Frage von wroar, 48

Soll ich die Ausbildung bei einem Betrieb machen?

Hallo,

es geht darum, dass ich mich für eine Ausbildung beworben habe und auch schon ein Vorstellungsgespräch vorgestern hatte. Allerdings hatte ich echt ein komisches Gefühl 1) das Vorstellungsgespräch war nicht "professionell" 2) die Sprache des Inhaber ist sehr schwer zu verstehen (Deutsch) Irgendwie hatte ich ein komisches Gefühl. Er stellt Ausbildene ein, da er meint, dass es kostengünstiger ist und der bezahlt auch nur die Vergütung, die gesetzlich vorgeschrieben ist. Ich habe das Gefühl, derjenige hat keine Ausbildungzulassung von der IHK bekommen - kann man sich irgendwie hier erkundigen? Oder brauchen Betriebe das überhaupt nicht und nach 3 Jahre werde ich garnicht zur Prüfung gelassen...

Aber vorerst sollte ich ein 3 Wöches Praktikum absolvieren, welches nicht bezahlt wird... dann wird entschieden ob ich reinpasse oder nicht.

Antwort
von wilees, 10

Nachfrage bei der HWK oder IHK stellen , ob Ausbildungsberechtigung vorliegt.

Wenn hier schon von vorne herein ein " Ausbilder " sagt - Azubis sind billiger, dann wird er dich n.m. Erfahrung  nicht vernünftig ausbilden. Er möchte nur eine billige Arbeitskraft.

Wenn derjenige nicht über ausreichende Deutschkenntnisse verfügt, wie will er Dir Wissen vermitteln?

Praktikum zum Reinschnüffeln - 3 Wochen ? - wieder billige Arbeitskraft?

Antwort
von Kleckerfrau, 21

Du kannst bei der IHK anrufen und fragen ob der Betrieb überhaupt ausbilden darf. Und warum sollte er nicht nur die Ausbildungsvergütung zahlen ?  Das ist durchaus üblich. Maximal kannst du ihn  noch fragen, ober Fahrgeld erstattet. Aber das muss er auch nicht.

Was hast du erwartet ? Das man dir gleich ein richtiges Gehalt zahlt ?

Und Praktika müssen auch nicht gezahlt Werden.

Wenn es dir aber so gegen den Strich geht, dann sag ab und such weiter.

Antwort
von Kreidler51, 20

Ausbildungbetriebe müsen bei der IHK gemeldet sein. Frage da mal nach.

Antwort
von KleinerEngel18, 10

Du kannst ganz einfach bei der IHK anrufen und dich erkundigen. Die Betriebe müssen bei der IHK gemeldet sein, sodass es garnicht sein kann, dass man aus so einem Grund nicht zur Prüfung zugelassen wird.

Was heißt bei dir denn, dass das Gespräch nicht 'professionell' war?

Der Grund wieso ein Azubi eingestellt wird ist eigentlich egal, da kann dir jeder erzählen, was er möchte.

Und zum Thema Gehalt, naja was erwartest du? Viele zahlen nur die gesetzlich vorgeschriebene Vergütung.

Und zur deutschen Sprache, was für ein Betrieb war es denn?

Praktika müssen nicht bezahlt werden! Du kannst nicht erwarten, dass du für alles im Leben Geld bekommst.

Wenn du sowieso ein schlechtes Gefühl bei diesem Betrieb hast, dann sage Ihnen doch einfach ab.

Antwort
von Chouzaishi, 14

Hallo,

such auf der Internetseite der IHK deines Bundeslandes nach dem Betrieb. Findest du ihn nicht (und der Firmensitz des Betriebens ist auch nicht in einem anderen Bundesland angegeben) ist der Betrieb nicht von der IHK zertifiziert und du solltest dort keine Ausbildung absolvieren. Du kannst im Internet auf der Seite der jeweiligen IHK eine Servicenummer finden, wo du dich umfassend informieren kannst.

Antwort
von ann2574, 14

Naja... sie wollen, dass du Praktikum 3-Woche machst ohne zu bezahlen und dann sagen sie dir Bescheid, ob du reinpasst? Für mich wäre es zu lang. Zweitens: du sollst dabei vor allem lernen und nicht billig arbeiten.

Überlege es, und such noch was weiter. Du findest schon was! :) Viel Erfolg.

Antwort
von Roquetas, 15

 Punkt 1: Jeder Auszubildende muss bei der IHK gemeldet sein. Also erkundige Dich vorher bei der IHK.

Punkt 2: Ein Praktikum vor der Ausbildung ist etwas zum Reinschnuppern und wir nicht bezahlt.

Punkt 3: Auszubildende werden nie übertariflich bezahlt.

Kommentar von KleinerEngel18 ,

Also Punkt 3 stimmt mal überhaupt nicht. Natürlich werden einige Azubis übertariflich bezahlt.

Kommentar von Roquetas ,

Mag sein, ist aber eher die Ausnahme.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten