Frage von lunamera, 662

Soll ich ihm(7) wieder Windeln anlegen?

Mein Sohn ist 7 Jahre alt und wird bald 8. Wir haben schon lange das Problem das er nur Zuhause tagsüber öfter es einfach in die Hose laufen lässt wenn er keine Lust hat auf Toilette zu gehen. In der Schule, bei Freunden oder in der Nacht passiert es nie. Doch in letzter Zeit wird es immer schlimmer. Momentan ist es nicht mal gelegentlich sondern an der Tagesordnung. Ich wasche auch seine Sachen nicht mehr das muss er allein machen doch trotzdem haben wir mindestens 3 nasse Sachen am Tag. Oft beginnt es damit das morgens er sich einmal einpullert. Egal ob ich ihn schicke oder nicht. Als ich ihn vor 2 Tagen kontrollieren wollte ob er auch wirklich auf Toilette geht, saß er mit Schlafanzug drauf und sah zu wie es durchnässt wurde. Am Nachmittag ist er sonst ab und zu gegangen doch momentan ist es nur ein dauerhaftes kontrollieren ob er noch trocken ist und ihn immer wieder drauf hinzuweisen und zu schicken, was aber wenig Erfolg hat.

Ich bin wirklich mit meinem Latein am Ende. Da er es nicht ausversehen macht sondern weil er es schön, witzig, bequem oder was auch immer zu finden scheint. Organisch ist alles gut und außer Haus funktioniert es problemlos. Wir sind auch seit 1 1/2 Jahren beim Psychologen aber das hat null gebracht.

Sollte ich für Zuhause ihm wieder Windeln kaufen?

Antwort
von dipa2000, 290

Das ist wirklich eine schwierige Frage und eine vertrackte Situation. Zuerst dachte ich, dass dein Sohn Bettnässer ist oder Probleme mit der Kontrolle seiner Blase hat.in so einem Fall, wenn ärztlich alles abgeklärt ist und wenn es die Situation für die Beteiligten erleichtern würden, plädiere ich immer für die Verwendung von Windeln. Vorausgesetzt der Betroffene ist damit einverstanden.

Deiner Beschreibung allerdings entnehme ich, dass dein Sohn tatsächlich absichtlich in die Hose macht. Vielleicht um zu provozieren oder aus trotz. Ich glaube deshalb kaum, dass er freiwillig Windeln tragen würde um die Situation zu entspannen. Es sei denn, er bezweckt mit seinem Einnässen denn genau dieses: Von dir wieder in Windeln gesteckt zu werden. Das mag zunächst lächerlich erscheinen, aber ich befand mich als Kind, allerdings ein paar Jahre älter als dein Sohn, in einer ähnlichen Situation. Auch ich hatte darüber nachgedacht, absichtlich wieder ins Bett zu machen, um wieder Windeln tragen zu können. Allerdings gehört schon sehr viel Mut dazu einen solchen Plan auch umzusetzen und ich habe es damals nicht gemacht.

Windeln wären in deinem Fall deshalb eine Erziehungsmaßnahme. Du würdest deinen Sohn damit entweder bestrafen oder belohnen. 

Eigentlich bin ich nicht dafür, Windeln als Strafmaßnahme einzusetzen, zumal die meisten Bett- oder Hosennässer überhaupt nichts dafür können, dass sie ins einnässen. In eurer Situation könnte das aber durchaus etwas bringen.

Ich würde Klartext mit deinem Sohn reden und ihm sagen, dass es nicht mehr anders ginge und wenn er weiterhin einnässt wird er Windeln tragen müssen bis sich das wieder bessert. Mache ihm klar, dass es keine Ausnahmen gibt und dass er tagsüber wie nachts, zu Hause wie auch in der Schule gewindelt sein wird und zwar so lange bis er eine zuvor festgelegte Zeitspanne (ein/zwei Tage oder eine Woche…) trocken geblieben ist. Bevor du deinen Plan tatsächlich in die Tat umsetzt, schaue dir zunächst seine Reaktion auf diese Eröffnung an. Wenn er sich nicht sonderlich dagegen sträubt, so könnte meine Vermutung, dass Windeln genau das sind auf das er es abgesehen hat, durchaus richtig sein. Das entspannt die Situation für dich, aber auch in diesem Fall würde ich es mit den Windeln versuchen. Er wird dann selbst merken, ob es tatsächlich das ist was er wollte und bestenfalls von selbst wieder mit dem einnässen aufhören um die Windeln wieder los zu werden.

Sträubt er sich hingegen gegen die verordneten Windeln, so wird es dich sicher ein wenig Überwindung kosten, nun auch konsequent zu bleiben. Das aber solltest du nun tun! Wenn ihm das einnässen zu Hause nicht peinlich war, wird Ihnen das Tragen einer Windel dort wahrscheinlich auch nicht stören. Dass er nun aber auch außer Haus und sogar in der Schule eine Windel tragen soll wird ihm vermutlich schon peinlich sein, auch wenn es eigentlich keiner sieht. Das sollte reichen, um einen gewissen Lenkungseffekt zu erziehen. Er hat jederzeit die Möglichkeit die Situation zu beenden, indem er das Einnässen  sein lässt.

Dabei solltest du es auch belassen. Du darfst deinen Sohn auf keinen Fall bloßstellen, indem z.B. Personen außerhalb eures Haushalts, schlimmstenfalls sogar Mitschüler, davon erfahren, dass er Windeln trägt! Zwinge ihn auch nicht die Windel zu benutzen. Wenn er zwischendurch auf die Toilette möchte, dann soll er. Anschließend kommt die Windel aber wieder dran. So lange, bis eure vereinbarte "Trockenperiode" erreicht wurde.

Vielleicht hast du Glück, und ihr könnt euer Problem so tatsächlich überwinden. Ansonsten wirst Du nach kurzer Zeit selbst beurteilen können, ob die Windeln für euch in irgend einer Art eine Verbesserung gebracht haben. Ich denke, wenn sie zur Routine werden sollten und du nicht mehr ständig Wäsche waschen musst, ist auch schon einiges gewonnen. 

Trotzdem solltest du die psychologische Behandlung wenn möglich fortsetzen. Am besten allerdings mit einem neuen Psychologen, wenn ihr bei dem alten schon so lange in Behandlung und dies keinerlei Erfolge bringt.

Antwort
von Undsonstso, 285

Außer Haus ist das Problem gar nicht..? Nur bei euch zu Hause...? Habe ich das richtig verstanden...?

Wen dem so ist, würde ich mal den Arzt und den Psychologen wechseln. Das beste wäre es in meinen Augen, dass du dir einen Termin in  einem Sozialpädriatrischem Zentrum in eurer Nähe  holst.

In einem solchen Zentrum untersuchen ganze Ärzteams, fachübergreifend die Kinder ....

https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialp%C3%A4diatrisches_Zentrum

Antwort
von NSchuder, 271

Wir sind auch seit 1 1/2 Jahren beim Psychologen aber das hat null gebracht.

Dann würde ich dringend raten den Psychologen zu wechseln. Seid ihr denn wegen diesem Problem dort, oder eigentlich wegen etwas anderem?


saß er mit Schlafanzug drauf und sah zu wie es durchnässt wurde.

So wie ich das verstehe, macht Dein Sohn ja ganz bewusst und absichtlich in die Hose. 

In der Schule, bei Freunden oder in der Nacht passiert es nie.

Dein Sohn weiß also sehr genau dass das peinlich ist und macht es daher vor anderen nicht.

So aus dem Stehgreif sieht das für mich nach einer reinen Trotzhandlung aus. Er weiß dass es Dich ärgert oder evtl. dass er damit Deine Aufmerksamkeit hat.

Ich hätte da eine Idee... Versuche doch einfach mal - auch wenn es schwer fällt - das Einnässen komplett zu ignorieren. Du schickst ihn nicht mehr aufs Klo. Du reagierst überhaupt nicht darauf, auch wenn er mit nassen Klamotten rum läuft. Es muss Dir völlig und absolut und jederzeit egal sein. Das ziehst Du konsequent durch. Du darfst in keinster Weise irgendwie darauf reagieren. 

Ich könnte mir vorstellen dass es eine Weile dauert, Kinder können sehr stur sein, aber sich dann eine Veränderung einstellt.

Konnte der Psychologe denn in der ganzen Zeit keinen Grund für das Verhalten finden? 

Darf ich mal fragen wie Euer Verhältnis sonst ist? Gibt es auch einen Papa in der Beziehung? Wann fing dieses komische Verhalten an? 

Ich vermute dass die Ursache im familiären Umfeld liegt, Dein Sohn Deine Aufmerksamkeit auf diese Weise erreichen will. Zeig ihm also ruhig Deine Aufmerksamkeit, sprich und spiel mit ihm, aber reagiere nicht mehr auf das Einnässen.

Wenn Du das alles nicht so öffentlich breit treten willst, kannst Du mir auch gerne Freundschaft anbieten und privat schreiben. Insbesondere wäre ich interessiert ob mein Rat hilft...

Kommentar von NoaZz ,

Dedektiv 😂

Antwort
von Yuncil, 236

Ui das ist eine schwere Frage, und da wohl auch schon ein Kinderpsychologe nicht helfen konnte bezweifle ich das wir es können. Ich habe nur das Gefühl das dein Sohn sich voll und ganz auf dich verlässt.

Er pinkelt sich ein, du machst ihn wahrscheinlich direkt sauber und ziehst in neue Hosen an, oder sagst es ihm zumindestens, du hast ja geschrieben waschen muss er die Sachen selber.

Ich will jetzt nicht bösartig oder zu hart klingen, aber ich würde ihn den Rest des Tages mit der vollgepinkelten Hose rumlaufen lassen, oder auch damit rausgehen lassen, also so zusagen eine Hose pro Tag hat er zur Verfügung.

Vielleicht schlägt es besser an nach dem Motto wer nicht hören will muss fühlen. Letzendlich bin ich mir sicher das es sich irgendwann legt er ist 8, aber mit 10 - 12 wird er sich nicht mehr vollpinkeln, da bin ich mir sicher.

Antwort
von CelestialPilot, 140

Hallo lunamera,

ich entnehme Deiner Schilderung, dass Dein Sohn schon irgendwo seinen Spaß daran hat oder es nicht genau nimmt.

Wenn es so (irgendwie) ist, mag eine "weitere Idee" sicherlich das Tragen von diesen Slips sein. Ich würde in dem Fall eher keine Windeln, wie man sie für Kleinkinder kennt, empfehlen, sondern Slips, die man so einfach an- und ausziehen kann. Die sind wie herkömmliche Unterwäsche - eben mit Zusatzfunktion.

Es wäre in meinen Augen möglich, ihn bei einem Einkauf im Drogeriemarkt auf diese Slips aufmerksam zu machen - aber in lustiger Weise. Er soll ja nicht dazu "verdonnert" werden.

Die vielleicht am meisten revolutionäre Idee wäre, wenn die ganze Familie aus Spaß mal mitmacht (nach dem Motto: wenn Du so offen Pipi machst, das können wir auch - aber so).

Vielleicht macht er auf die eine oder andere Weise mit - und hat so selbst weniger Umstände. Wichtig ist: keine Vorwürfe, sondern viel Verständnis und der Wunsch, nur mal zu wissen, warum und was dabei so cool ist.

Viele liebe Grüße
CelestialPilot

Antwort
von MissRatlos1988, 209

Meiner ist 6 und wir haben das Problem (zum Glück) nicht. Kam das ganz plötzlich einfach so von heute auf morgen? Was sagt er denn dazu warum er es macht? Du könntest es versuchen mit diesen Pampers die aussehen wie ne Unterhose. wenn die nass ist, ist nicht so schlimm da du nicht so große Sauerei hast und einfach mal nass lassen. Vielleicht wird es ihm dann unangenehm. Oder stört ihn das dann auch nicht? Klar muss man es irgendwann wechseln aber wenn er selbst merkt wie eklig das eigentlich ist.

Vielleicht zieht es auch mit ner Belohnung? Wenn er einen tag trocken war dass er dann abends noch ein betthupferl was bekommt. Oder ihr macht ne liste, jeder Tag der trocken vorüber ging gibt's abends einen Stern oder Smily. Bei 5 Smilys gibt's dann ne Überraschung zb was kleines von lego oder so. Irgendwann erweiterst du es dann auf 10 Sterne, bis ihr es irgendwann wieder abgewöhnt hat. Hab dieses System in ner anderen Situation bei meinem Sohn angewendet und er war ganz motiviert alles richtig zu machen, um die Sterne zu sammeln.

Das wären jetzt so meine Tipps. Denn ich glaube wenn du dich drüber aufregst das interessiert ihn nicht wirklich. Tief ein und aus atmen, bis zehn zählen und den Ärger runter schlucken, auch wenns schwer fällt, nicht ärgern lassen.

Antwort
von LuMo96, 184

Das hört sich aber komisch an...

Mir ist beim Durchlesen verschiedenes durch den Kopf gegangen..

Entweder er macht es aus Trotz (dann würde ich versuchen, herauszufinden warum er trotzig ist).

Oder er findet es irgendwie toll (wie wenn man keine Ahnung, beispielsweise raucht, aber nur daheim weil es sonst niemand wissen darf), da würde ich aber gabz schnell entweder den Psychologen wechseln oder irgendwie anders handeln.

Ich hoffe, du findest bald heraus woher es kommt.

Ich fand die Vorschläge, es mal komplett zu ignorieren eigentlich echt gut, sowas könnte helfen. Auch wenn er irgendwo hin geht und sich vorher nochmal eingenässt hat. Pech, dann muss er eben so gehen, er ist dafür selbst verantwortlich und weiß dass das Verhalten falsch ist.

Windeln würde ich ihm keine anziehen.

Antwort
von Ich2357, 152

hi unamera

Klingt schon etwas ungewönlich jedoch auch schwer für dich.

was ich dir sagen kann, sprich mit ihm mal wenn er sich eingenässt hat in aller ruhe. Vieleicht hat er angst mit anderen ( fremden) personen darüber zusprechen.  Du bist seine mutter keine andere person wird so nahe an ihn rann kommen wie du. Nimm dir die zeit und sprich mit ihm warum er das macht, ob er windeln anhaben will oder was auch immer.

ich selbst habe einen windel fetisch und als ich klein war habe ich mich auch ofr eingenässt, nicht weill ich inkontinent war, sondern weil ich wieder windeln anhaben wollt. Jedoch hat meine mutter nie mit mir versucht zu sprechen sondern nur mit mir geschimpft.

Du must meinen rat nicht befolgen jedoch spreche ich aus erfahrung.

Antwort
von HERRBERND22, 139

Vielleicht gibt es Umstände die es im Haus wieder zulassen. Windel und Gummihose kannst du ihn ja mal geben Du musst ihn Windeln geben, wenn es einigermaßen wieder sauber ablaufen soll. Vielleicht unterdrückt er auch Umstände bei den Ärzten. Frag ihn einfach danach und beobachte ihn länger zu Hause ohne ihn anzusprechen.

Antwort
von Nadschi, 195

Nimm den Druck raus. Du hast ihm die verantwortung dafür gegeben, dass seine Sachen sauber werden. Belass es dabei. Windeln würde ich eher nicht machen, eventuell, nur wenn er das möchte, etwas unterstützendes, damit nicht alles sofort nass wird/durchgeht. Aber ich würde ihm da nicht drüber fahren. Er ist 7 Jahre alt.

Wenn er aufs klo gehen KANN, also sicher spürt wann er muss, ob er msus und DASS er muss ist alles okay. Er macht wohl ein spiel draus, du ärgerst dich. Hör auf ihn zu kontrollieren. Ich weiß dass das nicht fein ist. Ich glaube nicht, dass er es ewig lustig finden wird nass zu sein und übel zu riechen. Interessiere dich einfach nicht mehr dafür wenn er absichtlich in/durch die hose pullert. Freu dich aber für/mit ihm, wenn es funktioniert, lobe ihn und schenke ihm aufmerksamkeit FÜR das gelingen. Mehr kann ich nicht raten. Eventuell den Psychologen wechseln? 

Es könnte auch sein, dass anderweitig etwas nicht okay ist, dass der Junge stress hat oder sonst was. Sei für ihn da, zeig ihm dass du ihn lieb hast und schätzt.. Rede vielleicht einmal ganz ruhig mit ihm, wie es ihm so geht.. und so hmm 

Antwort
von MAMAsuchthilfe, 31

Ja zieh im windeln an.Es sollte dann für ihm Undangenem werden.wen er weiter macht lass ihn den tag über in den nassen Windeln und zieh im sie Abends die windeln aus!!! Wann das immer noch nicht hilft lass ihm du auch nachts über an!!!

LG 

Antwort
von Qivittoq, 192

Versuche, die Ursache herauszufinden. Er hat ein Problem. Und zwar eines, das zu Hause (in der Familie) liegt.

Fehlt ihm ungeteilte Aufmerksamkeit, Zuwendung?

Was möchte er mit dem Einnässen sagen? Es ist ein Hilferuf!

Antwort
von JULES280489, 195

Oha hoffentlich ist das nur eine Phase. Was sagt denn der Psychologe dazu? Hast du mal deinen Sohn gefragt, warum er das macht?

Oder hast du schon probiert, ihm irgendeine Horrorgeschichte zu erzählen, was evtl passieren könnte, wenn er damit nicht aufhört? Dass im Fell am Hintern wächst oder so?

Ich meine, früher oder später wird er denk ich mal von alleine damit auffhören, aber das ist ja echt nervig...

Antwort
von PieOPah, 135

Wir haben unserem Sohn in dem Alter auch Windeln gekauft. Das Problem war etwas anders gelagert. Aber in einem ganz offenen Gespräch haben wir ihn gefragt, ob er Windeln haben will und das dann entsprechend umgesetzt.

Es hat funktioniert. Er ist heute wieder komplett trocken.

Ausprobieren kann ich da nur raten und auf seine Wünsche Rücksicht nehmen.

Antwort
von Hexe121967, 200

auf keinen fall windeln anlegen. sprich mit ihm, lass ihn mit der nassen hose laufen, droh ihm das du das seinen freunden erzählst, bestraf ihn.... was auch immer, mit 8 jahren ist so ein verhalten nicht richtig. vielleicht solltet ihr mal den psychologen wechseln. irgendwie muss doch rauszufinden sein, warum er das macht.

Kommentar von Akecheta ,

Dito, so ähnlich wollte ich das auch schreiben.

Kommentar von MarieAdler ,

solange die Ursache nicht klar ist ist jegliche Konsequenz unangebracht!! denn diese kann das Gegenteil bewirken von dem was man eigentlich möchte.

Kommentar von NSchuder ,

Drohungen helfen hier aus meiner Sicht überhaupt nichts... Der Junge macht das absichtlich und man muss herausfinden warum... was diesen Teil angeht, gebe ich Dir recht

Kommentar von Hexe121967 ,

jeder kennt ja nun sein kind am besten und kann ganz schnell herausfinden wann irgendwas aus trotz gemacht wird. ich geh mal davon aus, wenn da jemand seit 2,5 jahren bei einem kinderpsychologen ist, dann gibt es auch besuche beim kinderarzt etc, so dass körperliche ursachen schonmal ausgeschlossen sind. manchmal kann es besser sein, mal auf den tisch zu hauen und zu fragen "sag mal gehts noch?" statt "hätschel, hätschel, mein  kind ist köpchenkrank".

wie sie ja schreibt macht er das nur zu hause. da frag ich zwei oder dreimal oder auch viemal warum und wenn ich dann keine zufriedenstellende antwort bekomme, muss der sprössling mit strafe rechnen. die klamotten selber in die waschmaschine stopfen ist in meinen augen kein strafe. 

nebenbei: ich würde in diesem fall mein kind nicht zur toilette schicken, sondern mitgehen wie bei einem kleinkind und aufpassen. und das jede stunde die das kind zu hause ist (egfal ob freunde dabei sind oder nicht). solange, bis es dem kurzen zuviel ist oder peinlich wird.

Antwort
von larry2010, 155

bloss keine windeln kaufen.

aber die benutzten hosen würde ich stillschweigend waschen, bei einem 8 jährigen sollte man nicht darauf bestehen, das er selbst die hosen wäscht.

und dann dafür sorgen, das er nur eine begrenzte zahl hosen zu wechseln hat. wenn die lieblingshose nicht mehr angezogen werden kann, ist es eine katastrophe, wenn man kind ist.

meint er, das die volle hose weiter anlässt, entsprechend plastiktüten oder zeitung unterlegen zur pflicht machen.

im schlimmsten fall sitzt er dann mit nassen hosen da und hat als alternative nur einen schlafanzug bzw. bademantel und merkt, das dies blöd ist, weil man nicht nach draussen kann udn drinnen damit rumlaufen ist auch blöd.

Antwort
von Pfanny1994, 151

Hallo lunamera,

so wie es aussieht und ich aus deinen anderen Fragen sehen kann besteht das Problem ja schohn länger und wird eher schlimmer als wie besser. Hast du die Iddee deinem Sohn wieder Windeln anzuziehen schonmal mit dem Psychologen besprochen?, was sagt der dazu?. Ich denke vielleicht soltest du es einfach mal mit den Windeln versuchen, könnte vielleicht irgendwie den druck aus der kanzen situation nehmen, so das sich die ganze Situation wieder beruhigt und der "Normale Altag" wieder einkehrt. Ich denke das ihr da in ein "Teufelskreis" geraten seit aus dem ihr scheinbar irgendwie nicht mehr herauskommt, und da könten die Windeln die ganze sache "entschärfen"  "durchbrechen" und ihr schaft es wieder da raus. Und lasse deinem Sohn dann zeit das sich die sache beruhigt, soetwas funktioniert nicht von Heute auf Morgen, das kann schohn eine zeit lang dauern. Du darfst dein Sohn nur nicht zur Windel zwingen, weil sohnst die sittuation eher schlimmer werden könnte.

Antwort
von MarieAdler, 166

Das klingt stark nach bewusster Provokation. Warum geht er denn schon so lange zum Psychotherapeuten? Also falls ich fragen darf.. Sonst einfach ignorieren.

Kommentar von MarieAdler ,

und wenn du dir sicher bist das es Provokation ist dann würde ich tatsächlich Windeln rausholen/kaufen und ihm sagen das jemand der sich benimmt wie ein baby auch so behandelt wird. fahr dann alles auf was du hast vom Gitterbett über babyspielzeug bis hin zum füttern, kein TV etc denn das ist alles für große. aber wie gesagt, nur wenn du dir sicher bist.

Kommentar von MarieAdler ,

was sagt den der Therapeut dazu?

Kommentar von MarieAdler ,

desweiteren musst du bei dieser Maßnahme absolut konsequent bleiben. 24 std! stell dir einfach vor das er wirklich ein baby ist und zieh es durch. es kann auch gut sein das er es dann erstrecht auf die spitze treibt aber da musst du dann hart bleiben auch wenn es schwerfällt. das ist übrigens bei Jungs keine Seltenheit sobald sie merken das der enst des Lebens beginnt.

Kommentar von PlueschTiger ,

Du solltest dir mal die Antwort von  dipa2000 durchlesen. Mit dem was du sagst kannst du genau das Gegenteil erreichen von dem was du willst oder genau das machen was er eigentlich erreichen wollte. Bilde dir nicht ein das man als Eltern die eigenen Kinder kennt oder durchschaut, das funktioniert nicht mal bei Erwachsenen.

Kommentar von MarieAdler ,

Bin mehr als sicher das man das kann

Antwort
von Typhus, 103

Wie wäre es denn mit einer Gummiunterhose. 2 - 3 Tage und da unten ist alles Wund. Nichtmal ein Affe würde sich dann noch einpinkeln, denn Urin auf gereizte Haut ist bekanntlich sehr unangenehm. Aber ich bin weder Vater noch Erzieher deswegen solltest du meine Antwort nicht sonderlich proffessionell behandeln :)

Kommentar von NSchuder ,

Warum rätst Du nicht gleich den Jungen jedes Mal ordentlich zu verprügeln? 

Den Jungen absichtlich wund werden zu lassen grenzt schon an bewusste Körperverletzung. Nur gut, dass Du kein Vater bist!!! Ich hoffe Du wirst auch nie Kinder haben - zumindest wenn Du bei der Einstellung bleibst.

Antwort
von fraukaktus, 182

Bei welchen Ärzten warst du bisher ? Wurde ein Ultraschall der Nieren gemacht ? Bei meinem Sohn wurde erst mit neun Jahren festgestellt, dass er einen angeborenen Nierenreflux hat . Erst der zweite Urologe hatte dieses festgestellt .

Kommentar von Hexe121967 ,

ein nierenreflux ist aber keine begründung für absichtliches einnässen. oder wie erklärst du dir das er sich mit angezogener hosen auf die toilette setzt und zusieht wie es läuft?

Kommentar von NSchuder ,

Der Junge näss absichtlich ein. Warum sollte das Problem sonst nur zu Hause und nicht in der Schule oder bei Freunden bestehen?

Eine Nierenreflux würde immer und permanent bestehen.

Kommentar von fraukaktus ,

War bei meinem Sohn nicht so wie bei ihrem... Der erste Urologe meinte zu uns, unser Sohn ist zu faul auf Klo zu gehen .... Im Nachhinein hat ja ein andere Arzt etwas anderes diagnostiziert. Ich finde sie sollte sich einen zweite Meinung holen . Bei  einem Urologen und Psychologen. Vllt müssen  beim Psychologen auch die Eltern mit einbezogen werden ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community