Frage von OwainMaur, 216

Soll Deutschland in der EU bleiben?

Eine neue Umfrage http://sciencefiles.org/2016/04/07/umfrage-mehrheit-der-deutschen-will-eu-loswer... zeigt, dass nicht nur Holländer und Briten mit der EU unzufrieden sind, sondern auch Deutsche. Von 1453 Befragten wollen rund 4/5 die EU verlassen. Was glaubt Ihr, woran das liegt? Und soll Deutschland in der EU bleiben? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Politik, 71


Eine neue Umfrage zeigt, dass nicht nur Holländer und Briten mit der EU unzufrieden sind, sondern auch Deutsche.


Jedes andere Ergebnis wäre eine Überraschung gewesen.  :-))



Von 1453 Befragten wollen rund 4/5 die EU verlassen. Was glaubt Ihr, woran das liegt?


Unzufriedenheit hat immer viele Gründe. Welche persönlichen Gründe die 1.453 Befragten hatten, sich gegen die EU zu wenden, geht aus der Umfrage nicht hervor.

Die Gründe, die die Umfrage vorgibt und angeblich die Befragten bewegt, sind diese:

1. Deutschland sei kein souveräner Staat mehr.

2. Die EU sei nicht demokratisch legitimiert.

3. Ohne EU ginge es Deutschland besser.

4. Deutschland soll die DM wieder einführen.

5. Deutschland soll aus der EU austreten.


Zu 1.:  Das ist richtig und auch wieder nicht! Ohne Frage hat Deutschland einige Souveränitätsrechte an die EU abgetreten, aber, was die Umfrage verschweigt, das haben auch alle anderen 27 Mitglieder getan! Außerdem gilt nach wie vor das Grundgesetz, unsere Verfassung, wie das Bundesverfassungsgericht klargestellt hat, sodass auch die EU Souveränitätsrechte Deutschlands nur im Einklang mit dem Grundgesetz ausüben kann.  -  Noch eine Bemerkung zu den Souveränitätsrechten: Deutschland und alle anderen EU-Länder haben diese Souveränitätsrechte an die EU (auf Zeit) übertragen bzw. verliehen, aber nicht (für alle Zeiten und unabänderlich) abgetreten! Die zitierte Umfrage zeigt, dass weder die Initiatoren der Umfrage wie auch viele Menschen in Deutschland und wohl in den meisten anderen EU-Ländern diese Tatsache nicht kennen oder begriffen haben.

Zu 2.:  Darüber lässt sich trefflich streiten. In Deutschland bestimmt das Volk über seine gewählten Abgeordneten und durch Beteiigung an der öffentlichen Meinungsbildung und Diskussion politisch mit. Über Jahrzehnte waren die Deutschen für die EU und haben auch solche Abgeordnete und Parteien in den Bundestag gewählt, die für die EU eingetreten sind. Insofern ist es unseriös, für Deutschland eine fehlende demokratische Legitimation der EU behaupten.  -  Das Volk in allen EU-Ländern hat das Recht, die Abgeordneten des EU-Parlamentes zu wählen, das wichtige Befugnisse wahrnimmt. Gleichwohl hat die EU noch unverkennbare demokratische Mängel. Jedoch ist die Staatsbildung, die sich auf europäischer Ebene vollzieht, ein sehr langwieriger Prozess, sodass man nicht erwarten darf, diese Mängel in kurzer Zeit zu beseitigen. Aber es wird der Tag kommen, und nur die Ungeduldigen, Verzagten oder Feiglinge wünschen sich nichts sehnlicher, als die Flinte möglichst bald ins Gras zu werfen!

Zu 3.-5.:  Diese Punkte kann man gemeinsam abhandeln. Die Mehrheit der Abstimmer, die für den EU-Austritt und die Wiedereinführung der DM plädieren, entscheiden emotional, nur aus dem Bauch heraus  -  niemand weiß, welche Folgen solche Schritte hätten! Es sind Menschen, die entweder uninformiert (sh. zu 1.) oder ohne jegliches Zukunftsvertrauen (sh. zu 2.) sind  -  oder beides.


Und soll Deutschland in der EU bleiben? Wenn ja, warum?



Natürlich soll Deutschland in der EU bleiben! Die EU ist eine Erfolgsgeschichte, eine Tatsache, die auch gelegentliche Rückschläge, etwa die Unsolidarität vieler EU-Länder in der Flüchtlingskrise, nicht widerlegen! Kluge, vorausschauende Politik stellt sich den Problemen und überwindet sie, nur verzagte, unfähige Politik ist bereit, sofort vor jedem Problem zu kapitulieren und sich in die nationalstaatliche Isolation zurückzuziehen. Das Konzept des autarken, kleinen Nationalstaates aber ist obsolet, weil er sich für seine angebliche Souveränität nichts kaufen kann. Wenn Europa und seine Länder auch in Zukunft in globalem Maßstab wirtschaftlich und politisch bestehen will, dann muss es einig und stark sein: in freiheitlichen Werten verankert, wirtschaftlich, politisch und militärisch solidarisch!

MfG

Arnold         









Antwort
von wfwbinder, 82

Der größte Teil unserer Exporte geht in die EU.

Wir haben durch den Euro auch Vorteile, weil eine DM stärker wäre, also schlechter für den Export.

Wirtschaftlich ist die EU sehr gut für uns.

Antwort
von Joergi666, 111

Also bis vor kurzem war ich ja grundsätzlich für die EU- zwar bei weitem auch nicht mit so Dingen wie der Fiskalpolitik und anderen Sachen einverstanden- aber jetzt frage ich mich doch langsam, ob es noch Sinn macht. Seit der Flüchtlingsproblematik sieht man ja spätestens, wie wenig Einheit in der EU tatsächlich besteht und jeder nur auf seinen Vorteil bedacht ist. Rein wirtschaftlich profitiert Deutschland aber definitv von der EU.

Kommentar von gowiwi ,

Das mit der Einheit ist aber eine andere Sache. Da kann die EU nichts dafür, das liegt nur daran das viele Balkanstaaten nicht mit der EU kooperieren wollen und lieber ihr eigenes Ding durchziehen.

Antwort
von androhecker, 92

Seit dem wir in der EU sind haben sich unsere Exporte Verdreifacht, so mehr Argumente braucht man nicht.

Kommentar von OwainMaur ,

Warum ein fehlerhaftes Argument? Die Behauptung wird dann zu einem Argument, wenn Du belegen kannst, dass es ohne eine EU-Mitgliedschaft keine Verdreifachung der Exporte gegeben hätte. China hat seine Exporte verxfacht ohne in der EU zu sein.

Kommentar von DschingisCan ,

Ach sach bloß :D Haben Sie ja, was ein Wunder :O Warte mal ab was in 10-15 Jahren mit Indien los sein wird ^^ Ganz ohne das Sie in der EU sind!

Kommentar von androhecker ,

Ach und du willst mir sagen die Exporte in andere EU Länder nach dem Beitritt sind ganz zufällig gestiegen? Das liegt daran, dass man kein Zoll zahlt.

Kommentar von OwainMaur ,

Nein, das will ich nicht. Ich bin Ökonom und weiß, wie sich Freihandel auf das Wachstum auswirkt. Mein Argument ist ein logisches. Wenn Du eine Behauptung über einen kausalen Zusammenhang aufstellst, musst Du sicherstellen, dass die Wirkung nicht auf eine andere Ursache zurückgehen kann. In der Sozialforschung macht man das dadurch, dass man die Bedingungen kontrolliert. In der wirklichen Welt ist das nicht möglich, weshalb es sinnvoll ist, vorsichtiger zu formulieren, denn es KANN eben nicht ausgeschlossen werden, dass sich die Exporte in andere Europäische Länder auch erhöht hätten, wenn D nicht in der EU wäre. Dazu braucht es nur ein bilaterales Handelsabkommen, keine EU.

Kommentar von androhecker ,

Indien ist auch kein Industrieland sondern ein Entwicklungsland, China ein Schwellenland, das kann man schlecht vergleichen.

Kommentar von androhecker ,

Also dann Sorg doch dafür dass DE Austritt, dann sind wir nach ein paar Jahren sicher nicht mehr das Land mit der stärksten Wirtschaft in Europa. Wenn du die bei deiner Meinung so sicher ist, wieso fragst du dann nach der Meinung anderer? Um sie grundlos runter zu machen?

Antwort
von DschingisCan, 105

Das liegt warscheinlich dran das die Umfrage in Sachen geführt wurde :P Deutschland profitiert schon gut vonner EU^^

Kommentar von OwainMaur ,

Was willst Du mir sagen?

Kommentar von DschingisCan ,

Was ich damit sagen will ist, das nur irgendwelche Klugscheißer die keine Ahnung von Politik haben und warscheinlich die AFD wählen wollen das Deutschland aus der EU austritt. Deutschland ist das Land welches am meisten von der EU profitiert. Der Austritt wäre ein Schuss ins eigene Bein, nichts weiter ^^

Kommentar von OwainMaur ,

Woher nimmst Du Deine Weisheit? Die Befragung, auf die ich verlinkt habe, basiert auf 1.453 Befragten. Die stehen gegen Deine Behauptung, die vollkommen ohne Beleg bleibt. Wünscht Du Dir, dass das so ist?

Kommentar von DschingisCan ,

Wie gemeint haben keine Ahnung davon was Sie labern ^^ Es gibt schon nen Grund warum Deutschland so viel Geld in die EU steckt, das machen sie bestimmt nicht aus reiner Herzensgüte

Kommentar von androhecker ,

In dieser "Befragung" steht weder wo sie die Umfrage durchgeführt haben noch aus welchen Schichten die Leute kommen, die ist einfach komplett unseriös.

Kommentar von OwainMaur ,

Das ist das beste Unargument, das ich je gehört habe. Die Seriosität hängt an der Schichzugehörigkeit der Befragten. Wenn Du Dir die Mühe gemacht hättest, den Text zu lesen, dann hättest Du durch einen einfach Klick auf die entsprechenden Links nicht nur bemerkt, dass alle Angaben zur Befragung einfach einzusehen sind, sondern Du auch ein Befragungsportal gelangst, auf dem die Befragung online ist und es ganz einfach ist, herauszufinden, wer die Befragung durchgeführt hat, wer daran teilgenommen hat und welche Wissenschaftler hinter dieser Befragungsseite stehen. Aber es ist natürlich immer leichter, das, was einem nicht passt, erst einmal mit wirren Behauptungen mies zu machen - es jedenfalls zu versuchen.

Kommentar von GanMar ,

und es ganz einfach ist, herauszufinden, wer die Befragung durchgeführt hat

Ach ja? Und deshalb gibt es auf der ganzen Site kein Impressum? Das ist der erste, aber nicht der letzte Aspekt, der das komplette Unternehmen ziemlich unseriös erscheinen läßt.

Kommentar von androhecker ,

Hast echt keine Ahnung oder? Natürlich ist die Befragung eher Anti EU wenn hauptsächlich Untere Schichten Antworten... In den Links steht überhaupt nichts außer die Umfrage selbst, und eine solche Umfrage kann man extrem einfach verfälschen, die müssen die Leute schon auf der Straße Fragen. Wenn ich unter einem Video von einem Developer eine Umfrage aufstelle mit der Frage ob sie programmieren können, werden auch zu 99% Jas kommen, heißt noch lange nicht dass 99% der Menschheit programmieren kann.

Kommentar von androhecker ,

Ja aber ein Copyright war anscheinend mit drinnen, unseriöser geht es gar nicht denn beim Copyright steht weder ein Konzern noch eine Privatperson...

Antwort
von GanMar, 71

Was glaubt Ihr, woran das liegt?

Vermutlich liegt es daran, daß die Umfrage nicht repräsentativ ist und sich überwiegend EU-Gegner beteiligt haben.

Kommentar von OwainMaur ,

Woran machst Du die Vermutung der Nichtrepräsentativität fest und wie stehst Du dazu, dass erfahrene Sozialforscher und Wissenschaftler hier den Mythos der Repräsentativität aufzurren?

http://www.sciencefiles.net/mythos-der-reprasentativitat/

Kommentar von GanMar ,

Wenn die Umfrage nicht repräsentativ ist, hat sie auch keinerlei Relevanz und kann getrost ignoriert werden.

Die Macher der Umfrage geben ja selbst zu, daß ihrer Meinung nach Repräsentativität ein Mythos ist. Und damit ist die ganze Angelegenheit nichts anderes als Bullshit.

Kommentar von androhecker ,

Weil eine Online Umfrage nie repräsentativ ist, ich könnte mit Leichtigkeit einen Stück Code schreiben mit dem das Ergebnis gleich ganz anders aussieht, auf der Straße muss man da schon die Mitarbeiter umlegen bloß um die Ergebnisse zu ändern.

Kommentar von OwainMaur ,

Ich darf das Kompliment von oben zurückgeben. Du hast überhaupt keine Ahnung. Du denkst wohl, Sozialforscher sind blöd und nicht in der Lage "Muster" in Befragungen zu finden und die entsprechenden Betrüger aus dem Datensatz zu löschen? Das ist eine der einfachsten Übungen, denn Dein Stück Code ist identifzierbar. Aber wenn Du der Ansicht bist, eine Umfrage könne so einfach gefälscht werden, dann nur zu: Wir warten gespannt darauf, dass deine gefälschten Ergebnisse online gehen.

Kommentar von androhecker ,

Diese achso tollen Muster sind einfach nur schlecht, denn die kann man noch einfacher austricksen als ein Captcha, da muss man sich gar keine Mühe machen sondern das Programm einfach dazu zu bringen so zu antworten wie ein echter Mensch, das ganze noch mit zufälligen Abweichungen und fertig, für das Captcha falls es denn vorhanden ist muss man nur noch etwas JavaScipt Code einfügen.

Kommentar von OwainMaur ,

Ja, ja, wir wissen es jetzt: Du und Deine Programme sind ganz toll und die Geheimdienste stehen schon bei Dir Schlange und hoffen, dass Du sie an Deinem Wissen partizipieren lässt. Deshalb warten wir jetzt alle ganz gespannt auf die von Dir gefälschte Befragung, die infratest und yougov vor Neid blass werden lässt.

Kommentar von androhecker ,

Das ist nichts besonderes, es ist keine Kunst solche Programme zu schreiben, es gibt zu etlichen Umfrageseiten schon VoteBots, und das kann man auch einfach selber machen, man braucht nur Tor.

Kommentar von OwainMaur ,

Heißt das jetzt, Du kneifst und gibst uns keine Demonstration Deiner Umfrage-Fälschungskunst? VoteBots... Hast Du nichts Besseres? Die bleiben ja schon an Akismet hängen...

Kommentar von androhecker ,

Nur weil manche Votebots einfach nur schlecht sind, und wer Wordpress nutzt gehört geschlagen. Wenn man mal bedenkt, dass man entweder einfach eine ganz billige Web Engine einer von zB Java nehmen kann, einfach die Seite lädt und so tut als würde man die Buttons wirklich drücken, oder noch einfacher die HTTP Post Daten einfach direkt an den Server schickt, dann ist das ziemlich einfach, dann braucht man nur noch einen Tor Client. Wenn du wirklich so naiv bist zu glauben, dass so etwas sicher ist, dann bist du einfach richtig dumm, bis vor einem Jahr konnte man selbst auf Twitter einen Tweet sich automatisch retweeten lassen, mit ein paar Zeilen JavaScript.

Kommentar von OwainMaur ,

Also Du kneifst. Das ist jetzt amtlich - oder? 

Kommentar von androhecker ,

Sollte ich jetzt extra ein Programm schreiben nur weil du gerne rumheulst? Sorry aber ich nehme nur Ernst gemeinte Aufträge an. PS: Die Website ist eine der schlechtesten die ich je gesehen habe, unseriöser kann man gar nicht sein.

Kommentar von OwainMaur ,

Wer sollte Dir einen Auftrag geben wollen: Du bist sehr groß im Ankündigen, Angeben und Behaupten, aber wenn man Dich dazu drängt, den Ankündigungen etwas folgen zu lassen, dann kommt die große Leere, so dass man fast denken muss, Du bist ein Spruchbeutel. Und wenn man das denken muss, dann erübrigt sich auch jede Art und Weise, in der es möglich wäre, das, was du schreibst, ernst zu nehmen. Und weil man das alles nicht ernstnehmen kann, deshalb kann die Frage, würden Sie diesem ... einen Auftrag erteilen, negativ beschieden werden. Ich bin jetzt seit 20 Jahren Arbeitgeber und Sätze und Auftreten wie Deines reichen mir aus, um jede Form der Zusammenarbeit auszuschließen. Zu viel heiße Luft - Ende des Vorstellungsgesprächs.

Kommentar von androhecker ,

Tja wenn man sich am Rande der Legalität befindet würde ich mich auch gar nicht erst auf so einen dummen Arbeitgeber einlassen, das ist als wolle Google mich einstellen um einen Apple Server zu DDOSen, so einen Job würde ich nicht annehmen, nicht weil ich es nicht schaffen würde sondern eher weil ich so etwas einfach nicht tue. Ein Developer kann vieles machen, und früher oder später muss er sich dazu entscheiden ob er ehrlich bleibt oder einfach macht was er will. Als Developer von freien Programmen die OS sind wird man auch oft mal nach den Taten geranked, da kommen solche Programme nicht gut an, in der Industrie kannst du ja sowieso machen was du willst, das interessiert kaum einen, genauso wenig wie dass Foxconn so schlecht bezahlt wird dass schon hunderte Mitarbeiter aus dem Fenster gesprungen sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community