Frage von DeutscherHund, 66

Soll ich einen Freiwilligen Wehrdienst leisten?

Hallo, ich habe dieses Jahr kein Ausbildungsplatz gefunden. Ich möchte mich nächstes Jahr für einen eher technischen Beruf bewerben und ich muss ja dann irgendwie die Zeit überbrücken.. Nun bin ich auf das Angebot der Bundeswehr gestoßen, bei dem man Freiwilligen Wehrdienst leisten kann. Allerdings habe ich ein wenig Respekt davor was da auf mich zukommen würde... Ich bin schmal und bin nicht gerade sportlich... Was würdet ihr mir empfehlen, soll ich vom FWD die Finger lassen? Gibt es vielleicht Einheiten in denen man nicht so stark körperlich kaputt gemacht wird? Ich will nämlich nicht das ich nach dem FWD meinen weiteren Ziele nicht mehr ausüben kann..

Gruß

Antwort
von GhostOA, 19

Man kann FWD als Überbrückung machen. Ist sicherlich mal eine Erfahrung wert und wenn du was technisches lernen willst, kannst du ja versuchen in eine technische Einheit zu kommen.

Die Grundausbildung wird dich wohl eher weniger kaputt machen für weitere Ausbildungen, wenn doch solltest du mal zum Arzt gehen, denn dann stimmt von vornherein etwas mit deinem Körper nicht.

Also
überbrücken-ja
was technischen suchen, was man für später anwenden kann-möglich

Antwort
von rav3ry, 30

Selbst in Kampfkompanien kannst du dich fürs Geschäftszimmer o. Ä. melden. Aber durch die Grundausbildung musst du halt durch. Aber auch da am besten Karriereberater fragen (falls du dich dazu entschließt), dass du nur überbrücken willst, eher wenig mit Märschen etc. zu tun haben willst.

Die ersten 6 Monate sind eh Probezeit. Brichst nach 5 Wochen ab. Hast 850 Euro verdient. Kannst dich ja melden und parallel nach ner anderen Stelle / Praktikum suchen.

Antwort
von BKirito, 34

Erst die Frage mit FSJ und nun FHDW.

Auch die Bundeswehr hat Ihre Startbeginne wann sie Ihre Grundausbildung anfangen. Da kannst dich bei dem Kreiswehramt mal persönlich Informieren.
Die Grundausbildung ist relativ hard, wenn man sportlich nicht gerade fitt ist, danach lässt meist der Sportlicheteil weg, aber für eine überbrückung würde ich die Bundeswehr nicht gerade empfehlen, da solltest du dir vieleicht mal mit deiner Familie mal gedanken machen, was du machen kannst.

Ich empfehle dir such dir ein Praktikum für längere Zeit in dem Beruf den du gerne lernen möchtest. Das gibt dir bessere Chancen nächstes Jahr einen Ausbildungsplatz zu bekommen.

Antwort
von Noeru, 34

Wenn Du berechtigte Zweifel hast, würde ich die Finger davon lassen.

Es gibt viele verschiedene Dinge, die Du in einem Jahr tun kannst - und nicht nur der freiwillige Wehrdienst sieht im Lebenslauf gut aus. Wie wäre es z.B. mit einem Bundesfreiwilligendienst? Das sind meistens soziale Einrichtungen, die dringend eine helfende Hand benötigen. Es gibt jedoch viele verschiedene Stellen und es lohnt sich, da mal reinzuschauen.

Einfach mal googlen nach "Bundesfreiwilligendienst" + Deine Stadt.

Noeru

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten