Frage von SasukeRyuga, 32

Soll ich aufgeregt sein oder angst haben und habt ihr schon erfahrungen damit gemacht?

Hi Leute,ein Opa von mir,den ich nur so 2bis 4 mal im jahr sehe,bit mir an,mit ihm auf den großglockner per Motorrad zu fahren. Insgesamt würden wir über 8h fahren und mit den pausen 12h unterwegs sein. Ich hab natürlich ja gesagt,aber ist das gefährlich oder hat man da angst?! Wir fahren von ihm daheim weg und ganz rauf. Ps:Ich bin noch nie hinten bei nem moped oder motorrad oben gesessen und erst 13. Danke schon im vorraus.

Antwort
von marenka111, 7

Hallo, ich denke , das ist eine lange Zeit, in der nur ihr beide unterwegs seid und du, hinten drauf, bist voll von deinem Opa abhängig. Das ist eigentlich ganz ok, wenn du deinen Opa sehr gut kennst und ihm blind vertraust. Ich weiß nicht, ob das der Fall ist, wenn du ihn höchstens 4 mal im Jahr siehst.

Wenn du auch Bedenken oder sogar angst hast, dann würde ich auch ganz klar sagen, dass du dir das nochmal überlegt hast. du brauchst dich dafür auch nicht zu schämen und du bist dann auch keine Memme. Jeder, der vernünftig denken kann, kann das auch verstehen. Du allein musst dir sicher sein und eine Entscheidung liegt allein nur bei dir.

Antwort
von webya, 14

was sagen denn deine Eltern dazu? Die kennen dich und deinen Opa.

Antwort
von Rosswurscht, 21

12 Stunden Moped fahren mit Sozius halte ich für ein gewagtes Unterfangen.

Ich fahre mal 8 oder 9 wenn gut läuft, 12 wären mir zuviel. das geht an die Substanz.

Kommentar von SasukeRyuga ,

Ich habe gesagt,dass ich 8h fahre und 12h (inklisive pausen,essen u.s.w unterwegs bin)

Kommentar von Rosswurscht ,

Finde ich zu lange.

Ich bin meist so von 9 bis 17 oder 18 Uhr unterwegs, das reicht mir. Obwohl ich sehr viel fahre, also gut "trainiert" bin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten