Frage von bl4bl4, 64

Soll ich den Betrag zurückbuchen lassen?

Hey, ich habe vor 2 Wochen bei winSim einen Vertrag online ausgefüllt, jedoch 45 Minuten später per Widerruf (FAX) alles revidiert. Kurz danach am selben Tag habe ich bei Smartmobil einen Vertrag ausgefüllt. Da beide Anbieter zum selben Unternehmen gehören, haben dies verbockt und meinen Smartmobil Vertrag gecancelt, obwohl im Formular genau ersichtlich war, welchen Vertrag ich meine. Ich habe die Trottel mehrfach über den Missstand aufgeklärt, angeblich wird darum gekümmert. Der unrechtmäßig entstandene WinSim Vertrag möchte mir morgen nun die erste Monatsabbuchung vom Konto einziehen. Soll ich den Betrag zurückbuchen lassen?

Antwort
von 2016Frank, 30

Wenn eine Betrag für einen nicht gewollten Vertrag eingezogen wird, würde ich den selbstverständlich wieder zurück buchen lassen.

Ich würde nur Zahlungen akzeptieren, die für den gewollten Vertrag gelten.

Antwort
von PaulBuchhorn, 20

Zurückbuchen ist immer so ein Sache - zumal dadurch für beide Seiten Kosten entstehen können. Wenn es sich um einen gering Betrag handelt, würde ich den abbuchen lassen und gleichzeitig ein Schreiben mit einer Gutschriftsaufforderung aufsetzten.

Wenn Du zu 100% sicher bist, dass du im Recht bist, kannst Du natürlich den Betrag auch zurück buchen lassen.

Kommentar von bl4bl4 ,

Man hat 14 Tage Widerrufsrecht, dieses Recht habe ich binnen 45 Minuten genutzt... von daher bin ich definitiv im Recht.

Da jedoch, wie du geschrieben hast, Kosten und unter Umständen Missverständnisse entstehen könnten (nicht zahlungswillig etc.), habe ich die Frage hier reingestellt.

Andererseits, finde ich, ist es wie ein einvernehmen des Vertrags, wenn ich munter abbuchen lasse..

Kommentar von PaulBuchhorn ,

Wenn du es nicht zurück buchen lässt, bedeutet es noch lange nicht, dass es eine konludente Handlung von dir ist. Soll heißen, nur weil du die abbuchen lässt bist du noch lange nicht damit einverstanden. Dies bringst du ja mit dem Schrieben zum Ausdruck.

Wenn nun von denen kein Forderungsanspruch besteht, dürfen die die Zahlung auch nicht einfordern. An der stelle kann du auch der Einzugsermächtigung zusätzlich widersprechen. Dann dürfen die nichts mehr abbuchen.

Kommentar von bl4bl4 ,

Danke dir. Es handelt sich lediglich um 9,99. Dann sollen die halt abbuchen, tut nicht weh, geht ums Prinzip. Dieser Umsatz wird schnell in deren Buchhaltungskosten verabgrunden, wenn sie nicht auf meine Schreiben nachhaltig eingehen.

Antwort
von ArcticBear, 29

Wenn du beweisen kannst, das der Fehler bei denen liegt (z.b. die Kündigung die du geschrieben hast ist eindeutig) kannst denn zurück buchen lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten