Frage von Ocarina299, 85

soll ich den Verein noch ne chance geben?

war 2 mal beim Taekwondo und es lief eigentlich ganz gut weswegen ich mich jetzt dort angemeldet hab...

als ich das zweite mal da war, war es jedoch ziemlich blöd das Training

der Trainer hat aus "Spaß" immer geschrien und einen auf harten Meister gemacht. bei jedem Fehler, vorallem bei sich ständig wiederholenden hat er geschrien und auch manchmal aus spaß "leicht" getreten.

ausserdem hat er auch als ich beim dehnen Kommentare gesagt wie "das ist Taekwondo und kein ballet" und ich fühlte mich da allgemein ziemlich unwohl. er meinte auch dass ich diese Katas oder wie die hießen üben sollten und er hat auch aus Spaß(?) gesagt dass ich mich bis zum nächstem Training verbessert haben soll. Nach dem training hab ich gefragt ob ich zu schlecht war oder schlechter war als alle anderen und er meinte dann nur es ist Spaß und ich soll es einfach wieder vergessen...

als ich mich später dann verabschiedet hab hat er mir gesagt ich solle mal online nachschauen wie die koreanischen Begriff für "auf Wiedersehen" oder "Hallo" sind. Als er dann auf koreanisch sich verabschiedet hab habe ich versucht es nachzusprechen, aber es ist mir nur mittelmäßig gelungen...

daraufhin meinte er auch "aus Spaß" das mein koreanisch "sch***e" sei usw.

war echt schockiert denn der Meister erschien mir beim ersten mal, wo er jedoch nicht selbst trainiert hat sondern auf einen Monitor im Wartezimmer zugeschaut hat, ziemlich nett...

ich überlege jetzt damit sofort aufzuhören denn ich fühlte mich nach dem Training ziemlich mies da ich nicht nur dachte

wenn ich jetzt ans Training zurück denke fühle ich mich die ganze Zeit mies...

(achja und man kriegt einen Anzug geschenkt wenn man sich da anmeldet. ich bin jetzt schon angemeldet, also muss ich dann sofern ich mich wieder beim Probemonat abmelde den Anzug zurückgeben?)

Was soll ich tun? reagiere ich über oder is meine Reaktion berechtigt?

Wäre nett wenn ihr mir helfen könntet! :-)

Antwort
von Shiranam, 42

Das scheint der normale Umgangston dort zu sein und soll wohl eher motivieren, als einschüchtern. Damit kann nicht jeder umgehen.

Wenn Du persönlich dich dort unwohl fühlst, dann gehe. Das Training soll Dir Spaß machen. Wenn es das nicht tut und Du durch seine "Motivation" keinen Ehrgeiz entwickeln kannst, lass es dort lieber.

Bestimmt gibt es noch andere Vereine in deiner Nähe. Mache überall Probetrainings und entscheide dann, wo Du bleiben möchtest. Das die Chemie stimmt, ist so ziemlich das Wichtigste im Training.

Was mit dem Anzug wird, wird dein Trainer schon sagen, wenn Du dich abmeldest. Wahrscheinlich mußt Du ihn zurückgeben.

Kommentar von Ocarina299 ,

Ok danke!

Antwort
von SiaFan77, 35

Wie war denn das erste Training? Du wärst ja wohl nicht das zweite Mal dahingegangen, wenn es das erste Mal schon so "schlimm" gewesen wär.

Ich würde der Schule noch eine zweite Chance geben.

Oder frag mal die Anderen, ob sie daran schon gewöhnt sind oder was auch immer.

Den Anzug müsstest du höchstwahrscheinlich wieder abgeben.

Man sollte sich jetzt nicht wegen sowas zum Affen machen, wenn dir etwas nicht passt und du dich schlecht deswegen fühlst, dann gehe da nicht hin!

Schließlich musst du ja nicht nach der Pfeife des Meisters dort tanzen.

Bestimmt gibt es noch anderes in der Nähe. Höre und sehe dich mal um, du findest notfalls bestimmt was anderes.

LG und viel Glück ;)

Kommentar von Ocarina299 ,

Beim ersten mal hat der meister gar nicht mittrainiert....

ich hab einen gefragt der hat mir gesagt dem wurde das erste Mal mit dem Meister auch in den Hintern getreten, so ungefähr hat er es ausgedrückt.

aber ich bezweifle das er das jetzt lässt. Bestimmt wird er es wieder tun...

Kommentar von SiaFan77 ,

Dann gucke, wieviel dir wirklich an Taekwondo liegt. Willst du wirklich trainieren und den Meister "ignorieren", oder...?

Anscheinend soll das die Motivation dort ein.

Wenn dich das verletzt, dann geh da nicht hin. Denk dran, er hat kein Recht, dich irgendwie zu beleidigen, wenn du das so siehst.

Antwort
von DaniGGa3, 30

Also an deiner Stelle würde ich das so machen:

Schaue dich jetzt schonmal nach einem anderen Verein an und mach' ein Probetraining. Achte beim Probetraining genau, wie da der Trainer/die Trainer drauf sind. Wenn du das Probetraining hattest, gehst du wieder zum regelären Training in dem Verein, in dem du angemeldet bist.

Dann vergleichst du, ob dir das Probetraining oder das zweite richtige Training beim beschi**enen besser war. Vielleicht hatte der Trainer einen schlechten Tag oder so, also solltest du mind noch einmal dort hingehen.

Falls du dich dann für den neuen Verein entschieden hast, denkst du dir einen Grund aus, wieso du diesen Verein verlässt. Oder du sagst einer Vertrauensperson ganz ehrlich, dass du ein großes Problem mit dem Trainer hast.

Ich hoffe, ich konnte die weiterhelfen.

Kommentar von Ocarina299 ,

danke! ^^

Antwort
von Rottx1512, 15

Hi

Ich selbst habe in meinem TKD Verein schon an  zahlreichen Trainerseminaren teilgenommen (freiwillig) und habe den einen oder anderen Meister schon mal vertreten weil der zb Krank war etc (Ich bin also kein "Meister" der eine Schule leitet, sondern ein Trainer der hin und wieder als Vertretung eingesetzt werden kann. Stehe kurz vor dem 1.Dan)

Wie er schon sagte "Das ist Taekwondo, kein Ballett" damit hat er recht, aber ein Kabarett ist es auch nicht. Also sollte er diese Witze lassen. Wer Taekwondo schätzt und respektiert macht auch keine Witze. Es macht auch einen Unterschied ob ich ein strenger Kampfsporttrainer bin oder ein sadistisches A-Loch. Solche gibts nämlich auch genügend. Schreien ist okay wenn man nicht übertreibt. Taekwondo ist ein lauter Kampfsport. Aber "leicht treten" ist dann auch vielleicht etwas übertrieben. Ich hoffe, dass das Training wenigstens halbwegs gepasst hat und das sollte auch die Hauptsache sein. Jedoch sollte es eine gute Beziehung zwischen Meister und Schüler geben. Wenn man die nicht hat sollte man vielleicht gehen. Wäre das beste.

Kommentar von DrDollar ,

Sehe ich auch so. Wenn der Trainer sich so verhält, sollte man sich das mit diesem Verein gut überlegen! ^^

Kommentar von Ocarina299 ,

danke :)

Antwort
von Mayermitay, 4

Ich kenne das wir haben auch verschiedene Trainer und alle sind unterschiedlich drauf meinchmal geht es auch sehr spaßig zu aber so das wir ihn alle verstehen und so extrem ist es nicht. Bei uns ist es so das immer zwei stunden angeboten werden in der ersten stunde sind noch die anfänger mit da und in der zweiten stunde die Fortgeschrittenen. In der zweiten stunde kennt man sich dann auch etwas besser und es ist schon lustig aber wenn dann das training losgeht ist es nicht mehr so extrem, Ich bin a auch meißtens die jüngste und kleinste und auch zimmlich leise aber es gefählt mir trozdem und bis jetzt war es noch nie übertrieben. das was du beschrieben hast ist es nicht uund das finde ich doch zimmlich extrem dafür das er Kampfstort/Kampfkunst lehrt ich persönlich würde nicht hingehen Wir zählen nur immer auf Koreanisch und wer das nicht kann zählt auf Deutsch aber das lehrnt man eh irgendwann beim Training und die Technicken aber sonnst sprechen wir deutsch

Antwort
von Osholives, 37

Hallo carina,

es ist deine Entscheidung. Wenn du nicht mehr hinmöchtest, dann melde dich ab. Wenn du gut mit den Worten vom Trainer umgehen kannst und ich sag mal "schwazen Humor" akzeptieren kannst ohne dich verletzt zu fühlen, dann kannst du bleiben. Wenn dir die Atmosphäre nicht gefallen sollte, würde ich an deiner Stelle den Verein verlassen.

Gruß Osholives

Kommentar von Ocarina299 ,

Ok danke!

Antwort
von Nightlover70, 17

Ich finde das Du total überreagierst.

Kommentar von Ocarina299 ,

Hm naja ich weiß nicht...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community