Frage von Sandraaaa15, 103

Soll ich einer suizidgefährdenden Tipps geben?

Eine Freundin hat mir erzählt dass eine Freundin von ihr suizidgefährded ist wegen einem jungen, den sie liebt und er sie nicht. Und sie hat sich auch schon geritzt und versucht sich umzubringen. Da ich selbst mal in einer solchen Situation war, bin ich mir nicht sicher ob ich diesem Mädchen helfen möchte. Ich kenne sie kaum. Ich hätte ihr den Tipp gegeben, dass sie sich ein Vorbild suchen soll, das sie aufbaut. Denn das hat bei mir 1 a funktioniert. Sozusagen hat mich mein Vorbild wieder glücklich gemacht und mir die Augen geöffnet und mir mein tolles Selbstbewusstsein geschenkt. Ich weis Blos nicht ob ich dem Mädchen mut zusprechen soll, weil ich dann auch eine gewisse Verantwortung trage. Was soll ich eueres Erachtens tun? Soll ich ihr von meinen "Erlebnissen" erzählen und ihr mut machen oder soll ich mich lieber raushalten?

Antwort
von MuLiLoo, 42

Du kannst am besten erstmal von deinen Erfahrungen erzählen, um ihr ein bisschen Vertrauen zu zeigen. Biete an, für sie da zu sein und ihr zu helfen, gib ihr aber erstmal keine Ratschläge solange sie nicht darum bittet. Jeder geht nämlich anders mit solchen Situationen um, die einen werden aufgebaut, die anderen distanzieren sich nur noch mehr

Ich wünsche alles Gute :)

Kommentar von Sandraaaa15 ,

Danke für deinen Rat

Kommentar von MuLiLoo ,

Gerne :)

Antwort
von JanRuRhe, 51

Jedes gerettete Leben ist es wert. In wieweit du dich einmischst kannst du selbst bestimmen. Und wenn du nur zu ihr sagst: ich habe von deinem Problem gehört und möchte nur einmal erzählen wie ich meins losgeworden bin. Dann kannst du erzählen und die Reaktion sehen. Vielleicht seid ihr euch sympathisch und es entsteht eine Freundschaft. Oder ihr bleibt distanziert dann ist es auch OK.

Antwort
von Conny24, 28

Lass sie einfach Unruhe mit ihrem Drama.
Soll sich Hilfe holen oder eben tuen was sie tuen will.Aber andere nicht mit reingehen oder belästigen

Antwort
von hupsipu, 22

Niemand, der nicht explizit dafür ausgebildet ist, sollte einer psychisch labilen Person Ratschläge geben. Das ist einfach zu gefährlich.

Antwort
von Suboptimierer, 9

Solange du es gut meinst und sie vor Schlimmes bewahren willst, kannst du moralisch gar nichts falsch machen. 

Du könntest zwar theoretisch ihr einen komplett falschen Tipp geben, aber du brauchst dir dann keinen Vorwurf machen. Egal was du machst, sieh zu, dass du mit dir selbst im Reinen bleibst.

Antwort
von pilot350, 30

Eine ehemalige Depressive will eine akut Depressive mit latenter Suizidalität therapieren. Schöner Gedanke. Das wird nicht funktionieren denn diese Person braucht professionelle Hilfe. Was Du versuchst könnte man auch vergleichen wenn Dein Nachbar Chirurg ist und Du kannst am offenen Herzen operieren. Stelle ihr eine Verbindung zu einen Psychologen her aber therapiere sie nicht, dazu bist Du nicht in der Lage.

Kommentar von JaniXfX ,

Hey Pilot, Du hast völlig Recht - aber Dein Vergleich ist irgendwie komisch. Ich glaube ich habe den Chirurgen und die OP nicht ganz zusammen bekommen :D Kann aber auch daran liegen, dass es noch so früh ist =)

Kommentar von pilot350 ,

Dein Nachbar ist Chirurg und Du kannst am offenen Herzen operieren, glaubst du von Dir selbst. Jetzt immer noch komisch?

Antwort
von MrRomanticGuy, 6

Also wenn der Suizid Gedanke nur wegen Liebeskummer kommt, dann unbedingt Mut machen. Gibt ja auch noch einen philosophischen Suizid.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community