Frage von fabianicecold, 266

Soll ich (16) mich taufen lassen?

Hallo, 

ich bin 16 und ungetauft, weil meine Mutter keine strenge Muslimin war. Mein Vater ist orthodoxer Christ. Mein Vater sagte früher immer, dass ich mir mal eine Religion aussuchen sollte, wenn ich älter bin.

Ich war nie ein richtig religiöser Mensch. Ich fürchte manchmal nachts den Teufel. Aber das hat damit nix zu tun.

Ich will Kathole werden. Ich war als Kind ungetauft in einem katholischen Kindergarten.

Sollte ich mir die Bibel auch durchlesen? Ich habe eine Bibel mit allen Seiten.

Antwort
von Katsa1, 90

Hi,
das ist natürlich eine schwierige Entscheidung. Du kannst ja zunächst mal schauen welche Angebote für Jugendliche es in deiner Kirchengemeinde gibt und unverbindlich zu den Treffen gehen. Am besten lernt man etwas über den Glauben in der Gemeinschaft, denn Kirche ist Gemeinschaft.
Wenn du in der Bibel lesen möchtest gibt es z.B. im Appstore zahlreiche Angebote um z.B. täglich das Evangelium zu lesen. Das Evangelium berichtet von Jesus dem Sohn Gottes.
Du kannst ja auch am Wochenende den Sonntagsgottesdienst besuchen und danach mal mit dem Pfarrer oder einem Mitarbeiter der Kirche sprechen...
Mit der Entscheidung kannst du dir auf jeden Fall Zeit lassen...
Ich wünsche dir alles Gute und stehe für Fragen gerne zur Verfügung
Katsa

Antwort
von pinkyitalycsb, 14

Ja, auf jeden Fall! In deinem Alter kannst du dir der Bedeutung der Taufe sogar voll bewusst werden.

Ich möchte dir allerdings raten, dich vorher auch ernsthaft mit anderen Kirchen und Glaubensgemeinschaften aueinanderzusetzen und dich zumindest mit dem Neuen Testament eingehend zu befassen!

So wirst du entweder in deiner Entscheidung zur katholischen Kirche bestärkt oder du findest sogar eine Glaubensform, die dich mehr erfüllt und mit der du dich vielleicht sogar besser indentifizieren kannst.

Je mehr du kennst und weißt, je bewusster und stärker wird dein Glaube!
Alles Gute!


Antwort
von Rim1988, 108

Ja, lies mal das Neue Testament. Die vier Evangelien. Ich hab mich mit einundzwanzig taufen lassen und bin mit dreißig - vor drei Jahren - ausgetreten. Wenn du Katholik werden willst, lass dir Zeit damit. Geh regelmäßig in die Messen und schau dir das Ganze an. Du kannst dir auch ruhig ein paar Jahre damit Zeit lassen. Die ganze Vorbereitung zur Taufe dauert sowieso ein halbes Jahr. Geh in die Messe und lies die Evangelien.

Antwort
von JTKirk2000, 73

Die Taufe hat nichts mit sollen zu tun. Am besten ist es ohnehin, wenn man sich aus eigenem freien Willen heraus taufen lässt, weil man daran glaubt, was damit verbunden ist. Die Bibel sollte man am besten lesen, bevor man sich taufen lässt und wenn man sich als Christ taufen lassen möchte, sollte man insbesondere das gelesen haben, was in der Bibel darüber steht, was Christus gelehrt und vorgelebt hat. Ich weiß nicht, was für eine Bibelübersetzung Du hast. Ich selbst finde die Einheitsübersetzung gut, denn sie ist leicht verständlich und sinngemäß mit allen anderen Bibelübersetzungen - mit denen ich sie schon vergleichen konnte - übereinstimmend. (Ein einziger Unterschied, der mir auffiel, war zu den Bibelübersetzungen der Zeugen Jehovas, welche recht oft den Namen Jehova verwenden.) Die Einheitsübersetzung entstand auch im Auftrag der katholischen und evangelischen Kirche, sollte also auch für die katholische Kirche geeignet sein. 

Wenn man nicht in der Bibel lesen würde, um sich auf die Taufe vorzubereiten, woher sollte man dann wirklich wissen, auf was man sich einlässt? Von daher ist es sogar äußerst wichtig, sich davon ein eigenes Bild zu machen, bevor man eine so wichtige Entscheidung trifft.

Kommentar von fabianicecold ,

ich hab eine Bibelapp. Hab alle verses und ein Jesus film wo man direkt viele verses lernen kann auf der App zum gucken.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Ich weiß nicht, ob eine Bibelapp so gut ist. Auf der Seite http://www.bibleserver.com/start kannst Du eine gewisse Auswahl an Bibelübersetzungen für Dich selbst vergleichen und so erkennen, welche für Dich am verständlichsten ist.

Filme sollten eher der Unterhaltung dienen (ebenso wie Dokus, was das angeht). Allenfalls kann man Filme, Dokus und dergleichen nur als Ansatz nehmen, um selbst weitere Nachforschungen beispielsweise im Internet durchzuführen, oder, wenn es beispielsweise um Christus geht, in der Bibel.

Antwort
von Dovahkiin11, 120

Du solltest das dann tun, wenn es deiner Überzeugung entspricht. Wenn du wirklich der katholischen Kirche beitreten willst und glaubst, kannst du das durchaus in Erwägung ziehen. Bei einem Mitglied der Kirche oder einem, der dort ein Amt inne hat, solltest du dich vorher weiter informieren.

Ein anonymes Forum um viertel vor 12 ist übrigens keine sehr wertvolle Quelle für diese Frage.

Kommentar von KaeteK ,

Nein, genau das ist der falsche Weg! Immer anhand der Heiligen Schrift prüfen, was der Wille Gottes ist. Nur dann erkennt man die Wahrheit. Die Kirchen sind gespalten - nicht umsonst. Überall wo der Mensch die Herrschaft übernimmt, kommt Chaos dabei raus. Die einzig wahre Grundlage um die Wahrheit herauszufinden ist Gottes Wort.

Römer 10 17 Also ist der Glaube aus der Verkündigung, die Verkündigung aber durch Gottes Wort.

Das Forum mag anonym sein, dennoch gibt es hier Christen, die diese Fragen beantworten können. Man kann auch im realen Leben an die falschen "Propheten" geraten.

Antwort
von RonnyFunk, 35

Also, erstmal ist die Frage, wieso Du Dich taufen lassen willst.
Bist du davon überzeugt, dass Jesus für deine Schuld gestorben ist, dass er die Rechnung für Dich zahlte, damit Du Gott, den Vater kennenlernen kannst? Hast Du zu Jesus gesagt, dass Du Deinen bisherigen Weg bereust?
Was weißt Du denn über Jesus?
Diese Fragen müsstest Du Dir selbst beantworten.
Momentan scheinst Du ja auf jeden Fall zu wissen, was Du nicht willst.
Du willst nicht Atheismus, Islam und Du willst auch nicht Angst vor dem Teufel haben, der Dir wahrscheinlich deshalb Angst macht, weil er Dich von Gott fern halten will.
Ein guter Weg, Jesus kennen zu lernen ist das Lukas Evangelium in zeitgemäßer Übersetzung. Du findest es online http://www.bibleserver.com/text/HFA/Lukas1
Ein weiterer Weg, den dreieinigen Gott besser zu verstehen, ist das Buch „Die Hütte“, welches in Romanform eine Gleichnisgeschichte erzählt, in der ein Mann, dessen kleine Tochter ermordet wurde, an einem Wochenende Gott genau dort begegnet, wo diese schreckliche Tat passiert ist.
Kennst Du denn Christen, also welche, die überzeugt sind?
Also im Real Life?
Du solltest Dich nicht zu sehr auf eine bestimmte Konfession festlegen. In den großen Kirchen wird es einem etwas zu leicht gemacht, sich durchzumogeln, in Freikirchen ist das schon schwieriger und die Chance, Leute anzutreffen, die ihren Glauben ernst nehmen und in Gott regelrecht verliebt sind, größer.
Besuche mal einen Gottesdienst. Oder halte Ausschau nach einem Hauskreis, wo in zwangloser Atmosphäre Raum dafür ist, dass Du auch über Deine Zweifel, Ängste, Fragen usw. reden kannst.

Antwort
von eZEvOluTiOnZ, 69

Entscheide du was du für richtig hälst. :)

Antwort
von chrisbyrd, 24

Ich kann dir sehr empfehlen, die Bibel durchzulesen. Häufig wird empfohlen, zuerst das Johannes-Evangelium und danach den Römer- und Epheserbrief zu lesen.

Hilfreich beim Bibelstudium sind gute Bibelkommentare, wie z. B. der Walvoord-Bibelkommentar, die Ryrie-Studienbibel, der MacDonald-Bibelkommentar oder die MacArthur-Studienbibel, die es im PDF-Format sogar kostenlos gibt: http://www.sermon-online.de/search.pl?lang=de&id=9146

Kommentar von chrisbyrd ,

Eine sehr interessante und empfehlenswerte Seite mit vielen Antworten und Informationen aus christlich-biblischer Sicht, ist: http://gottesbotschaft.de

Antwort
von implying, 89

die tatsache, dass deine eltern jeweils an einen anderen gott glauben, der aber wiederum jeweils als einzig wahrer gott angesehen werden will, sollte für dich grund genug sein frei von jeder religion zu bleiben.

angst vor dem teufel hast du nur, weil du mal was über den teufel gehört oder gelesen hast... das ist aber nichts anderes als ein sinnbild für böses und ungewisses. du hast nicht angst vor irgend einer kreatur, du hast angst vor unsicherheit und ungewissheit, vor dingen die dich überfordern könnten. das sind gründe die dir angst machen, aber kein fabelwesen das sich irgendjemand ausgedacht hat, vor tausenden von jahren.

kauf dir lieber ein buch über biologie, physik oder chemie und lies das durch.

Kommentar von fabianicecold ,

Genau. Ich befinde mich mit Illuminati Rapper.

Kommentar von fabianicecold ,

Seitdem hab ich angst

Kommentar von fabianicecold ,

ich hab ständige angst um 0:00 deswegen

Kommentar von fabianicecold ,

panikatackken wenn ich alleine bin

Kommentar von comhb3mpqy ,

ich glaube, dass es Gott wirklich gibt. Gründe/Argumente, um an Gott, das Christentum und ein Leben nach dem Tod zu glauben findet man, wenn man mal auf mein Profil geht.

Kommentar von RonnyFunk ,

Bücher über Biologie, Physik und Chemie beantworten nur Fragen aus diesen Bereichen, aber nicht die Frage nach des Lebens Sinn.

Lieber  implying, Du hast für Dich eine Erklärung gefunden, aber das ist nur Deine. Mich wundert ja, dass das Volk Israel auf Grund eines Fabelwesens immer noch existiert.

Übrigens, wenn jemand 200 Jahre vorher das erzählt hätte, was wir alle hier machen, hätte man dies geglaubt? Oder eher gesagt "Ja, ein Zauberspiegel, Du Träumer"?

Kommentar von implying ,

wenn man versteht wie die natur funktioniert, versteht man auch wie der mensch funktioniert. der sinn des lebens ist die weiterentwicklung. alles entwickelt sich weiter und orientiert sich dabei an den einflüssen der umgebung, also auch wieder der natur. wenn man dagegen an einen gott glaubt, einen himmel, ein paradies... dann ist jeder sinn des lebens verloren. dann wartet man einfach nur ab bis man endlich dort in ewigkeit sein darf, verbietet sich selbst dinge, die das leben ein stück lebenswerter machen und stellt errungenschaften anderer menschen in frage, die der menschheit wirklich einen fortschritt ermöglicht haben. man versteckt sich hinter einem vorhang des glaubens. wissen, beweise, tatsachen, spielen dann keine rolle mehr. und gleichzeitig glaubt man zu wissen, an das einzig richtige zu glauben... ich spreche religiösen menschen nicht ab, dass sie gute absichten haben und anderen menschen gutes tun wollen... aber braucht man dafür die androhung einer hölle? oder die aussicht auf 72jungfrauen? man MUSS kinder mit tatsachen konfrontieren. ihnen die möglichkeit geben sich ihre antworten selbst zu suchen, bevor man ihnen eintrichtert dass es einen gott geben soll der alles kann, alles sieht, alles weiß, und gleichzeitig doch nichts tut. aber für alles verantwortlich sein soll. 

wenn man sich ein neues buch kauft, und dann jemand behauptet das ende zu kennen und es einem erzählt... dann liest man es nicht mehr weiter. weil man glaubt zu wissen wie es aus geht... dabei verpasst man aber die ganze spannende story bis dahin, die zusammenhänge, die twists... und was wenn der jenige das ende garnicht verstanden hat?

Antwort
von comhb3mpqy, 61

Ich bin Christ. Wenn du wissen möchtest, warum ich an Gott und meine Religion glaube, dann kannst Du mich fragen. Oder Du gehst mal auf mein Profil, da findet man Gründe/Argumente, um daran zu glauben. Lass Dich doch taufen, wenn Du das möchtest. Die Taufe ist im Christentum wichtig.

Es ist auch sinnvoll als Christ die Bibel zu lesen.

Antwort
von Zicke52, 35

Was redest du für einen Quatsch - glaubst du, eine strenggläubige Muslima hätte dich taufen lassen??

Und du hast eine Bibel 'mit allen Seiten' (na sowas), bist aber noch nicht auf die Idee gekommen, die zu lesen, obwohl du 'Kathole' werden willst?

Troll.

Antwort
von Sturmwolke, 52

Schau Dir hier mal die hilfreichste Antwort an

https://www.gutefrage.net/frage/neu-taufen-lassen

Und auch diese Antwort auf eine ähnliche Frage paßt zu Deinem Thema:

https://www.gutefrage.net/frage/ich-bin-nicht-getauft-glaube-abet-an-gott---was-...

Antwort
von kdd1945, 24

Hallo fabianicecold,

Jesus hat geboten, dass seine Jünger getauft werden sollen, nach seinem Vorbild. Kurz bevor er nach seiner Auferstehung von den Toten wieder in den Himmel zurückkehrte gab er seinen Schülern diesen Auftrag:

Mt 28,18 (SLA) Und Jesus trat herzu, redete mit ihnen und sprach:...19 So geht nun hin und macht zu Jüngern alle Völker3, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes 20 und lehrt sie alles halten, was ich euch befohlen habe. 

Deine Ideen sind also gar nicht schlecht, besonders, dass Du nach der Bibel fragst, ob Du sie durchlesen sollst.

Meine Antwort ist: Ja! Auf jeden Fall.

Durch das Bibellesen wirst Du doch erst erfahren, was ein Christ glaubt, welche Grundlage es für seinen Glauben gibt, und wie er seinen Glauben lebt.

Nur empfehlen kann ich Dir ein Bibelstudium mit einem erfahrenen Bibellehrer aus deiner Wohngegend.

Es bringt Dir viel und kostet kein Geld, nur etwas Zeit.

Link:  https://www.jw.org/de/jehovas-zeugen/kostenloses-bibelstudium/

Du kannst Dich auch jederzeit an mich wenden.


Grüße, kdd

Kommentar von kdd1945 ,

Wann immer der Teufel Dich ängstigt, wende Dich im Gebet an Gott.

1Pt 5,8 (HFA) Denn der Teufel, euer Todfeind, läuft wie ein brüllender Löwe um euch herum. Er wartet nur auf ein Opfer, das er verschlingen kann. 9 Stark und fest im Glauben sollt ihr seine Angriffe abwehren. Und denkt daran, dass alle Christen in der Welt diese Leiden ertragen müssen. 10 Gott

Spr 18,10 (NEÜ) Wie ein fester Turm ist der Name Jahwes, / der Gerechte läuft zu ihm und ist in Sicherheit.

.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community