richtigen Gründen...).

Deshalb frage ich mal. Danke schon für eure Antworten.

Expertenantwort
von ponter, Community-Experte für Bundeswehr, 40

Ich habe keine Lust, mich auf große Diskussionen einzulassen.

Eines sollte dir klar sein. Entscheidest du dich für die Bundeswehr, solltest du auch hinter dem stehen, was in deine Aufgabenbereiche fallen wird. Kannst du das nicht, verzichte auf eine Bewerbung für den Militärdienst. Als Soldat ist es zudem nicht in deinem Ermessen, politische Entscheidungen in Frage zu stellen und kontrovers zu handeln. In diesem Fall solltest du darüber nachdenken, in die Politik zu gehen.

Soll ich in der derzeitigen Lage auf der Welt der Bundeswehr beitreten?

Hierauf lautet die klare Antwort; es ist allein deine Entscheidung.

Antwort
von Dinerbone, 79

Die Entscheidung kannst nur du machen.

Jeder sieht das anders. Ich möchte zur Bundeswehr später, um dafür zu sorgen, dass mein Vaterland davor bewart wird, von Terroristen überrannt zu werden und in anderen Ländern die Ordnung wieder herzustellen.

Kommentar von melonseed ,

Ich auch, aber die Frage ist ja, ob es das auch tut. Als Teil der NATO folgen wir aber den Interessen von den USA und die sind alles andere als löblich. Im Schlimmstfall zerstört man dann für bessere Ölpreise Länder und wir provozieren einen Weltkrieg mit Russland. Die Sache ist unendlich kompliziert...

Kommentar von Apfelkind86 ,

In der NATO gilt "one Country, one vote", sowie Konsensprinzip. Das heißt, Deutschland muss jeder Entscheidung der NATO zustimmen, sonst kann sie nicht umgesetzt werden. Wenn die NATO für dich etwas schlechtes ist, verstehe ich ehrlich gesagt nicht, warum du dich mit dem Gedanken trägst, ein NATO-Soldat zu werden?!

Antwort
von Mojir, 69

Verteidigung ist richtig und wichtig. Zu dieser gehören aber leider auch noch Atomwaffen. Wenn Du das anders siehst, solltest Du Deine Entscheidung ausgerechnet zum Militär zu gehen, besser nochmal überdenken.
Russland hat ja auch Atomwaffen.

Aber selbst in der Bundeswehr dürfen Soldaten den Befehl aus Gewissensgründen verweigern. Dies hat das Bundesverwaltungsgericht bestätigt. Somit müsstest Du also auch nie gegen dein Gewissen handeln.

Antwort
von rav3ry, 61

Bin mir nicht sicher was du mit "Dreck am Stecken" meinst. Einfach gesagt: Bei der derzeitigen Weltsituation ist es wichtig dass es die Bundeswehr gibt, dass sie genügend Leute hat. Zusammenarbeit mit NATO,... ist mMn mehr Politikssache und hat mit deiner Entscheidung wenig zu tun.

Kommentar von melonseed ,

Kosovo... die Bundeswehr hat 1999 Terroristen(UCK) unterstürtzt, die unter anderem Anschläge auf Zivilisten unternommen haben. Solche Dinge sind die Kernprobleme, die ich mit der Bundeswehr habe, aber das war andererseits vor 15 Jahren, also keine Ahnung wie viel sich bis heute getan hat in der Struktur.

Kommentar von rav3ry ,

Genau wie die Bundeswehr im Moment alle möglichen Leute in anderen Ländern ausbildet. Wenn diese Leute ihre Ziele verraten geht das nicht auf uns.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Die UCK zu entwaffnen war eine der ersten Maßnahmen des NATO-Einsatzes im Kosovo, insofern verstehe ich deine Aussage nicht ganz.

Antwort
von lupoklick, 5

"beitreten" ?...

 als Soldat oder als "förderndes Mitglied" ???

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community