Frage von famemaus123, 70

Soll ich freiwillig Sitzen bleiben?

Hallo Leute , ich gehe schon seit zwei Jahren auf ein Gymnasium und bin in der 6.Klasse. Meine Noten haben sich mit der Zeit verschlechtert und ich habe noch große Lücken in der Mathematik und bin nicht gerade die beste aus der Klasse und fühle mich etwas unter Druck weil ich viel Stoff nachholen muss (vor allem in Latein)weil die Lehrer immer so viele Stegreifgaufgaben machen und mit den Hausaufgaben habe ich auch Probleme ! Jeden Tag hab ich Stress wegen schlechten Noten und fühle mich sehr unglücklich ! Mein Papa rät mir dieses Schuljahr zu wiederholen weil nächstes Jahr kommt noch Physik und so dazu und er sagt das ich sehr große schwiergkeiten haben werde ! Doch das Problem wenn ich wiederhole ist , ich müsste meine Freunde verlassen ,ich würde mich schämen, meinen neuen Mitschüler würden kleiner und jünger als ich sein (alle 5.Klässler sind so groß wie Grundschulkinder und ich bin so groß wie ein 9.Klässlerin) ! Ich habe da aber noch eine Frage, zählt freiwilliges Wiederholen der Klasse als Sitzenbleiben ? Bringt freiwilliges Sitzenbleiben etwas ? Welche vor und Nachteile entstehen dabei ? Soll ich überhaupt sitzen bleiben oder soll ich den Rest des Schuljahres um noch gute Noten kämpfen ? Was sagt ihr dazu ? Würde mich um eine Antwort sehr freuen! :)

(Kurze Info : Komm aus Bayern !)

Lg Famemaus123

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ShinyShadow, 36

Das ist immer eine schwierige Entscheidung....

Der wichtigste Schritt wäre, dass du mal versuchst, den Stress los zu bekommen. Es klingt, als wäre Schule für dich momentan eine Qual, und je verkrampfter man an eine Sache ran geht, desto schlechter wird man, weil dann fällt es dir immer schwerer.

Ich würde dir mal empfehlen, dich mit einem Lehrer in einem Problemfach und deinen Eltern zusammen zu setzen und darüber zu sprechen, wie du lernst und wie du das vielleicht verbessern könntest, dann wird das vielleicht schon von alleine besser!

Menschen sind verschieden, und für jeden ist eine andere Lernvariante die Beste... Wenn du deine findest, dann kannst du vielleicht ganz leicht bessere Noten bekommen.

Verschiedene Möglichkeiten:

-Lernen mit Lernkarten: Was viele mit Vokabeln machen, macht auch in anderen Fächern Sinn! Einfach die Themen in kleinen Häppchen auf Karten schreiben und dann Karte für Karte lernen. Die Karte, die du drauf hast, kommt dann einen Stapel (oder ein Fach) weiter. :)

-Dich selbst für das Erreichen eines Ziels belohnen / Mit deinen Eltern eine Belohnung aushandeln. Ein Beispiel: Eine Freundin von mir war in Mathe immer eine Niete. Sie stand immer auf 5. Ihr Vater meinte dann (da waren wir 16 oder 17), wenn sie in einer Arbeit besser als 1,5 ist, kriegt sie ein Tattoo. Du kannst dir vorstellen, dass die nächste Arbeit eine 1,0 war ;) Für ein Tattoo bist du bisschen jung, aber das Prinzip ist gut :) Wenn man weiß, wofür man lernt, fällt es oft leichter :)

-Schotte dich von Ablenkung ab. Oft "lernt" man, indem man ein offenes Schulbuch/-heft vor sich liegen hat, nebenher aber alles andere tut, nur nicht lernen... (Smartphone, Musik, TV,....) Ich hab vor Arbeiten immer meine Blätter, die ich lernen wollte, in ne Plastikhülle gemacht und hab mich zum lernen in die Badewanne gelegt :) Hat super geklappt ;)

-Nimm Nachhilfe. Manchmal ist es sinnvoll, wenn man einen eigenen "Lehrer" hat, der nur auf dich eingeht! :)

-Bilde eine Lerngruppe. Such dir ein Paar Leute, mit denen du dich einmal Wöchentlich fest zum lernen triffst. Das könnt ihr ja immer bei jemandem anderen zuhause machen, oder in der Schule. In ner Gruppe lernen ist oft super, da stellen dann andere auch mal Fragen, wo man dann denkt: Oh stimmt, das wusste ich auch nicht!

-Bilde ein Lernteam. Das hatte mein Bruder mal. Er war ne Niete in Mathe und eine Klassenkameradin war ne Niete in Englisch. Andersrum waren beide gut. Einmal die Woche war sie bei uns und die beiden haben dann zusammen ne Stunde Mathe gelernt und ne Stunde Englisch. Vorteil: Kostet kein Geld :)

-.... Die Möglichkeiten sind unendlich! Und lernen kann so tatsächlich schon fast Spaß machen ;)

Wegen der Frage zum Wiederholen: Ich würd es in der 6. Klasse vielleicht noch nicht machen. oft bringt es nichts, weil man dann in eine unbekannte Klasse kommt, sich noch unwohler fühlt und dann noch schlechter lernt.

Freiwilliges Wiederholen würde ich nur in einer Klasse kurz vor dem Abschluss machen. Aber das sieht jeder anders.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute! :)

Kommentar von famemaus123 ,

Dankeschön für deinen Rat :)

Antwort
von Tom1254, 29

Kommt darauf an. Mein Kumpel hat auch die sechste Klasse wiederholt und er hatte auch Schwierigkeiten in Mathe. Ich bin jetzt in der 7. Klasse und er hat immer noch Schwierigkeiten mit Mathe. Und wo wir schon dabei sind, bin auch in Bayern auf dem Gymnasium. Physik dürfte eigentlich kein Problem sein, denn bis jetzt (also in der 7. Klasse) lernen wir vor allem Formeln und sonst ist halt Physik ein Lernfach bis jetzt. Außerdem ist ab der 7. Klasse das Nutzen des Taschenrechners erlaubt - wenn du Probleme mit dem Rechnen hast, müsstest du in der Zukunft auf einem gutem Weg sein. ABER wenn du die Formeln oder den Lösungsweg nie weißt, bist du am Ende. Mein Kumpel hat eben auch keine Probleme mit dem Rechnen aber er bekommt halt ne 5 in Mathe weil er nicht weiß wie er es machen soll. --> Physik ist nur ein Lernfach (vorausgesetzt dass du die Aufgabe richtig bearbeitest) --> Wenn du aber in Mathe die Aufgaben nicht verstehst, solltest du Nachhilfe bekommen - wenn das nicht hilft, dann musst du notfalls wiederholen/ auf die Realschule gehen. Manchmal reicht einmal wiederholen, und wenn nicht dann musst du halt die Schule wechseln.

Antwort
von SophiaFrage, 24

Hey,
Ich hatte das gleiche problem wie du, ich habe auf die Realschule gewexhselt und mir ist es auch sehr schwer gefallen meine Freunde zu verlassen aber das du auf eine andere Schule gehst heisst ja nicht das ihr euch nie wieder seht, nur das ihr auf verschiedene Schulen geht. Wenn du jetzt schon Schwierigkeiten hast wird es mit den Jahren mehr und mehr und du kannst den Druck und Anforderungen kaum noch stand halten.
Ich hoffe du triffst die richtige Entscheidung fuer dich!

Antwort
von Techtory, 24

Ja, viele die nicht sitzenbleiben obwohl sie schlechte Noten haben, wechseln jetzt in die Realschule(bin auch in bayern und in der 7.Klasse).

Tipp: Entweder bleib am Ball in Latein....
Oder wechsle Schule

Wenn du Erstens nimmst, dann empfehle ich dir das nächste Jahr noch zu machen und wenns dann net klapt zu wiederholen.

Überlege gut den wenn du erst in der 7. oder 8. wechselst hast du es toral schwer.

LG

P.S. Komme auch aus Bayern, hier is es halt schwerer... lass dich nicht unterdrücken habe keine scheu.... redebmit deinen Lehrern wenn du nicht weißt
.....

Quelle: Freunde und Verwante!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community