Frage von Dennissan, 52

Soll ich das in der Bewerbung eingeben?

Hallo,

da ich eine BaE Ausbildung zum Fachpraktiker/Küche mache und mir die Ausbildung nicht gefällt, suche ich was anderes. Muss ich aber in meinem Bewerbungsschreiben eingeben, dass ich eine Ausbildung mache? Weil ich habe mehr Angst, dass ich für sowas mehrere Absage bekomme. Oder soll ich da einfach nichts eingeben?

Hat wer Erfahrung?

Antwort
von sozialtusi, 20

Ja na klar musst Du das angeben. Denk dran, dass Du von der Arbeitsagentur keine weitere Hilfe erwarten kannst, wenn Du ein mal eine BaE abbrichst. Also zB wenn du ausbildungsbegleitende Hilfen haben möchtest im neuen Job (denn wenn du in einer BaE bist, dann wird das einen Grund haben - ohne Förderbedarf kommt man da nicht rein) - das fällt dann halt flach.

Kommentar von Dennissan ,

Keine Ahnung, was für einen Förderbedarf man haben muss. Also die behaupten, dass ich angeblich eine Lernbehinderung habe.

Kommentar von sozialtusi ,

Möglicherweise bist Du dann auch mit Sinn und Verstand in einer BaE ;)

Kommentar von Dennissan ,

Kann ich dann BaE nicht wechseln? Aber ich bin so eine der lieber später viel Geld verdient um Leben zu können, selbständig!

Kommentar von sozialtusi ,

Das musst Du alles mit Deinem zuständigigen Berater der Agentur abstimmen. Du kannst Die BaE ohnehin nur abbrechen, wenn Du dich vorher mit ihm darüber unterhalten hast.

Sagt ja keiner, dass du das kannst oder wirst. Aber wenn Du Hilfe ablehnst, bekommst Du eben keine weitere. MAcht ja nix, wenn Du es alleine schaffst.

Antwort
von moriarty123, 15

Hallo!

Du solltest auf jeden Fall im Lebenslauf angeben, dass du zur Zeit eine Ausbildung machst. Mit Lücken im Lebenslauf wird deine Bewerbung bei größeren Firmen direkt aussortieert.

Ich hoffe ich konnte dir helfen!

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community