Frage von blackout3000, 88

Soll ich die Beziehung beenden trotz Liebe?

Hallo allerseits,

Ich bin 26 und habe gerade meine Abschluss gemacht. Seit 1,5 Jahren bin ich mit meiner Freundin zusammen und seit 4 Tagen wohnen wir zusammen.

Meine Freundin ist Depressiv aufgrund schwieriger Familien Verhältnisse. Nebeneffekte dieser Depression sind starke Stimmungsschwankungen und Verlustängste. Das heißt sie fängt oftmals spontan an zu weinen oder ist plötzlich distanziert. Wenn ich Freunde oder Familie besuchen will macht sie mir jedes mal eine Szene, sodass ich ein schlechtes Gewissen bekomme. An diesen Problemen arbeitet Sie schon länger mit ihrer Therapeutin und es hat sich schon ein wenig gebessert. Dennoch kommt es oft zu heftigen Streits. Trotzdem liebe ich sie und möchte über diese Probleme hinwegsehen.

Wir haben uns entschieden nach meinem Abschluss zusammenzuziehen um gemeinsam den nächsten Schritt zu wagen. Der Plan schien perfekt, da ich meinen Abschluss habe und bald einen guten Job haben sollte.

Leider ist die Jobsuche in der Region letztendlich schwerer als gedacht, sodass ich dort keine berufliche Zukunft sehe. Während der Umzugsphase kam es dann auch immer wieder zu Streitereien wobei der Höhepunkt am Tag vor dem Umzug war. Sie brach den Umzug ab.

In dem Moment fühlte ich zum ersten Mal Erleichterung. Ich habe auf die schnelle eine Alternative gefunden und habe mich damit abgefunden als Single in einer anderen Region meine Karriere mit dem richtigen Fuß zu beginnen. Doch am nächsten Tag entschuldigte Sie sich und sagte dass sie nur im Eifer des Gefechts Schluss gemacht habe und dass sie ohne mich nicht mehr Leben wollte. Mit dem Hintergrund ihrer Depression eine beängstigende Aussage. Ich konnte sie deshalb nicht Verlassen und habe dem ganzen noch eine letzte Chance gegeben.

Doch mit dem Einzug vor wenigen Tagen kamen meine Bauchschmerzen... Ich konnte nicht mehr schlafen, mir kamen immer wieder plötzlich die tränen und ich habe meinen Appetit verloren. Diese "Symptome" wurden so stark, dass ich heute morgen abgehauen und zu meinen Eltern gefahren bin.

Jetzt sitze ich hier, bin auf der einen Seite erleichtert und glücklich diese Befreiungsschlag getätigt zu haben, auf der anderen Seite Liebe ich sie sehr und sie fleht mich an zurück zu kommen. Zurück zu einem Leben in dem ich keine berufliche Zukunft habe und in dem Sie in 2 Jahren Kinder haben will, obwohl ich mich selbst noch wie eines fühle.

Außerdem habe ich Angst dass sie sich etwas antut. Sie leidet wie gesagt an Depressionen und hat in ihrem Bekanntenkreis einen Fall von Suizid gehabt. Sie selbst hat sich schon vorgestellt selbst an dessen Stelle gewesen zu sein.

Was soll ich bloß tun?!

Bei ihr bleiben mit der Chance auf Besserung und dafür meine Karriere mit dem falschen Fuß beginnen und es mein Leben lang bereuen falls die Beziehung scheitern sollte?

Oder die Beziehung beenden, die womöglich sowieso keine Zukunft hat und dafür die Karriere richtig beginnen?

Ich hoffe mir kann jemand helfen...

Antwort
von magdalena171999, 84

Das ist eine echt doofe Situation. Ihr Könntet es ja mit einer Paartherapie versuchen, dabei bekommst du sicher auch Tipps, wie du mit ihr umgehen solltest, wenn sie gerade ihre "Phase" hat. Andererseits ist es ja eine echte Belastung und ich verstehe es, wenn du der lieber entgehen willst.
Rede offen mit ihr, dass du das so nicht mehr willst und dass sich unbedingt etwas ändern muss. Vielleicht könnt ihr ja eine Art Fernbeziehung probieren, aber ich fürchte es kann dir keiner garantieren, dass sie dann damit klarkommt.

Antwort
von nasch1, 49

Du hast Gefühle für deine Freundin bist aber erleichtert als der Umzug nicht stat findet, das würde mir schon zu denken geben ,es zeichnet dich und xxkaputtxx aus das ihr Angst habt das eure Partner sich was Antun aber wollt ihr deshalb ein Leben lang mit jemanden zusammen bleiben wo ihr jetzt schon zweifel habt,ihr werdet es in ein paar Jahren bereuen glaubt mir

 ihr verbaut euch das ganze leben und wenn euch jemand mit einer solchen aussage unterdruck setzt ist das nicht fair, ich weis haben sie vielleicht nicht aber ich denke für dich blackout ist es zumindest besser das zusammen ziehen zu verschieben und zu beobachten wie sich die Gesundheit deiner Freundin entwickelt es kann sich bessern muss aber nicht,und ihr würdet euch doch erst gar nicht die frage stellen wenn sich irgendetwas in euch nicht schon entschieden hätte ,das ist die Angst der Partner tut sich was an weil ihr ihn noch mögt liebt was auch immer,aber wenn ihr berechtigte angst habt könnt ihr auch im Notfall die Eltern Freunde Verwandte bitten ein Auge auf euren Partner zu werfen wenn ihr euch trennen wollt

Lg Nasch

Antwort
von xxkaputtxx, 49

Ich bin gerade in der gleichen Problematik mit meinem Freund. Ich überlege auch Schluss zu machen, weil mir alles zu stressig ist, obwohl da definitiv noch Gefühle vorhanden sind, habe aber zu große Angst, dass er sich etwas antut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community