Frage von Clarissa93, 44

Soll ich den Job annehmen oder eher nicht?

Hallo Ihr Lieben,

ich bin momentan sehr ratlos und erhoffe mir daher von euch vielleicht ein paar Ratschläge. Folgende Ausgangssituation:

Ich habe letztes Jahr im Juni meine überbetriebliche Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation abgeschlossen und wurde natürlich nicht übernommen. Nun läuft mein ALG I bald aus und dann würde ich ins Hartz4 rein rutschen, was ich natürlich unbedingt vermeiden will.

Natürlich bewerbe ich mich schon die ganze Zeit, allerdings hatte ich bisher nie Erfolg, weil meine Bewerbungsunterlagen eher schlecht waren (das habe ich durch ein Bewerbungstraining der Agentur für Arbeit gelernt, welches ich momentan mache). Jetzt habe ich zwar super Unterlagen, aber eben nur noch knapp 3 Monate zeit, bevor mein Anspruch ausläuft.

Ich hatte nun heute ein Bewerbungsgespräch bei einem Call Center (klar, nicht der Traum Job, aber besser als nichts!) und die Leute dort waren auch alle sehr nett und das Arbeitsklima schien sehr entspannt und freundlich zu sein (ich saß eine Weile lang in einem der Büros und habe einer Angestellten über die Schulter geschaut). Das Gespräch lief super und sie sagten mir, dass ich auch sofort anfangen könnte, wenn ich wollte, doch natürlich gibt es einen großen Harken: Die Bezahlung.

Sie bezahlen nur den Mindestlohn von 8,50€ und bei einer Vollzeitestelle mit 40 Std./wtl. wäre ich dann bei 1.024€ Netto mtl die ich bekäme. Jetzt bin ich natürlich im Zwiespalt, ob ich das machen soll. Eigentlich habe ich natürlich keine Ausbildung gemacht um dann mit 8,50€ abgespeist zu werden. Sage ich aber ab, befürchte ich, dass ich bis Juni keine Chance mehr bekomme irgendwo anzufangen. Erwähnenswert wäre wohl auch noch (und das ist einer der Punkte wo ich sage, für 8,50€ ist das eigentlich ein No-Go: Es ist eine 6 Tage Woche und man muss auch am Wochenende und an Feiertagen arbeiten und natürlich Schichtarbeit zwischen 7:30-22:00 Uhr wobei ich das nicht weiter schlimm finde).

Ich habe große Angst, ins Hartz4 zu fallen, andersrum will ich auch nicht für so wenig Geld arbeiten (da ich davon auch nur sehr schlecht Leben kann. Mit Abzügen hätte ich dann mtl. vielleicht noch 100-200€ für Lebensmittel etc.)

Wie würdet Ihr euch entscheiden? Habt Ihr einen Rat für mich?

vielen Dank im voraus, Clarissa.

Antwort
von DerHans, 28

Du kannst doch diese Arbeit annehmen und dich trotzdem weiter bewerben.

Bei einem potentiellen Arbeitgeber kommt es immer besser an, wenn du irgendetwas getan hast, als ob du zu Hause rum gesessen hättest und auf den "Traumjob" gewartet hast.

Und als Anfänger ohne Berufserfahrung wirst du überall nur den Mindestlohn bekommen. Die Arbeitgeber wollen ja erst mal sehen, was sie für ihr Geld bekommen.

Wenn du erst mal den Status "Langzeitarbeitsloser" hast wirst du sogar für weniger arbeiten müssen.

Antwort
von derhandkuss, 37

Hier kommt es auch darauf an, wie weit der Arbeitsweg wäre (Fahrtkosten), welche finanziellen Verpflichtungen Du hast (Angehörige zu versorgen, Auto zu finanzieren etc.)

Meiner Meinung nach kannst Du das über einige Monate hinweg zur Über-brückung machen, jedoch nicht auf Dauer, sofern Du einen eigenen Haushalt zu finanzieren hast.

Kommentar von Clarissa93 ,

Ja das ist ja das Problematische an der ganzen Sache. Die Fahrtkosten für den Job noch mal drauf gerechnet sind noch mal knapp 100€ extra im Monat und dann habe ich im Endeffekt kaum genug um über die Runden zu kommen, also wirklich nur dann, wenn ich extrem knausrig bin. Mit groß Freizeitaktivitäten, Urlaub oder gar sparen wäre dann da nichts :/

Antwort
von xxxxKathaxxxx, 13

Hallo,

Das ist aber eine blöde Situation. Ich weiß nicht, in wie weit dir das bekannt ist, aber du kannst auch mit einer versicherungspflichtigen Beschäftigung noch deinen Anspruch auf Arbeitslosengeld II prüfen lassen. Das heißt, dass du die Arbeit zunächst annehmen und trotzdem einen Anspruch auf Hartz IV prüfen lassen kannst. Dabei werden auch die Fahrtkosten berücksichtigt, die für die Stelle anfallen. Dir stehen generell die angemessene Miete plus 404 Euro Regelsatz zu, je nach dem wie alt du bist und mit wem du zusammen lebst. Aber eine Lücke im Lebenslauf kommt nie gut an. Ich würde die Arbeit aufnehmen, den Anspruch prüfen lassen und einfach, vielleicht auch mit Hilfe des Jobcenters beziehungsweise aktuell noch mit Hilfe der Agentur für Arbeit, nach einer für dich geeigneteren Stelle Ausschau halten. 

LG 

Antwort
von Otilie1, 30

lieber für weniger geld arbeiten als h4 zu beziehen. das macht sich dann bei einer bewerbung besser wenn du kein h4 da drin stehen hast. du wirst was finden, das glaube ich ganz fest.viel glück

Kommentar von Clarissa93 ,

Ja, da hast du wahrscheinlich recht. Danke!

Antwort
von GuteFrage001001, 44

Der Spatz in der Hand ist besser als die Taube auf dem Dach. Außerdem kann man sich besser aus einer Tätigkeit heraus bewerben. Die Chancen sind deutlich besser. Ich bin privater  Arbeitsvermittler, schick mir doch Deine Kontaktdaten, vielleicht kann ich helfen.

Antwort
von kim294, 41

Nimm den Job an und schau dich weiterhin nach was anderem um.

Antwort
von Lumpazi77, 33

Fange dort an zu arbeiten und suche weiter nach einer besseren Stelle !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community