Frage von Euelauge, 95

Soll ich ihm/ihr den Brief geben?

Ich kenne eine Person, die auf der Straße lebt. ( 'Penner', ist aber ein falsches Wort dafür). Er tut mir schrecklich leid und ich würde ihm gerne einen Brief geben, indem drin steht, das ich ihm gerne helfen möchte usw. Doch ich habe schlimme Sachen über ihn / sie gehört, weis aber nicht, ob die stimmen. Für mich sieht er/sie nicht wirklich gefährlich aus. Und ich weis nicht, ob sie/er lesen oder es verstehen kann. Und ich habe davor Angst, das er/sie mich dann vielleicht verfolgt oder meint, das ich ihm gleich ein ganzes Haus anbieten kann.Ich habe Angst, das er 'böse' ist usw. Aber ich hoffe immer, sie/er ist nicht so.Ich habe versucht, das er mich bemerkt und ich denke schon, dass er weis, das ich existiere :D . Aber ich habe Angst, ihm den Brief zugeben. Ich habe Angst, das mich vielleicht jemand sieht und mich darauf anspricht usw. Soll ich es tun, ich meine, ich kenne sie/ihn nur vom Sehen her und nicht vom Charakter. Bitte ehrliche Meinung, mir ist es wichtig. Danke :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von demonxhunter, 35

Hallo :) hast du dir vielleicht schonmal überlegt ein wenig mit der Person zu reden? Du kannst doch ab und zu mal vorbeischauen, fragen wie es ihm/ihr geht oder ihm/ihr etwas zu Essen oder Trinken geben :) Ich denke so ein Brief ist ziemlich "seltsam" (was keinesfalls gegen deine Idee sein soll, ist nämlich eine echt süße Idee) aber ich denke, du bist auf der sicheren Seite, wenn du ab und zu vorbeischaust, mit ihm/ihr redest oder mal eine Decke oder Essen/Trinken mitbringst. Mit einem Brief kann diese Person sicherlich nicht viel anfangen, vorallem, da er/sie dann bestimmt auch nicht weiß, wie er/sie darauf reagieren soll. Helfe einfach, ohne zu fragen :) du musst der Person ja nicht dein ganzes Bankkonto und n Haus geben XD Und ob dich jemand sehen könnte, das ist doch völlig egal ^^ wenn du einem Menschen etwas Gutes tun möchtest, dann solltest du das auch tun. Aber pass gut auf dich auf. Ich bin nicht der Mensch, der meint, dass jeder Fremde böse ist... aber du solltest jedenfalls nur an öffentlichen Orten zu dieser Person gehen, wenn du sie siehst. Immerhin ist dir dieser Mensch völlig fremd. Danebenstellen, reden und evtl. etwas warmes zum Essen geben ist alles keine Sache, aber du kannst nie wissen wie Personen ticken, also sei bei soetwas vorsichtig (das hat nix mit Obdachlosen zutun, sondern eher allgemein, aber das weißt du ja sicher ^^). Ich weiß auch nicht wie alt du bist...also pass immer auf mit fremden, erwachsenen Menschen. Obdachlose sind meist nicht grundlos obdachlos. Hier in Deutschland könnte jeder eine Wohnung haben. Also entweder will dieser Mensch nicht vom Staat gefördert werden und will lieber unabhängig leben, oder dahinter stecken wirklich Probleme, bei denen du vorsichtig sein solltest. Aber helfen ist bei jedem gerne gesehen und das finde ich wirklich gut von dir :)


Kommentar von Euelauge ,

Danke. Wow. :) Ja, ich kenne auch einen Teil der Geschichte von ihm und die ist etwas anderes, als du denkst. Na ja. ich bin etwas schüchtern und traue mich nicht, einfach so zu ihm hinzugehen und einfach anfangen zu reden. Ich kann so etwas nicht. Das mit dem Essen habe ich auch schon bedacht, aber ich weis nicht, ob er das mag oder ob er es überhaupt möchte. Es ist kompliziert aber ich werde es mit dem Essen versuchen, danke schön für diese Information. Super.

Kommentar von demonxhunter ,

Gerne :) ja, ich kann das total verstehen mit dem schüchtern sein.. du musst auch nicht viel sagen.. solche Menschen (die wohl leider auch einen schlechten Ruf haben) freuen sich schon, wenn du nur hingehst, ihm Etwas zu Essen gibst und ihn einfach kurz fragst, wie es ihm geht. Dann wünschst du ihm einen schönen Tag und kannst ja auch wieder gehen wieder gehen. Er wird dir unglaublich dankbar sein :) und mach dir um das Mögen keine Angst, allein die Geste zählt. Nach ner Weile erinnert er sich ganz sicher an dich und ihr kommt vllt auch mehr ins Gespräch :)

Antwort
von nxchtkxnd, 34

Es stimmt sehr oft nicht, was die Leute reden. Ich würde ihm den Brief geben und ich bin mir recht sicher, dass er sich darüber freuen wird. Probier es doch einfach. Er wird dir bestimmt nichts böses tun, weil du versuchst im zu helfen.

Kommentar von Euelauge ,

Danke. :) Jetzt fühle ich mich besser :)

Kommentar von nxchtkxnd ,

Bitte. 

Antwort
von Centario, 15

Hi, erst das Gespräch suchen bevor Hilfe Angeboten wird, die soviel verändern kann. Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste. Hilfe geben ist immer etwas großes. fG

Kommentar von Euelauge ,

Danke. Stimmt. Erst kennen lernen. :) Danke für die Information.

Antwort
von wolfenstein, 14

Das ist Immer ne heikel Situation. Schön das es noch junge Leute gibt die helfen wollen. Normalerweise muss hier in Deutschland keiner wirklich hungern. Dafür gibt es genug Anlauf stellen und Unterkünfte eigentlich. Aber da müssen die früh morgens wieder raus. Bringe etwas heißes und bisschen was zu essen. Damit hilfst du schon sehr. Du musst nicht gleich jemanden mit nach Hause nehmen um wirklich zu helfen

Antwort
von Beton10, 21

Lieber net lad ihm höhstens mal zum essen in ein Restaurant oder eine Imbiss Bude

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten