Frage von youtubeCONFETTY, 49

Soll ich eine Klasse wiederholen?

Hallo, ich möchte unbedingt ein Studium in Architektur machen. Ich bin momentan noch in der 9. Klasse(Realschule). Ich streng mich auch richtig an, aber die Noten aus dem 1. Halbjahr sind schlecht und ich glaube, das es nicht für die Voraussetzungen des Fachabiturs reicht. Ich überlege, ob ich die 9. Klasse wiederholen sollte um ein besseres Bewerbungszeugnis zu bekommen. Was wären die Vor- und Nachteile?

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 16

Wie sehen deine Noten denn aus?

Fürs Fachabitur reicht offiziell der Realschulabschluss ansich. Zumindest in NRW. Allerdings setzen viele Schulen bestimmte höhere Notenwerte vorraus, z.B. max. eine 4 in den Hauptfächern. Vorallem wenn zuviele Bewerber vorhanden sind.

Ansonsten ist das Fachabitur mit einem mittelmäßigen Realschulabschluss durchaus zuschafen. In meiner Fachabiturklasse sind einige die "nur" einen mittelmäßigen Realschulabschluss hatten und trotzdem akzeptable Noten schreiben. Allerdings sollte man auch die Mtovation dazu haben. Bei uns haben zum Anfang einige abgebrochen denen der Umschwung zu schwer viel oder denen eben die Motivation fehlte.

Nachteil einer Wiederholung wäre somit, dass du evtl. ein Jahr verschenkst. Wenn du bereits weißt was du willst und deine Noten zumindest mittelmäßig sind, würde ich es nicht unbedingt machen.

Es hat aber natürlich den Vorteil, dass du den Stoff in den Fächern in denen du nicht so gut bist aufholen kannst und deine Kenntnisse erweitern kannst. Hierdurch hast du im Abschlussjahr womöglich bessere Noten als wie du sie hättest wenn du nicht wiederholst.

Wenn dir das Jahr nichts ausmacht, würde ich es vlt. machen je anchdem wie deine Noten wiklich aussehen. Lass dich vlt. auch mal von den Lehrern beraten.

Antwort
von Marcel89GE, 23

Entscheidend sind doch die 10er Noten. Oder geht es um die E- und G-Kursverteilung?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community