Frage von chillmaldown, 40

Soll ich Betriebswirt IHK machen?

hi leute

nach meinem Realschulabschluss habe ich eine Ausbildung als kfz mechatroniker gemacht. Jetzt bemerke ich langsam, dass ich mich sehr für Wirthschaft und Betriebsleitung und Firmengründung interessiere. Deswegen überlege ich mir den Betriebswirt ihk zu machen. Jetzt meine Fragen: macht es sinn den zu machen oder gibt es da noch anderes? fangen die da von 0 an, sodass ich mit meinen wenigen kenntnissen mitkomme und ist es schwierig den nebenher zu machen also mit arbeit lernen und abendschule und samstag schule und so?Und legen AG wert auf den Abschluss?

Danke schon mal für die Antwort falls du das liest ;)

Expertenantwort
von FORTBILDUNG24, Business Partner, 14

Hallo chillmaldown, 

um Deine Ausbildung voll auszunutzen würden wir folgendes Empfehlen:

Mach den Meisterbrief KFZ-Mechatroniker und studiere im Anschluß BWL (Bachelorstudium). Das geht alles auch in Abendschulen oder Fernlehrgängen neben dem Job und wird mit dem neuen Aufstiegs-BAföG gefördert.

Mit diesem Weg bist sehr gut aufgestellt um im Anschluss Autohäuser zu leiten oder in der KFZ-Zulieferindustrie im mittleren Management einzusteigen.

Der Weg zum Betriebswirt IHK geht grundsätzlich nur über einen Fachwirt, Meister, Techniker oder jahrelanger Berufserfahrung. Der Abschluss liegt dann zwar auf Masterniveau und ist der höchstmögliche IHK-Titel die Anerkennung in dieser Richtung lässt aber (leider) noch zu wünschen übrig.

Wenn Du Dich für die Meisterschule KFZ interessierst, findest Du hier eine gute Anbieterauswahl (Abendschulen etc.):

https://www.fortbildung24.com/meisterschule-kfz-meister-ausbildung/

Für Akademein, die zum Fachwirt und Betriebswirt weiterbilden kannst Du Dich hier informieren (es gibt hierzu auch teilweise Kombiangebote Fachwirt mit direktem Anschluß zum Betriebswirt):

https://www.fortbildung24.com/fachwirt-betriebswirt-ausbildung-ihk-hwk/

Viel Erfolg und alles Gute

Serviceteam FORTBILDUNG24

Kommentar von Bittenfeld ,

Der Abschluss liegt dann zwar auf Masterniveau und ist der höchstmögliche IHK-Titel die Anerkennung in dieser Richtung lässt aber (leider) noch zu wünschen übrig.

Vollkommen zurecht wird dieser DQR-Blödsinn von wegen "Masterniveau des IHK-Betriebswirts" nicht anerkannt. Hier haben IHK und Bildungsanbieter wieder ganze Lobbyarbeit geleistet, um ihre Abschlüsse zu pushen. In der Wirtschaft lacht jeder Personaler über die Behauptung, IHK-Betriebswirt und akademischer Master seien "gleichwertig".

Antwort
von Bittenfeld, 17

Um für die Prüfungen zum IHK-Betriebswirt zugelassen zu werden, benötigst du zunächst einen Fachwirt-Abschluss - in deinem Falle wäre das der Geprüfte Technische Fachwirt. Bei dieser Fachwirt-Weiterbildung gibt es unter anderem die Fächer "Unternehmensführung" und "Volks- und Betriebswirtschaft"; dabei wird auch der Vorgang einer Existenzgründung erfasst und in seiner Gesamtheit strukturiert. Vielleicht genügt dir das ja schon, und du brauchst nicht noch den Betriebswirt dranhängen. Die IHK-Fachwirt-Abschlüsse sind staatlich anerkannt.

Falls du dich weiterbilden willst, um dich möglicherweise selbständig zu machen, wäre der Elektrotechnikmeister der Handwerkskammer eine Überlegung wert. Der Meisterabschluss im Handwerk soll in erster Linie dazu befähigen, ein Handwerk selbständig auszuüben, somit einen eigenen Betrieb zu führen, und Auszubildende einzustellen und auszubilden.

Antwort
von Barolo88, 26

ich befürchte beim IHK Betriebswirt benötigst du eine kaufmännische Ausbildung als Basis ( war zumindest früher so)

Antwort
von AriZona04, 28

Was gibt Dir die IHK an Antworten? Könntest Du es versuchen, nebenbei den Betriebswirt zu machen und wenn es zu schwierig ist, wieder aufgeben?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community