Frage von snake2011, 76

Soll ich arbeiten nach Erziehungszeit?

Hallo zusammen! Ich bin mir unschlüssig ob ich arbeiten gehen soll. Zu meiner Situation: Ich habe kleine Kinder. Ich müsste eine neue Stelle anfangen. Kindererziehung liegt allein bei mir. Da hält sich mein Mann den größten Teil raus. ( organisieren, Kinder aufpassen wenn sie krank sind usw.) Was ich auch ok finde. Haushalt ist natürlich auch für mich da. Das heißt ich bin eigentlich eine Vollzeit Hausfrau.

Jetzt zu meiner Frage: Ich vermisse es zu arbeiten. Ich habe immer zwischen den Kindern gearbeitet. Finanziell klappt es, wenn ich zu Hause bleiben würde. Nur mir fehlt das zu arbeiten und den sozialen Kontakt. Kinder wären alle untergebracht im Kindergarten. Nur nächstes Jahr würde Schule losgehen und die fängt um 8:15 Uhr an. Ich müsste schon um 6 Uhr oder 7 Uhr zu Verfügung stehen. Mein Mann muss schon um 5 Uhr anfangen. Dann kommt noch hinzu dass ich mittags ungern arbeiten würde, weil ich sonst nichts mehr von meinen Kindern hätte. Außerdem müsste ich mindestens 15 km zur Arbeit fahren, weil hier in der Nähe nichts gibt. Mein Mann möchte auch gerne dass ich zu Hause bleibe, da es dann alles einfacher ist. ( er steht mir aber nicht im Wege, wenn ich arbeiten gehen würde) Dann kommt noch hinzu, dass man hier doof angeguckt wird, wenn man nicht arbeiten geht. ( man ist ja faul oder Hartz4 Empfänger) (Aber wenn man doch arbeiten geht, ist man eine schlechte Mutter.)Außerdem wünschen wir uns noch ein viertes Kind.

Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Würdet ihr zu Hause bleiben oder arbeiten gehen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kabeltante1266, 45

Wenn du sagst, dass nächstes Jahr die Schule bei deinem jüngsten Kind losgeht, würde ich (meine Meinung) bis dahin abwarten, wie es läuft, bevor ich mir eine neue Stelle suche. Bis sich das Kind eingewöhnt hat, würde ich noch zuhause bleiben. Erst wenn sich alles eingespielt hat, würde ich mir dann was neues Suchen, denn dann kann man einfach besser planen.

Wenn ihr durch das Gehalt deines Mannes (+ Kindergeld etc.) gut leben könnt, ist es doch egal, was andere sagen. Du bist nicht faul, du bist dann tatsächlich eine fürsorgliche Mutter und das ist völlig okay. Wenn dir aber - trotz Kindern - der soziale Kontakt und die Arbeit fehlen, dann ist es auch okay, wenn du wieder arbeiten gehst. Aber dann halt erst, wenn klar ist, dass du das zeitlich alles hin bekommst, ohne dass die Kinder darunter leiden. Durch die Eltern anderer Kinder in der Schule kommst du auch mit neuen Leuten in Kontakt. Vielleicht ergibt sich daraus auch ein dauerhafter Kontakt zu netten Müttern für einen Austausch.

Kommentar von Kabeltante1266 ,

..ach ja, bei der Frage zu einem weiteren Kind ist doch dann eh klar, dass du für einen neuen Job wohl keine Zeit mehr hättest....überlege in Ruhe....und was andere sagen: egal. Die treffen ja auch nicht für dich lebenswichtige Entscheidungen!

Kommentar von snake2011 ,

Ich hätte ja wieder bis zur Geburt arbeiten können. :)

Und da es dieses mal nicht so richtig funktioniert, mit schwanger werden, bin ich wegen der Arbeit am überlegen. Ich hatte im März eine Fehlgeburt und seit dem geht es irgendwie nicht mehr so richtig. Sonst bin ich immer sofort schwanger geworden.

Kommentar von Kabeltante1266 ,

Zuerst mal tut es mir natürlich leid für deine Fehlgeburt.

Es liest sich bei dir alles so, als würdest du verzweifelt einen Grund suchen, dein Leben zu verändern, weil dir die Ansprache und die Abwechslung vom Hausfrauen-/Mutti-Alltag fehlt. Das mit der Schwangerschaft hat (noch) nicht geklappt, das andere könntest du vielleicht tun, bist dir aber noch nicht sicher. Wenn ein weiteres Kind dein Wunsch ist, gib nicht auf, probiert es weiter, aber ohne Druck. In der Zwischenzeit sind deine Kinder sicher dankbar, dass du so viel Zeit für sie hast (viele Kinder wären froh, ihre Mütter müssten (!) nicht arbeiten gehen). Und erst, wenn sich das nächste Großereignis, nämlich die Einschulung normalisiert hat, kannst du ja schauen, ob deine Tagesplanung auch noch einen Job zulässt. Meine Meinung dazu....

Kommentar von snake2011 ,

Du hast wohl den Nagel auf dem Kopf getroffen. :)

Meine beiden Großen habe ich auch schon mal gefragt und sie wollen nicht, dass ich arbeiten gehe.

Ich denke, dass mir echt eine Abwechslung fehlt. Ich glaube, dass ich mir dafür irgendein Ersatz suchen muss. Vielleicht Fitnessstudio oder so was. :) oder noch ein Hobby.

Ich bin auch ein Mensch, der sich viel Gedanken macht, was wohl die anderen denken, bzw. was andere sagen. Darauf habe ich wieder gehört und alles in meinem Kopf durcheinander gebracht.

Ich werde es wohl jetzt so machen, wie mein Mann und ich es vorhatten.

Ich werde erst mal Zuhause bleiben und mir ein Hobby außerhalb von Haus suchen. Und wenn die kurzen in der schule sind(oder vielleicht auch eher) wieder arbeiten gehen. :)

Vielen lieben Dank!

Du hast mir sehr viel geholfen. Danke!

Kommentar von Kabeltante1266 ,

Das freut mich!!!! Und ich wünsche dir ganz viel Glück für die Zukunft, egal, was und welche Entscheidung sie dir bringt!!!

Antwort
von TrudiMeier, 18

Erstmal: Es ist egal, was andere Leute reden. Die brauchen immer was zum tratschen - natürlich nur negatives.  Da kannste dir aussuchen, entweder biste faul oder ´ne schlechte Mutter. Sollte dir also am Allerwertesten vorbeigehen.

Warte doch erstmal ab, bis dein Kind in die Schule kommt. Dann wirst du sehen, wie du es zeitlich gebacken bekommst. Wäre eine Alternative nicht ein 450 €-Job? Aufs Geld kommt es bei euch ja nicht an, aber du hättest zumindest soziale Kontakte  und trotzdem ausreichend Zeit für deine Kinder. (Je nach Arbeitszeit)

Kommentar von snake2011 ,

Erst mal danke für deine Antwort!

450€-Basis hatte ich auch erst gedacht, aber dann müsste ich drauf zahlen, weil hier in der Nähe bekomme ich nichts. Also müsste ich min. 15km weit fahren und dafür brauche ich ein Auto.

Das Auto kostet schon was an unterhalt(Benzin, Reparaturen, Steuern)

Dann kommt noch Kita-Beiträge zu, die mit meinen Lohn mehr werden.

Also müsste ich min. Teilzeit.

Antwort
von Menuett, 36

Ich würde zum Arbeitsamt gehen, mich arbeitslos melden und ggf. eine Umschulung machen.

Die gibt es auch in kinderfreundlicher Teilzeit.

Antwort
von Feuerherz2007, 45

Ich würde es auf jeden Fall machen. Eine Bekannte von mir hat sich über 10 Jahre nach der Elternzeit quasi ausgeruht und vom Geld ihres durchaus gut verdienenden Ehemannes gelebt. Danach hat sie gemerkt, dass sie das nicht ausfüllt und bewirbt sich nun schon seit Jahren um einen guten Job, das sie studiert hat und eigentlich ganz gut im Job war. Die Lücke ist aber einfach zu groß, sie bekommt nichtmal mehr einen Job im Service. Sie ist dermaßen frustriert, dann jetzt auch die Ehe darunter leidet und der Mann kurz vor dem Auszug ist.


Kommentar von Menuett ,

Wenn man studiert hat, weiß man aber eigentlich, dass man dann einfach nochmal studiert und ein paar Scheine macht und wupps, ist man wieder gut im Geschäft.

Kommentar von Hexe121967 ,

quasi ausgeruht und vom Geld ihres durchaus gut verdienenden Ehemannes gelebt

wenn ich sowas lese, geht mir der Hut hoch! Sie hat ihrem Mann den Rücken frei gehalten und sich um die Kinder und den Haushalt gekümmert. Das ist ein Fulltime-Job wo manch ein Mann mit überfordert wäre. Sowas nennt man Familie, da gibt es kein "mein und dein" sondern nur "unser und gemeinsam".

Kommentar von Feuerherz2007 ,

Du kennst doch die Situation in der Familie nicht, wenn ich ausgeruht schreibe, dann ist es so, denn die werte Dame war mehr unterwegs als sich um die Kinder zu kümmern und den Rücken hat sie ihrem Mann kaum freigehalten, sie hat sich eher ihren Rücken für andere junge Männer freigehalten, von hinten halt!!!

Kommentar von Hexe121967 ,

Und zu solch einer Situation gehören auch immer 2. Außerdem ging das aus deinem Post nicht hervor und ist hier auch nicht das Thema. Du hast die Bekannte zuerstmal nur als faul hingestellt.

Kommentar von Feuerherz2007 ,

Kümmere dich um deine eigenen Angelegenheiten, dann musst du auch nicht relativieren.

Antwort
von Rheinflip, 12

Ja, such dir eine Stelle. Haushalt, Hund etc sind eben Dinge, die man sich teilen muss. 

Antwort
von Hexe121967, 33

erstmal: was die leute denken ist schnurz egal. mach eine pro und contra-liste. aber im hinblick auf ein 4. kind ist die frage doch eigentlich schon beantwortet.

Kommentar von snake2011 ,

Erst mal danke für die Antwort.

Nur da ist wieder die Frage, ob das noch was wird. Im März hatte ich eine Fehlgeburt und seit dem funktioniert es nicht mehr. Eigentlich bin ich immer sofort schwanger geworden.

Kommentar von Hexe121967 ,

Ehrlich gesagt, ich wäre froh gewesen wenn ich damals die Möglichkeit gehabt hätte, Familienmanagerin in Vollzeit zu sein. Ich bin bis zu einem gewissen Alter meines Sohnes immer nur zwischen Job, Haushalt, Mutterpflichten etc. hin und her gehetzt. Irgendwie kam immer irgendwas zu kurz.

Kommentar von snake2011 ,

Davor habe ich auch ein wenig Angst.

Weil ich das immer bei meiner Schwester sehe und die hat nur zwei Kinder.

Antwort
von SiSei90, 29

einen Teilzeit Job suchen

Kommentar von Menuett ,

Da bleiben die Zeiten aber kinderunfreundlich.

Kommentar von SiSei90 ,

Du solltest entscheiden, was wichtiger in deinem Leben ist. Deine Kinder oder Arbeit und Freunde. Beides lässt sich nur schwer machen. Jeder Tag hat nur 24 h und wie du von anderen angeguckt wirst oder wie sie über dich reden, da würde ich mir an deiner Stelle gar nichts drauß machen. Man machts anderen Leuten eh nie zu 100 % recht. Ich finde es ist wichtiger, sich um die Kinder zu kümmern damit sie eine schöne Kindheit kümmern und du möchtest ja auch noch eins = noch weniger Zeit für anderes... und teilen kann man sich ja noch nicht.

Kommentar von snake2011 ,

Ja das stimmt.

Alles geht nicht. Leider!

Das wichtigste sind meine Kinder und dafür würde ich alles machen.

Ich denke, dass es auch eine Umstellung für mich ist, weil die kleine seit September in die Kita geht und ich morgens alleine Zuhause bin. :(

Es ist sooo ungewohnt alleine Zuhause zu sein und nicht mehr so viel gefordert zu werden. :(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten