Frage von christian95868, 103

Soll ich das Jugendamt anrufen oder nicht?

Ich habe einen Freund, der 14 Jahre alt ist. Ich bin schon mir ihm befreundet, seit er drei ist. Wenn er irgendwas machen wollte, ist es ihm fast immer verboten worden. Dann hat seine Oma rumgeschrien und er hat geweint. Er lügt eigentlich immer. Da weiß man gar nicht mehr, ob das jetzt stimmt oder nicht, was er sagt. Wenn er was nicht weiß, erfindet er einfach irgendwas. Er hat seine ganze Kindheit über Fingernägel gekaut. Jedes Mal wenn er etwas gemacht hat, hat seine Oma gesagt, er wäre dumm oder er soll aufhören. Dann hat er seinen Computer bekommen. Seine Familie sagt, dass er die ganze Zeit spielt. Er selbst sagt, dass er nur eine Stunde spielt. Sie drohen ihm immer, dass sein Onkel kommt, und ihn schlägt. Er wollte mal mit Softairschlacht machen, aber durfte nicht. Dann hat er probiert, seine Mutter zu überreden. Keiner von denen kann diskutieren oder Argumente anbringen. Dann hat ihm seine Mutter gedroht, dass sie ihn in eine strenge Pflegefamilie gibt. An seinem Geburtstag und seiner Konfirmation hat sein Onkel und seine Oma ihn mit Flasche angesprochen. Und sie haben wie immer nur über seine Schulnoten gesprochen und ihm gedroht, seinen Computer wegzunehmen, wenn sie nicht besser werden. Er hat dann irgendwann wieder die ganze Zeit gespielt. Sein Onkel schaut in seinen Nachrichtendiensten herum, um ja den Kontakt zu weiblichen Personen zu unterbinden. Ständig versuchen sie, mir vermeintlich peinliche Sachen über ihn zu erzählen. Ich habe Angst, dass er Computerspielsüchtig wird, weil er mit allergrößter Wahrscheinlichkeit keine Anerkennung bekommt und er sie sich dann im Computerspiel sucht. Jetzt ist es schon so weit, dass er ein Abonnement abschließen will für das Spiel. Er hat offenbar keine Talente oder Neigungen zu Themen dir ihn interessieren, außer Star Wars. Im der Schule ist er Außenseiter und ich bin sein einziger richtiger Freund. Wie ich mitbekommen habe, hat er jedoch jüngere in der Schule, bei denen er immer ist. Ich gehe davon aus, dass er kein Selbstbewusstsein hat.

Seine Schwester ist mit ihrem Freund zusammengezogen und sie renovieren gerade ihre Wohnung. Sie hat auch einen Sohn bekommen, der jetzt 1,5 Jahre alt ist. Aber weil sie renovieren, kann er nicht auf der Baustelle wohnen. Also passt ihre Oma auf ihn auf. Er steht oft in seinem Gitterbett neben dem Fernseher, der ständig läuft. Er ist eigentlich nie draußen und spielt. Er ist nur beim Einkaufen mit dabei. Ich hoffe, dass sie es mal besser macht, wenn er in die Wohnung mit einziehen kann. Seine Oma ist der Meinung, dass man kleinen Kindern verbieten muss, Dinge in den Mund zu nehmen, weil sich das nicht gehört! Was läuft bei denen schief? Das weiß doch jeder, dass das nicht stimmt.

Die Familie ist im Allgemeinen als Assis bekannt, weil sie viele Haustiere im Garten haben und sie eine unordentliche Wohnung haben. Wenn es Meinungsverschiedenheiten gibt, artet es immer im schlimmen Streit aus und sie gehen möglichst allen Probl aus dem Weg.

Antwort
von FabianUhlit, 39

Solange keine körperlichen schaden nimmt würde ich nicht das jugentamt anrufen sondern mal versuchen mit ihnen zu reden

Kommentar von luna29 ,

manchmal versaut ein seelischer Schaden den ganzen Lebensweg und der Junge ist erst 14..sowas darf nicht sein.Dieses Argument finde ich nicht richtig

Kommentar von FabianUhlit ,

stimmt natürlich

Antwort
von christian95868, 43

Es ist auch so, dass ich schon öfter was gesagt hab, dass es unangebracht ist, aber die wollen's nicht hören. Ich bin in der Erzieherausbildung aber das scheint die nicht zu interessieren. 

Soll ich das Jugendamt anrufen oder nicht? Und kann ich das anonym machen, weil wenn sie rausbekommen, dass ich es gerufen habe, darf er bestimmt nichts mehr mit mir machen. Wird dann eine Erziehungshilfe geschickt oder was machen die dann wahrscheinlich?

Kommentar von jovetodimama ,

Soweit ich weiß, kann jede volljährige Person eine sogenannte Gefährdungsmeldung beim zuständigen Jugendamt machen. Das Jugendamt weiß dann, wer die Meldung macht, die betroffene Familie erfährt dies aber nicht.

Das Jugendamt schickt dann einen Brief, in dem es die Eltern zu einem verpflichtenden Gespräch bittet, welches diese wahrzunehmen haben. Da wird dann geprüft, inwiefern die Familie einen "Unterstützungsbedarf" hat. Wird ein Unterstützungsbedarf festgestellt, folgen weitere Schritte, die von weiteren Beratungsgesprächen mit den Eltern über regelmäßige Hausbesuche durch eine Sozialarbeiterin bis zu einer Unterbringung eines Kindes in einer Pflegefamilie oder einem Heim reichen können.

Leider dauert es durch dieses Vorgehen oft sehr und manchmal zu lange, bis sich wirklich etwas Entscheidendes für das Kind ändert.

Da aber aktuell auch das eineinhalbjährige Kind der älteren Schwester unter den Erziehungsmethoden dieser Familie zu leiden hat, wäre eine Gefährdungsmeldung mehr als gerechtfertigt!

Antwort
von LordPhantom, 25

Ruf am besten das Jugendamt an. besser einmal zu viel als zu wenig.

Antwort
von charmainefunni, 46

ich würde auf jeden fall das jugendamt kontaktieren!  es kann für seine psyche schwere folgen haben!

Antwort
von xThePowerfragex, 39

Da sich das echt krass anhört würde ich dir raten heute noch das Jugendamt zu Kontaktieren

Antwort
von JonnyOhFive, 29

Du hast zwar sehr viele Dinge aufgezählt die nicht gerade auf eine schöne Kindheit deuten, aber letztendlich sind es alle nur Vermutungen.

Anonym das Jugendamt zu verständigen könnte auch einfach dazu führen das für deinen Freund die Lage nur noch schlimmer wird. Er wird vielleicht nicht den Mut haben den Behörden die Wahrheit zu sagen und die Verwandten werden alles leugnen. Und solange keine Beweise vorliegen kann auch das Jugendamt nicht ohne weiteres handeln.

Ich gehe mal davon aus das du selbst noch Minderjährig bist. daher solltest du dir auch erstmal Rückendeckung von Volljährigen holen. Wie wäre es mit deinen Eltern? Schließlich hat man dafür Eltern. Und wenn diese verständnisvoll sind helfen sie dir auch. Dann hätten wir noch den Vertrauenslehrer an deiner Schule und eventuell Personen bei deiner Ausbildungsstätte, die dich unterstützen könnten.

Das ganze in deiner Position alleine anzugehen halte ich für falsch und ein zu großes Risiko für euch beide. Such dir beistand, sorge dafür das er beistand bekommt und wendet euch dann an das Jugendamt.

Antwort
von luna29, 25

Ich finde es echt super von Dir das du so zu Ihm stehst. Armer Junge dein Kumpel :(

Vielleicht solltest du mit deinen Freund mal reden wie er seine Situation empfindet und ob er so leben möchte.

Wenn er der gleichen Meinung wie du ist überlegt euch gemeinsam was ihr tun könnt.

Wenn er selber beim Jugendamt vorstellig wird dann kann ihm denke ich besser geholfen werden.

Er kann echt stolz sein so einen Freund wie dich zu haben !!

Antwort
von bachforelle49, 12

wieso hast du einen lügenden Freund, der dir nur Unheil bringen wird? Laß ihn sausen, auch, weil du noch zu jung bist für all die Probleme - mit 14 - Außerdem ist das JA nicht für diese Art mit menschlichen Wirren und Gefühlswelten zuständig. Die kriegen ja kaum die Probleme, die sich tagtäglich in Familien abspielen, in den Griff, weil sie - wenn die Protagonisten selbst grad mal aus dem Studium sind, selbst keine Ahnung vom Leben haben...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community