Frage von shredderr, 23

Soll ich bei der Bewerbung die fakten auf den Tisch bringen oder mindert das meine Chancen?

Ich arbeite im Moment als koch und möchte mich übergangsweise zum 1.11.2016 Bei Mecces und BurgerKing als Restaurantmitarbeiter bewerben, da ich nächstes Jahr im Juni eine umschulung mache.

Soll ich bei der Bewerbung direkt sagen, dass ich dort nur befristet arbeiten soll oder soll ich das nicht an die große Glocke hängen und dann im Mai einfach kündigen?

Ich habe die befürchtung, dass es meine Chancen mindert, wenn ich direkt sage das es befristet sein soll.

Danke für eure Hilfe

Antwort
von SchmuckmausShop, 6
Nein, behalte es für dich und Kündige nach bedarf.

Nein, sag es nicht. Zwar bin ich grundsätzlich für Ehrlichkeit, aber in diesem Falle bin ich mir ziemlich sicher, dass es negativ ausgelegt wird. Zumal es Unternehmen sind, die das finanziell verkraften können.

Antwort
von mandywu, 9
Nein, behalte es für dich und Kündige nach bedarf.

Ich würde es für mich behalten. Wenn es andere Bewerber gibt, mit denen du vielleicht "auf gleicher Höhe" bist, dann nehmen die sicherlich den anderen, wenn die wissen das du nur ein paar Monate bleiben willst.

Antwort
von Katzenreiniger, 13
Ja, sag es direkt.

Dann wissen sie, dass man dich auch wieder loswird. In Deutschland sehr wertvoll.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten