Soll ich die Forderung wirklich bezahlen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Auch wenn deine Vorwürfe berechtigt waren, hast du dir dafür das falsche Forum gesucht.

Wenn die Vorwürfe stimmen, hättest du eben das Zollamt und das Gewerbeaufsichtsamt informieren müssen.

Bei Facebook & Co ist das einfach nur "üble Nachrede". Damit hast du dir diese Unterlassungserklärung eingehandelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die Unterlassungserklärung nicht abgibst, kannst du sicher sein, dass du auf Unterlassung verklagt wirst. Und das kann richtig teuer werden.

Du müsstest beweisen können, dass deine Behauptungen stimmen. Und das dürfte schwierig werden.

Also gib die Erklärung ab und zahle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wirst du dennoch bezahlen müssen, es würde noch viel teurer kommen wenn er wegen rufschädigung einen schadenersatz geltend machen kann. Im internet sollte man generell keine negativ-bewertungen mehr abgeben, da man jederzeit deshalb verklagt werden kann. Sofern man keinerlei beweise hat, selbst wenn es der wahrheit entspricht, hat man dann leider schlechte karten. Ich verkneife mir deshalb auch solche sachen. Selbst wenn ich es handfest beweisen kann, habe ich keine lust mich in meiner freizeit mit anwälten und gerichtsterminen zu ärgern. Mach es für die zukunft besser auch nicht mehr.

Zwecks hygienischen umständen kannst du das gesundheitsamt informieren, diese kontrollieren dann unangemeldet. Wegen löhnen/gehältern/schwarzarbeit, kannst du dem gewerbeaufsichtsamt einen tipp geben. Auch diese kommen dann unangemeldet und prüfen die dinge. Aber nie nie nie mit negativen bewertungen, das bedeutet nur scherereien und kosten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wirst du wohl zahlen dürfen und ebenfalls eine Unterlassungs-Erklärung unterschreiben müssen. Ausserdem musst du den Beitrag auf FB löschen. Warum hast du dich nicht an das Gesundheitsamt oder das Gewerbeaufsichtsamt gewandt? Wolltest wohl deinem Chef eine reinwürgen oder? Wenn deine Ex-Kollegen mit dem Stundenlohn zufrieden sind, ist doch alles ok. Hauptsache, sie arbeiten nicht schwarz, das wäre dann wieder ein Fall für die Arge. Im Prinzip bin ich der Meinung: Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage ist schwer zu beantworten. Es hängt viel von tatsächlichen Fragen ab, also dem genauen Wortlaut des posts und den genauen Umständen. Eine Beantwortung Deiner Frage kann seriös kaum erfolgen. Gehe bitte zu einem Anwalt zumindest für eine Erstberatung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du deine Äußerungen beweisen kannst, unterschreib die Unterlassungserklärung nicht, denn du hast ja die Wahrheit gesagt. Wenn du keine Beweise hast, solltest du kleine Brötchen backen: du hast den Anlass gesetzt, dass der Anwalt tätgi werden musste, dann musst du den Spaß auch bezahlen. Sicher hat der Anwalt genau das berechnet, was seine Kostentabelle vorgibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und würden Dir ehemalige Kollegen bestätigen, dass sie weniger als den Mindestlohn erhalten bzw. dass sich im Unternehmen nicht an Hygieneverordnungen gehalten wird?

Wohl eher nicht und damit hast Du jetzt das Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

mich würde interessieren, wie sie auf dich kommen?

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Firewall239
08.11.2016, 22:38

Ich hab dort mal gearbeitet. Mein Chef hat mir dann zum 12.9. Gekündigt. Ich habe dann Emails geschickt wie es aussieht wegen meinen restlichen Lohn und nie eine Antwort drauf erhalten. Ich habe dann auf eine Stellenanzeige geschrieben "Wer seinem Lohn hinterher Rennen möchte ist in diesem Betrieb genau richtig. Auch die Sauberkein wird hier nicht sonderlich Groß geschrieben." Die Antwort vom Betrieb war daraufhin dass man rechtliche Schritte einleiten würde. Ich meinte nur "Dann schauen Sie aber bitte vorher dass jeder den Mindestlohn verdient. Da sollte echt mal der Zoll drüberschauen"

0