Frage von Ramin259, 168

Soll eine Obergrenze für die Zahl der aufnehmenden Flüchtlinge in Deutschlad festgesetzt werden?

Hallo Leute ich soll zur dieser Frage eine Debatte führen leider weiß ich nicht wie ich die Eröffnungsrede starten soll die mindestens 1:20 Sekunden gehen soll. Außerdem finde ich nicht soviel im Internet für Vor- und Nachteile. ScHonmal voraus  danke ich jeden der mir helfen möchte. MFG

Antwort
von silentwater79, 19

Hallo,

vielleicht kannst Du das Video hier ja als Einstieg / Anregung für Deinen Einstieg in die Debatte verwenden.

Die Frage ist meiner Meinung auch, wen genau Betrachten wir als Flüchtling und wen nicht. 

Menschen die aus Ihrem Land fliehen müssen, weil dort Krieg herscht brauchen definitiv Hilfe.

Menschen die in Ihrem Land unter Armut leiden, brauchen sicherlich auch Hilfe, jedoch können wir nicht jeden aufnehmen, dazu sind es einfach zu viele als das wir hier alle aufnehmen könnten ohne dabei selbst zu Grunde zu gehen. Diesen Menschen kann man nur damit Helfen Sie dabei zu Unterstützen sich ein eigenes Leben in Ihrem eigenen Land aufzubauen.

Wir können auch nur Hilfe leisten solange es uns selbst noch gut geht und unser eigenes Land stabiel ist. Wenn der Zustrom zu groß ist, kommen wir nicht mehr hinterher und die Menschen müssen unter unzumutbaren zuständen Monatelang in irgendwelchen provisorischen Unterkünften unterkommen und das Teilweise unter unzumutbaren zuständen. Damit ist auch keinem geholfen. Auch müssen diese Menschen irgendwie integriert werden und das klappt nur wenn wir nicht selbst auf Grund der Masse an Menschen übervordert sind und die Stimmung im eigenen Land kippt und es bei uns zu Aufständen kommt.

Da eben nicht nur Flüchtlinge im Sinne von Kriegsflüchtlingen zu uns strömen sondern auch Massen an Menschen die die Situation ausnutzen und versuchen ins Land zu kommen die eigentlich nur auf einen besseren Lebensstandard hoffen (was auch verständlich und menschlich ist), ist die Masse an Menschen nicht mehr handhabbar. Von daher muss man den Zustrom auf irgendeine Art und Weise Steuern / Regeln um nicht selbst unter die Räder zu kommen.

Wenn alle europäischen Länder Zusammenarbeiten würden und klar geregelt währe wer als "echter" Flüchtling zuflucht bekommt und sich nicht jeder einfach Aussuchen kann in welchem Land er Zuflucht erhält, währe die Situation einfacher handhabbar.

Da die europäischen Länder jedoch nicht zusammenhalten und sich jeder Flüchtling selbst auszusuchen versucht wo er Zuflucht erhalten will, bleibt eine Eskalation der Situation nicht aus und es bleibt nur noch die Möglichkeit des Selbstschutzes, was in dem Fall heißt wir müssen die Grenzen dicht machen, bzw. den Zustrom irgendwie so regeln das wir selbst mit der Situation noch umgehen können, auch wenn das im extremfall heißen mag (so hart es auch klingt) das Menschen an der Grenze in unzumutbaren Zuständen leben müssen und im extremfall auch sterben.

Wie man diesen Zustrom begrenzt / regelt ist wieder eine andere Sache. Eine Möglichkeit ist hier nun mal eine Obergrenze zu setzen wie viele Menschen wir unserer Meinung nach in der Lage sind aufzunehmen ohne dabei unser eigenes Land in eine Schieflage zu bringen (womit auch keinem geholfen ist). Da eine Zahl zu nenne wo diese Grenze ist, jedoch schwierig ist, müsste man eigentlich die Grenze eher fließend gestalten und nach und nach diese Grenze anpassen abhängig davon wie sich die Situation entwickelt und ob wir sehen ob wir noch in der Lage sind den Menschen die wir aufnehmen auch noch wirklich vernünftige Hilfe bieten können.

Wesentlich einfacher währe natürlich die Situation wenn jedes europäische Land bereit währe Flüchtlinge aufzunehmen und sich die Menschen nicht einfach aussuchen könnten wohin sie kommen. Auch dürfte man nur die Aufnehmen die auch wirklich aus einem Kriegsgebiet kommen (aber wie will man das wirklich feststellen). Allen anderen kann man nur in Ihrem eigenen Land helfen, bzw. müssen sich selbst helfen bzw. Ihrem Land dieses mit aufzubauen (leichter gesagt als es klingt).

So gern ich auch jedem Menschen der in Not ist helfen würde, es geht einfach nicht und ist unrealistisch. Dazu sind es einfach zu viele die unter Armut auf dieser Welt leiden und irgendwo müssen aus Selbstschutz grenzen gesetzt werden.

Antwort
von ManuViernheim, 20

Eine Obergrenze ist wirtschaftlich und logistisch sinnvoll und dringendst notwendig.

Antwort
von Maeeutik, 70

Eine zahlenmässige Begrenzung von Flüchtlingen macht für D nur Sinn wenn sie auch durchsetzbar ist. Solange die anderen EU-Staaten ihre Grenzen dicht halten ist Mutti fein raus - sich muss nix entscheiden.

Öffnen die anderen wg des Ansturms ihre Grenzen dürfte es am Personal fehlen um unsere Grenzen abzuschotten.

Ergebnis dürfte also sein die ganze Diskussion und Überlegung führt zu nichts und behindert nur wirkl konstruktive Lösungen.

Kommentar von Ramin259 ,

Öffnen die anderen wg des Ansturms ihre Grenzen dürfte es am Personal fehlen um unsere Grenzen abzuschotten ~ verstehe nicht so genau was du damit jetzt meinst  🙁

Kommentar von Maeeutik ,

Da wir in der BRD eine besondere Geschichte haben, darf die Bundeswehr nur im Notstandsfall in das Geschehen eingreifen. Mutti wird es aber nicht wagen Flüchtlinge als Grund für den Notstand anzugeben.

Bundes- und LandesPolizei sind bereits jetzt an der Grenze der Belastbarkeit. Selbst wenn die Wünsche von Storch und Petry erfüllt würden, wer soll denn eigentl an der Grenze auf die Eindringlinge schiessen?

Vielleicht bildet sich aus der Volksgemeinschaft eine bewaffnete Bürgerwehr, dann verbessert sich die Lage (vielleicht).

Kommentar von Apfelkind86 ,

Abgesehen davon, dass ich keinen Soldaten kenne, der solch einen Befehl befolgen würde. Ich würde ihn ebenfalls verweigern und allen meinen Soldaten befehlen, es mir gleich zu tun!

Antwort
von PrinzDeVienne, 53

Wir haben hier in Europa über Jahrhunderte und unter vielen Verlusten an Menschen, die sich dafür eingesetzt haben, einen gewissen Standard an Freiheiten und Rechten erkämpft und erworben.
Eines davon ist das Recht auf "Freizügigkeit" - ich darf mich bewegen, wohin ich will; Grenzen sind da auch kein Hindernis.
Und dann haben wir aus Erfahrung ein Recht auf Asyl, das für Fremde in bestimmten Fällen greift, wenn sie wegen Bedrohung zu uns kommen. All zu oft waren nämlich wir schon selber diese Fremden. Dieses Recht kennt (mit Recht) keine "Obergrenze".

Die beiden Rechte haben nur insofern miteinander zu tun, als beides Menschenrechte sind.

Das Gesamt-Paket dieser Rechte aber ist notwendig, und es ist auch NUR IM PAKET zu haben; unser komplexes Zusammenleben in einer hochindustrialisierten oder nachindustriellen Gesellschaft erfordert diese Rechte - ohne sie können wir nicht so wirtschaften und arbeiten, uns fortpflanzen, nicht so leben, wie wir es gewohnt sind.

Es gibt keinen Grund, diese unterschiedlichen Rechte gegeneinander auszuspielen, das eine oder das andere einzuschränken, nur weil sie gelegentlich auch angewendet werden müssen.: Dafür sind sie nämlich da.

Wir sind uns diese Rechte schuldig.




Antwort
von McToska, 62

Meiner Meinung nach ist weniger die Menge entscheident sondern wer kommt. D.h. Hintergrund, Bildungsgrad, Vorstrafenregister und all solche Sachen. Das mit ISIS Agenten, die sich einschleusen halte ich persönlich auch für eine ernstzunehmende Gefahr...

Antwort
von energiefisch, 86

Es wäre vollkommen irrational keine Obergrenze festzulegen, oder eben man handelt bewusst nicht...

Antwort
von DJFlashD, 64

Geh in ne bar, setz dich auf nen freien platz und wirf die frage in die runde. Du wirst 5 stunden lang mit pro- und contraargumenten beschallt werden^^

Kommentar von Ramin259 ,

Oder ich könnte hier die Runde starten lol😂

Kommentar von Apfelkind86 ,

Ja, die gefühlt 1000ste Runde...

Kommentar von energiefisch ,

Es gibt keine Argumente die gegen eine Obergrenze sprechen! Oder hast ein Argument dafür, dass man in den 10 l Kübel 15l einfüllen sollte? 

Kommentar von Ramin259 ,

Wenn du mir das nochmal bitte gut begründen würdest wäre ich dir dankbar 

Kommentar von Apfelkind86 ,

Ach nein? Bei Asyl geht es darum, Menschen in Not zu helfen. Legen wir eine Obergrenze von 200000 fest. Was machst du mit dem 200001sten? Lässt du den verrecken? Verstößt leider gegen das Grundgesetz.

Kommentar von DJFlashD ,

bin auch für ne obergrenze bzw vielmehr dafür dass "mutti" sich darum kümmert, dass sich andere länder genauso an der aufnahme neuer flüchtlinge beteiligen und eben nicht nur wir deutschen. bevor einer was falsches denkt: ich habe nichts gegen flüchtlinge und die afd ist meiner meinung nach fast so wiederlich wie trump^^

Kommentar von energiefisch ,

afd ist meiner meinung nach fast so wiederlich

Sehr brav, so wie es dir die Medien vorkauen... 

Kommentar von Ramin259 ,

Zu Thema afd sind jetzt wirklich so rechts wie sie dargestellt werden ? Mir werden positive und negative Sachen erzählt und ist etwas alles hinterher zufolgen🙁

Kommentar von Apfelkind86 ,

Die sind sehr rechts eingestellt, allerdings nicht rechtsextrem (Von Ausnahmen wie Höcke und Poggenburg mal abgesehen). Rechts im Sinne von ultra-konservativ und rückwärtsgewandt. Frauen sollen an den Herd, der Islam ausgegrenzt, Gleichstellung und Klimaschutz abgeschafft und Unternehmen massiv entlastet werden.

Wer die als Angestellter wählt, hat den Knall nicht gehört und schießt sich selbst ins Knie.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten