Frage von Lucy723, 573

Soll das ein Zeichen sein das ich zur meiner alten Religion zurückkehren soll?

Ich bin Ex Muslima, und ich träume seit paar Tagen nur noch von Djinns (meistens bösartig, sind so wie Dämonen) und Satanismus. Ich weiß nicht was los mit mir ist, aber meine Träume sind echt extrem und heute als ich noch im Halbschlaf war (Hirn wach, Körper im Schlafmodus) habe ich aus dem Fenster (im garten haben wir ein Riesen Baum) geschaut und im Baum waren unzählige, gruselige Gesichter mit schwarzen Augen. Ich denke das waren Djinns und diese Träume wollen mich einfach nicht loslassen. Außerdem gefällt mir so langsam der Gedanke an Satanismus zu glauben, obwohl ich alle Arten von Religionen für mich persönlich nicht akzeptiere. Meint ihr dass das ein Zeichen ist? Ich fühle mich so als wär ich krank, schizophren oder so :/ Ist das überhaupt noch normal oder mache ich selbst unnötig Probleme? Ist das vielleicht unbewusst eine Angst in mir ..?

Antwort
von Shizuma, 259

Das is halt jetzt so eine Sache^^
Manche glauben an "Djinns" und manche nicht. Ich persönlich glaub an so etwas nicht, kenn mich natürlich sehr gut damit aus, aber glauben tu ich es nicht. Und deshalb würd ich dir raten, einen Psychologen aufzusuchen. Wenn du allerdings an so etwas glaubst, wär es sinnvoll, wenn du mit einem Muslim darüber redest. Einen von der Moschee, der sich damit wirklich gut auskennt. Man kann dir so keine Tipps geben, da nicht jeder an so etwas glaubt.
Die, die daran glauben, würden dir natürlich raten dass es ein Zeichen ist, und du zu deiner Religion "zurückkehren" sollst. Die anderen, die daran aber nicht glauben, werden dir sagen dass du am besten zu einem Psychologen sollst. (Was natürlich nicht böse gemeint ist, sondern der kann dir hier weiteraus mehr helfen.)
Aber wie gesagt, ich glaub daran nicht. Ich kenn einige leute, die gewisse Sachen sehen, die nicht existieren. Und das hat jetzt nichts mit Religion zu tun oderso.^^ Also wie gesagt, dir stehen da halt 2 optionen offen, wo es einfach darauf ankommt wie stark du daran glaubst. Mit einem zu reden, der sich damit auskennt mit dem Religionszeug, oder aber zu einem Psychologen, wenn dich all das belastet. Es kann aufjedenfall nicht schaden, darüber zu reden! :)

Kommentar von Lucy723 ,

Ich glaube daran auch nicht! Ich habe auch sehr viel über solche Wesen recherchiert, allgemein habe ich früher seehr viel über Religionen und die dunklen Seiten der Religionen recherchiert, seit dem glaube ich nicht mehr an solch lächerliche Dinge. Und Wesen in echt sehe ich auch nicht, wie gesagt ich war noch halb im schlafmodus und wissenschaftlich ist es völlig normal dass man im Halbschlaf solche Wesen sieht, denn wenn man richtig aufwacht verschwinden die wieder sofort. Was ich aber krass finde ist das ich mittlerweile nichts gegen Satanismus habe bzw ich finde die Religion weitaus sympathischer als andere Religionen, aber dran glauben würde ich trotzdem nicht.  

Kommentar von Shizuma ,

Okey, wenn du daran nicht glaubst, dann brauchst du dir auch keine Sorgen machen dass es was mit der Religion zu tun hat. Wie gesagt, solltest du diese Sachen weiterhin immer wieder sehen und es dich belasten sollte, kannst du eben am besten einen Psychologen aufsuchen! :) Religionen interessieren mich allgemein nicht, meine Eltern sind christlich und meine schwester konvertierte Muslima, hab mich also viel damit beschäftigt. Aber ansich interessier ich mich für Religion kaum mehr. Aber ja ich versteh dich^^ find ich nämlich auch so.

Antwort
von Belruh, 168

Das ist kein Zeichen dafür dass du zum Islam zurückkehren sollst. Du musst wissen, deine Träume sind Bilder, Gefühle und Gedanken aus dem Unterbewusstsein. Wenn dir, wie du selbst sagst, immer eingeredet wurde dass Allah böse ist wenn du ihm nicht gehorchst, ist es kein Wunder. Denn das brennt sich in dein Gehirn ein, und selbst wenn du nicht mehr daran denkst, dein Unterbewusstsein holt das immer wieder hoch. Im Unterbewusstsein lagert so zu sagen dein gesamter Gedankenmüll, und diesen gilt es aufzuräumen.

Vielleicht solltest du anfangen zu meditieren, um dein Bewusstsein und Unterbewusstsein frei zu bekommen. Du kannst bei YouTube auch nach dem Kanal "Erna Hüls" suchen. Sie erklärt dir in einigen ihrer Videos wie man mit Gedanken aus dem Unterbewusstsein umgeht, ohne zu meditieren. Kann ich dir nur empfelen.

Antwort
von Andrastor, 111

Träume (die eine Bedeutung haben) sind ein Spiegel unserer Psyche, nicht mehr und nicht weniger, die meisten jedoch haben keinerlei Bedeutung.

Deine Träume klingen sehr nach Stress und Angstträumen, und ich merke einen starken Einfluss deines Gewissenskonfliktes.

Sobald du dich deiner Stressoren entledigt hast und wieder weißt wo du eigentlich lang willst (in Bezug auf deine Religion) werden diese Träume aushören.

Antwort
von Comment0815, 171

Wenn du dir so viele Gedanken darüber machst und dich damit beschäftigst (vor allem vor dem Sclafen), ist es normal, dass du davon träumst.

Wenn du Abends lange an was anderes denkst wirst du sehr wahrscheinlich davon träumen. Das muss also kein Zeichen sein.

Antwort
von Tasha, 7

Nur mal zu den Dschinns im Baum: Man sieht jetzt viele Schmetterlinge in Bäumen und Sträuchern. Ich habe letztens einen Baum voll mit orange-schwarzen Schmetterlingen gesehen ("Kleiner Fuchs" oder "Monarchfalter"?), die man auf den ersten Blick für Augen halten konnte. Möglicherweise hattest du auch so ein Erlebnis, nur durch den Traum wurden daraus Dschinns, weil der Traum noch nicht lange her war. Manchmal wirkt so ein Traum auch nach und man sieht Elemente daraus kurz in der Realität.

Wenn du immer von Dschinns träumst, würde ich mal prüfen, welchen Stress du gerade hast oder was dich beschäftigt, das dir evtl. Albträume beschert. Oder ob es etwas gibt, das dir einen schlechten Schlaf beschert (unpassende Matratze, Allergie, die sich nachts zeigt, störende Geräusche in der Nacht etc.).

Antwort
von Giustolisi, 153

Außerdem gefällt mir so langsam der Gedanke an Satanismus zu glauben, obwohl ich alle Arten von Religionen für mich persönlich nicht akzeptiere. 
Das klingt vernünftig, denn im Satanismus gibt es keine Götter, Satanismus ist mehr eine Ideologie oder Philosophie. Im Wikipedia Artikel zur Church of Satan ist das ganz gut dargestellt. Satanismus ist rational und bewegt sich im Rahmen der bekannten Naturgesetze.

Ich fühle mich so als wär ich krank, schizophren oder so :/ Ist das überhaupt noch normal oder mache ich selbst unnötig Probleme? Ist das vielleicht unbewusst eine Angst in mir Mir scheint es eher, als würdest du gerade nach dir selbst und deinem künftigen Weltbild suchen. Das kann eine sehr verwirrende Phase sein. Man steht noch unter dem Einfluss des Glaubens, den man abgelegt hat, einfach weil das von klein auf ins Hirn gehämmert wurde. Auf der anderen Seite denkt man rational und das beißt sich einfach.

Antwort
von CrispyA, 216

Wenn du keine Muslima bist, dann brauchst du an so etwas auch nicht glauben. Es ist also unnötig sich Gedanken zu machen. Du deutest es aber als ein Zeichen, dass du den Islam wieder annehmen sollst. Das zeigt, dass du deinen Glauben nicht völlig verloren hast. 

Wärst du Muslima, würden sicher viele denken, dass du solche Träume nie haben würdest, da dich dann Gott beschützt bevor du schlafen gehst, da du mit den Worten bismillahirrahmanirrahim einschläfst. 

ich finde dein Halbtraum war trotzdem ein wenig gruselig.

Du solltest das tun, was du für richtig hältst.  :) Entscheide dich aber endlich ob du glauben willst oder nicht!

Kommentar von Lucy723 ,

Ich möchte nicht glauben!  Es gibt zu viele Widersprüche, und zu viel sinnloses Zeug was nicht wirklich logisch ist, finde ich. Aber irgendwas, da ist irgendwas was mir innerlich Angst macht. Und glaub mir mein Halbschlaf Traum ist noch harmlos, hab schon viel schlimmeres geträumt in der Zeit wo ich mich mit solchen Wesen viel beschäftigt habe. Ein (Alb)Traum war zB; das meine ganze Heimatstadt (bzw Dorf) voll mit Blut, Dreck und solchen Wesen überflutet war, die hatten irgendwelche Symbole, waren alle so dunkel und schwarz .. Von grün und friedlich wurde auf einmal alles so Horror mäßig, als würde mich die Realität täuschen wollen. und diese Wesen ne, nicht mal der schlimmste Horrorfilm kann ansatzweise mithalten, so wie die aussahen. Kommt wahrscheinlich krank vor, aber ist halt so 

Kommentar von CrispyA ,

Du solltest nicht all zu sehr an so etwas denken und dich auch nicht zu viel damit beschäftigen. Bei solchen Gedanken bekommst du natürlich Alpträume. Falls du so etwas wieder träumst, würde ich es wirklich mit Beten ausprobieren. Der Glaube etwas würde dich beschützen, gibt dir Sicherheit.  

Kommentar von Giustolisi ,

Nicht denken und nicht wissen ist allerdings nur in religiösen Kreisen eine Tugend.

Antwort
von Priol23, 129

Träume im Halbschlaf nennt man auch Hypnagogien oder hypnagoge Halluzinationen. Das kommt vor. Ich würde dir empfehlen, Paul Tholeys Aufsatz "Über den Umgang mit feindseligen Traumgestalten zu lesen. Das funktioniert auch mit den Träumen im Halbschlaf.

http://gestalttheory.net/archive/tholeydialog.pdf

Ich hatte auch viele religiöse Albträume als ich mich von meiner Religion gelöst habe (katholisches Christentum). Aber mittlerweile geht es mir besser als je zuvor. Ich habe buchstäblich einen Heidenspaß :)

Antwort
von AchsooOk, 102

Djinns sind so eine Sache...
Die einen glauben die anderen nicht, ich schon und ich habe bei sowas auch immer extrem Paranoia.
Ich habe eine Jüngere Schwester, um genau zu sein 12 Jahre jünger, sie war für mich seit dem sie auf die Welt kam immer irgendwie ein komisches etwas. Keiner der Familie sah es, und keiner glaube mir, bis auf meine eine andere Sis.
Die kleine schrie als kleines Kind schon immer, so als würde sie etwas plagen, in ihr sein, das raus will.
Ich hatte immer tierische Angst mit ihr alleine in einem Zimmer zu sein.
Als sie älter wurde, so 1-2 Jahre ungefähr, da sprach sie immer von einem Geist. Ich schwöre bei Gott, jeder der jetzt sagt ja ist doch normal das Kinder von sowas reden, aber sie war wie besessen von diesem Ding. Manchmal nachts, da wachte sie auf, wie eine Mumie, drehte sich zum Fenster und schaute mehrere Minuten schweigend hinaus und legte sich wieder hin und schlief. Als würde sie dort etwas sehen. Manchmal schreite sie einfach im Schlaf auf, keiner konnte sie beruhigen. Anfangs hatte sie Angst vor dem 'Geist' später dann ihr 'Freund'. Sie ist jetzt 5 und hat keine Erinnerungen mehr an ihn. Sie ist für mich  immer noch sehr... Wie soll ich sagen, sie hat immernoch keine Persönlichkeit, als würde sie es selber beschi*sen finden das sie hier ist. Sie mag mich auch nicht, klingt behindert das die eigene Schwester einen nicht mag aber es ist wirklich  so. Ich war dann auch die einzige die sich Rat von anderen Leuten und imamen geholt hatte, die mir empfohlen ihr jeden Abend die fatiha und die ayet al kursi ins Ohr zu sagen, falls es wirklich ein Djinn ihr war, ich der festen Überzeugung bin dann solle ich zum Imam nochmal mit ihr gehen, dies hielten meine Eltern aber nie für nötig.

Was ich dir jetzt damit sagen möchte ist, sei nicht zu voreilig. Man macht sich viel Kopf darum, was wie wohl wäre wenn...
Schlaf noch ein oder zwei Nächte und wen es dir dann nicht besser geht dann rede mit jemandem, der vllt Ahnung von sowas hat.
Auch wenn du keine Muslima bist, man sagt das die Ayet al Kursi alle djinns und den teufel für die Nacht vertreibt, sag sie einmal abends auch vllt fühlst du dich dann besser.
Ich hoffe ich konnte dir helfen :)

P.s: noch ein tipp! Les nichts über djinns und sowas nach, glaub mir du machst dir nur noch mehr Angst.

Kommentar von Lucy723 ,

Deine Schwester könnte Schizophren sein, naja die Symptome die du hier aufzählst ähneln dem von Schizophrenie oder aber auch Multiple Persönlichkeitsstörung sehr. Ein Arzt wäre da echt nicht schlecht, wart ihr schon mal beim Arzt ..? Ach ja, bei manchen ist die Krankheit angeboren, bzw es ist bei jedem der diese Krankheit besitzt eigentlich angeboren. Es muss nur ein einziges schlechtes Erlebnis im Leben geben, und schon wird die Krankheit ausgesetzt. Und bei manchen ist es so, das es schon ausgesetzt ist, heißt man "braucht" keine schlechten Ereignisse im Leben (Mein Onkel ist Schziophren deshalb weiß ich so gut Bescheid)  

Ach ja, was mich aber interessiert, wieso hast du eigentlich vor solchen Wesen Angst? Nehmen wir mal an das Gott und Djinns etc exestieren, was steht im Quran? Das man sich vor nichts fürchten soll außer Allah. Und je mehr du Angst hast, desto mehr Macht besitzen die über dich. Du fütterst sie quasi mit deiner Angst, und das ist überhaupt nicht gut. Schließlich wurden wir Menschen als etwas besseres erschaffen im Gegensatz zu Djinn, Engel, Tiere, Dämonen usw - laut dem Quran. 

Und Angst habe ich eigentlich nicht ... Ich finde es nur komisch dass das genau dann passiert, wo ich mir wirklich sicher bin das ich ab jetzt eine "Ungläubige" bin. Es ist komisch, aber nicht gruselig. 

Kommentar von Jessy74 ,

Sie mag mich auch nicht,

Nicht falsch verstehen aber es ist kein Wunder das die Kleine Dich nicht mag. Das alles was Du über sie vermutest und womit Du Dich beschäftigst, ist schon harter Stoff, sorry.

Wie alt bist Du bitte?

LG

Kommentar von AchsooOk ,

Als wenn ein 5 jähriges  Kind checkt was ich vermute -.- so ein stuss! Die mochte mich noch nie, seid Geburt, einfach so. Das gibt es.
Und ja ich war beim Arzt, von denen konnte mir aber keiner weiterhelfen, die meinten es ist alllles in Ordnung mit ihr, die Schreie kämen aus einem Albtraum und das Minuten lange aus dem Fenster starren wäre vllt schlafwandeln. En sch*iss!
Deswegen kam ich auch auf die Idee das es was anderes ist, als etwas was man medizinisch und psychisch feststellen kann.

So wie du es oben formuliert hast, hast du mir jetzt mehr geholfen als ich dir, so habe ich das noch nie Betrachted, Danke 😊
Ich bin jetzt 22, als sie neu geboren wurde war ich 17, also auch schon bei klaren Verstand.

Gott schickt auch den Ungläubigen Zeichen, damit sie sehen was die Wahrheit ist, was denkst du wie soviele Atheisten konvertieren ?
Nur weil du jetzt ungläubige bist, heißt es ja nicht das Gott nicht mehr existiert :) für dich vllt, aber ihn gibt es immer noch. Nur weil du ihn nicht mehr wahr nimmst, heißt es nicht dass er dich nicht mehr wahrnimmt.
Ich kann dir deine Frage leider nicht beantworten, oder dir einen Rat geben von wegen ja Gott erleuchtend dich er will dich der Religion näher bringen, ich weis es nicht.
Mein Vorschlag wäre, es auch dich zu kommen lassen und keine voreiligen Schlüsse ziehen.

Kommentar von Jessy74 ,

Ich habe leider keine Zeit und muss jetzt raus aber ich würde Dir raten Dich mit den Wörtern : PSYCHOLOGIE und PÄDAGOGIK auseinanderzusetzen um zu verstehen was Du gerade von Dir gibst.

Deine kleine Schwester hat eine Psyche, die vieles wahrnimmt - auch Deine Abneigung ihr gegenüber.

Ich habe Dich nicht nach einem Rat gefragt, deshalb danke für Deinen Hilfeversuch aber kümmere Dich besser um Dich.

Später kannst Du ja Deine Vermutungen weiter ausführen :)

LG

Kommentar von Zicke52 ,

Das dich deine Schwester schon seit der Geburt nicht mochte, halte ich für unmöglich. Die musste dich doch erst kennenlernen. Und da du sie nach eigenen Worten "immer schon für ein komisches Etwas" gehalten hast und sogar Angst hattest, mit ihr allein in einem Raum zu sein  (wie kann man sich bloss vor einem Baby fürchten?), ging die Abneigung ursprünglich von dir aus. Und so eine Abneigung drückt sich gezwungenermassen im Verhalten aus, wenn auch unbewusst. Eine eventuelle Abneigung deiner Schwester wäre also nur ihre Reaktion darauf.

Dass du 17 warst oder 22 bist, ist kein Beweis für klaren Verstand. Glaube an Besessenheit ist aber ein Beweis für Mangel an Verstand. Ganz nebenbei: wenn du bei ihrer Geburt 17 warst, dann ist deine Schwester 17 Jahre jünger, nicht 12 wie du eingangs behauptetest. 

Mit welchem Recht hast du Ärzte wegen deiner Schwester befragt? Das ist Sache deiner Eltern. War aber in diesem Fall gar nicht so schlecht, da die Ärzte dir immerhin bestätigt haben, dass alles in Ordnung ist. Das Problem ist nur, du glaubst es nicht.

Kommentar von AchsooOk ,

Den Rat vorschlagen war auch nicht an dich gerichtet  😂
Nur der aller erste Satz ging an dich, der Rest an Lucy ;)

Kommentar von Jessy74 ,

Hätte man ja bezeichnen können aber nunja :)

LG

Kommentar von AchsooOk ,

Liebe Grüße zurück :)

Kommentar von Zicke52 ,

Nun ja,  dass ein Kind viel schreit hat nichts mit Besessenheit zu tun. Es gibt halt Schreibabys. Und dass es nachts einige Minuten aufwacht (wie eine Mumie?? Mumien wachen nicht auf, die sind mausetot!) und Richtung Fenster schaut  (weil dort die einzige Lichtquelle ist?), ist auch nicht ungewöhnlich.

Zum Glück scheinen deine Eltern vernünftig zu sein, so dass sie sich weigern, einen offensichtlich verwirrten Imam an ihr Kind zu lassen, der an Besessenheit glaubt.

Kommentar von AchsooOk ,

Ey bitte, sowas blödes hier! Ich muss mich doch nicht für jeden sche*ss hier rechtfertigen? 😂
Ich weis das es Schreibabys gibt, ich weis das das Fenster die einzige Lichtquelle ist, und ich weis auch das Mumien Tod sind.
Du musst nicht verstehen warum ich Angst vor einem Baby hatte, um ehrlich zu sein geht es dich auch nichts an :)
Tschö :)

Kommentar von Jessy74 ,

Diese Denkweise kann man auch nicht erklären, das es Dir schwerfällt verstehe ich vollkommen.

Du solltest übrigens mehr lesen und nicht schreiben.

LG

Kommentar von Zicke52 ,

Wenn es uns nichts angeht, warum schreibst du es hier?  

Und wenn du "alles weisst" (dass es Schreibabys gibt, Kinder nachts aufwachen können....), warum glaubst du dann, deine Schwester hätte ein Problem?

Antwort
von Ifosil, 238

Wenn deine Story stimmen sollte, wundert mich deine Träume nicht, denn wie bei jeder Religion, wird dein Hirn schon seit Kindesbeinen kontinuierlich gewaschen. 
Es könnten versteckte Schuldgefühle sein oder ähnliches. Wenn es extrem wird, kannst auch mit deinem Hausarzt darüber reden, der vermittelt dich dann weiter, an Experten die sowas verstehen.
Es beschäftigt dich halt, doch deute es nicht als irgendein Zeichen.

Kommentar von Lucy723 ,

Das könnte sein. Mir wurde halt immer ständig beigebracht von wegen  "Hab Angst vor Allah" oder " Wenn du dies und das tust, werden die Dämonen/Djinns dich nicht in Ruhe lassen" .. so ein blödsinn halt haha, sogar beim schreiben kommt mir das lustig vor 😅 Und ich habe vor paar Jahren sehr viel über Djinns und Dämonen recherchiert auch da hatte ich solche Albträume. Und jetzt wo ich aus meiner Religion austreten möchte passiert wieder das selbe.

Kommentar von Ifosil ,

Siehst, wie ich sagte. Jede Religion arbeitet so, auch wenn man sie verlässt, braucht man lange um dies zu verarbeiten.

Antwort
von OnkelSchorsch, 127

Es gibt keine Djinns, so wie es überhaupt keine Geister, Gespenster oder Dämonen etc gibt.

Wenn dich derartige Wahrnehmungen bedrücken, gehe bitte zum Arzt und besprich das. Es könnte ein seelisches Problem oder eventuell sogar eine psychische Erkrankung vorliegen. Da können Fachleute helfen, ausgebildete Fachärzte und Therapeuten.

Bitte gehe erst mal zum Hausarzt.

Antwort
von HansH41, 118

"Soll das ein Zeichen sein das ich zur meiner alten Religion zurückkehren soll?"

Nein Lucy. Sei froh, dass du dich davon getrennt hast. Du wurdest sehr lange in dieser Religion erzogen und mit fürchterlichen Vorhersagen der Hölle gequält. Die hast du gespeichert und die kommen jetzt wieder (in Träumen) vor.

Das ist eben die schreckliche Angewohnheit mancher Religionen, vor allem des Islam: Sie bauen schreckliche Szenarien auf, damit man ja nicht davon läuft.

Antwort
von holodeck, 77

Soll das ein Zeichen sein das ich zur meiner alten Religion zurückkehren soll?

Nein. Das ist ein Zeichen dafür, dass du dich noch schneller und radikaler als bisher davon entfernen solltest. Wie man unschwer erkennen kann, tun all diese Dinge deinem Verstand überhaupt nicht gut.

Antwort
von hummel3, 139

Was dich umtreibt ist reiner Aberglaube "aus islamischem Umfeld", verursacht möglicherweise durch eine schlechtes Gewissen über deinen aus meiner Sicht richtigen Schritt weg vom Irrglauben des Islam. 

Halte durch, du sitzt am längeren Hebel!  - Die "Djinns" werden sich mit jedem Tag  etwas weiter von dir entfernen und sich schließlich ganz "verdrücken".

Und wenn gar nichts helfen sollte, dann wende dich im Glauben Jesus Christus zu. - Er hat mit seinem Evangelium bisher noch alle "Djinns" und damit auch jeglichen religiösen Aberglauben vertrieben.

Kommentar von Giustolisi ,

Du bist ja lustig. Du bezeichnest den Islam als Irrglauben, führst aber keine Belege für die Richtigkeit des Christentums an, gibt ja auch keine. Einen erfundenen Gott durch einen anderen erfundenen Gott zu ersetzen ist doch auch keine Lösung.

Kommentar von hummel3 ,

Ich bin alles andere als "lustig" wenn es um geistliche Fragen geht! - Dir möchte ich jedoch den Rat geben, dich nicht in spirituelle Fragen einzumischen, von denen du offensichtlich keine Ahnung und darum eine andere Meinung hast.

Betätige dich lieber in einen Atheisten-Forum.

Kommentar von MissMarplesGown ,

Betätige dich lieber in einen Atheisten-Forum.

Dies hier... ist ein religiöses Forum? Da sollten wir aber vorsichtshalber einmal den Support fragen, bevor wir uns hier festlegen?

Die Kommentarfunktionen sind unter JEDER Antwort und JEDEM Kommentar installiert - und sie aktivieren oder deaktivieren sich nicht aufgrund religiöser oder nicht religiöser Haltungen, sondern bleiben stets aktiv und nutzbar für JEDERMANN, unabhängig vom Glauben oder dem Fragethema. Ich denke nicht, dass dies ein "Versehen" oder eine Unaufmerksamkeit von GF ist, es ist so gewollt.

Ein Nicht-Religiöser kann durchaus zu religiösen Fragen Rat geben, insbesondere soweit sie jemand stellt, der aus Religion aussteigen möchte. Die Argumentation von @Giustolisi ist aus nichtgläubiger Perspektive absolut legitim und logisch nachvollziehbar - und wie gesagt: Nichtgläubige Perspektiven sind auf GF generell und überall super legitim. In der Frage oben  wird auch nicht lediglich von Glauben gesprochen - und erst Recht nicht von Überzeugung in Glaubensdingen, im Gegenteil - und: Es stecken eine Menge rein psychologischer Aspekte in der beschriebenen Situation. Sachliche Psychologie ist hier womöglich wesentlich hilfreicher als jede Empfehlung einer weiteren Religion, die doch auch wieder mit Schwarz und Weiß, Gut und Böse arbeitet.

Kommentar von hummel3 ,

Danke MissMarple, obwohl deine Belehrungen größtenteils überflüssig sind. Ich bin, wie du, mit den Regeln von GF ganz gut vertraut. 

Sich "besser in einem Atheisten-Forum zu betätigen" war kein Verweis, erst recht kein Verbot, sondern lediglich eine Empfehlung an "Giustolisi". 

Er scheint mir dort mit seinem zum Ausdruck gebrachten Anti-Glauben unter Seinesgleichen einfach besser aufgehoben zu sein. Würde er sich bei Religionen auskennen, hätte er kaum von mir verlangt, "Belege für die Richtigkeit des Christentums anzuführen, welche er gleichzeitig und vorab als nichtig erklärt, weil er angeblich alles besser weiß.

Solche User mit solchem an den Tag gelegten Hochmut mag ich ganz einfach nicht!

Kommentar von MissMarplesGown ,

@hummel: Du hast hier niemandem zu raten, sich ein anderes Forum zu suchen, weil er nicht Deinen Glauben vertritt oder religösem Glauben gegenüber kritisch eingestellt ist.

In der Frage oben geht es vor allem um psychologische Aspekte - und wenn überhaupt um religiöse Inhalte, dann aber nicht um Deine, die das Christentum meinen. Aus Deiner Antwort:


Was dich umtreibt ist reiner Aberglaube "aus islamischem
Umfeld", verursacht möglicherweise durch eine schlechtes Gewissen über deinen aus meiner Sicht richtigen Schritt weg vom Irrglauben des Islam. [...] Und wenn gar nichts helfen sollte, dann wende dich im Glauben Jesus Christus zu. - Er hat mit seinem Evangelium bisher noch alle "Djinns" und damit auch jeglichen religiösen Aberglauben vertrieben.


Du bist unter Deiner Antwort kritisiert worden, weil Du darin eine andere Religion einen Aberglauben, einen Irrglauben genannt und dann aber Deine eigene Religion als wahrhaftig empfohlen hast. Das ist Missionierung unter Falschreden anderer Religionen - und so etwas kommt hier nun einmal in der Regel nicht gut an. WEIL hier kein religiöses Forum ist und die Fragen von Usern nicht für Missionierungen in eigener Sache missbraucht werden sollen. Für oder gegen Religion ansich zu schreiben ist ok, eines wie auch das andere.

Oben interessiert insbesondere das Christentum aber absout nicht, es betrifft nicht das Interesse des FS. Es hier - und dann auf diese Weise - ins Spiel zu bringen ist Missionierung und sollte zumindest kritisiert werden dürfen. Und wer sollte es denn kritieren dürfen, wenn nicht User, die Religionen kritisch betrachten.

Was die Forderung nach Belegen für den Wahrheitsgehalt religiöser Inhalte betrifft: Diesen Fehler machen hier viele. Erkläre ihm / ihr, dass Glaube Glaube ist und nicht bewiesen werden muss. Aber Mission bleibt trotzdem Mission - und das Schlechtreden anderer Religionen zugunsten der eigenen bleibt nun einmal gängige Praxis von Missionierung.


Interessant ist, dass ich "belehre" - und Du aber lediglich "empfiehlst".

Kommentar von hummel3 ,

@Missmarplesgown

Mit deinen "vielen Worten" hast du nur bewiesen, dass es dir allein um Rechthaberei und Maßregelung geht. - Du "magst" vermutlich Religionen und Gläubige grundsätzlich nicht.

Meine Antwort jedoch hast du nur halb gelesen oder sogar falsch verstehen wollen.

War nicht meine primäre Empfehlung völlig "unmissionarisch"? - Ich zitiere:

Halte durch, du sitzt am längeren Hebel!  - Die "Djinns" werden sich mit jedem Tag  etwas weiter von dir entfernen und sich schließlich ganz "verdrücken".

Selbst meine "Ersatz-Empfehlung" ist, wenn überhaupt als Missionierung auszulegen, dann doch sehr milde:   

Und wenn gar nichts helfen sollte, dann wende dich im Glauben Jesus Christus zu. - Er hat mit seinem Evangelium bisher noch alle "Djinns" und damit auch jeglichen religiösen Aberglauben vertrieben.

Damit beende ich die Kontroverse, egal was dir möglicherweise noch Neues einfällt, um deine Anklage aufrecht erhalten zu können.

Kommentar von MissMarplesGown ,

Mit deinen "vielen Worten" hast du nur bewiesen, dass es dir allein um Rechthaberei und Maßregelung geht.

Ich denke nicht, dass "Beweise" oder deren Analyse zu Deinen Talenten gehören. Setze beim Support eine wesentlich engere Limitierung der Zeichen durch - dann fällt bei vielen Gläubigen das Zitieren aus heiligen Schriften erfrischend weg und viele User würden sich hier nicht mehr mit einem alten Buch und dessen interpretierbaren Versen, sondern mit echten, lebendigen Menschen unterhalten können.

Du "magst" vermutlich Religionen und Gläubige grundsätzlich nicht.

Ich respektiere friedliche und persönliche Gläubigkeit, die privat gehändelt wird - und verabscheue aber Missionierung und religiöse Penetranz, die sich an bzw. gegen Nicht- oder Andersgläubige richtet.

Kann man Religionen "mögen", nachdem man erkannt hat, dass "religiös sein" beinahe zwingend zu negativen Bewertungen aller anderen Weltanschauungen und deren Vertreter führt? Religionen stören das Verständnis und den Austausch zwischen Menschen, sie "trennen", bilden kompromisslose Fronten und erschaffen einseitige Perspektiven. Nein, persönlich und für mich selbst mag ich keine Religionen - aber ich respektiere, dass andere Leute hier für sich selbst anders entscheiden - so lange, wie sie nicht missionieren, anderen ihre Weltanschauung nicht als die einzig korrekte aufschwatzen, anderes Denken nicht in Frage stellen oder anderen Glauben oder auch Nicht-Religiöse nicht schlecht reden und sie nicht diskriminieren.

Ich ziehe den Austausch mit Nichtreligiösen vor, weil hier der Kontakt durch spezifische Glaubenssätze nicht so limitiert und verbaut ist - und weil ich - wie bereits beschrieben - das Schlechtreden alldessen, was man selbst nicht glaubt und vertritt, nicht mag. Wenn Atheisten sich verhalten wie Religiöse, indem sie exakt dies ebenfalls tun, mag ich auch dies nicht. Kurz: Ich mag kreativ denkende, vielseitig interessierte und weit aufgeschlossene Leute - die ausgerechnet unter religiös Gläubigen aber nun einmal selten zu finden sind.

Für den Fall, dass Du nun wieder anmerken möchtest, ich würde zu viele Worte verwenden, empfehle ich Dir ernsthaft ein religiöses Forum. Du bist vielleicht einfach nicht tolerant genug für ein gemischtes Forum, in dem "Glaubensüberzeugungen" nicht im Vordergrund stehen, sondern Verhaltensweisen. Ohne eine gewisse Toleranz kann man hier im Grunde nicht gut mitschreiben. Dies gilt für sämtliche Überzeugungen.

Kommentar von Zicke52 ,

Hummel, mit welchen Recht bezeichnest du dann den Islam als Irrglaube? Du würdest ja auch Belege für seine Richtigkeit von vornherein als nichtig erklären.

Nicht, dass ich glaube, es gäbe diese Belege. Aber die gibt es eben für keinen Glauben.

Kommentar von Giustolisi ,

Sich "besser in einem Atheisten-Forum zu betätigen" war kein Verweis, erst recht kein Verbot, sondern lediglich eine Empfehlung an "Giustolisi". 

Er scheint mir dort mit seinem zum Ausdruck gebrachten Anti-Glauben unter Seinesgleichen einfach besser aufgehoben zu sein. Würde er sich bei Religionen auskennen, hätte er kaum von mir verlangt, "Belege für die Richtigkeit des Christentums anzuführen, welche er gleichzeitig und vorab als nichtig erklärt, weil er angeblich alles besser weiß.

Du bringst da was durcheinander. Ich brauche nicht in ein Atheistenforum zu gehen, ich komme hier ganz gut klar. Gläubige wie du sind es, die sich schnell beleidigt fühlen.

Belege für die Richtigkeit des Christentums halte ich für angebracht, wenn du den Islam als Irrglauben bezeichnest, aber dafür das Christentum anpreist. Du musst ja über irgendwelche Informationen verfügen, die diesen Schluss zulassen.

Meinen Schluss, dass Götter nur erfundene Fantasiefreunde sind, ergibt sich daraus, dass es für deren existenz nicht mehr Belege als für die Existenz anderer Fabelwesen gibt, nämlich keine. Es gibt also keinen Grund, die Existenz von Göttern für wahrscheinlicher zu halten, als die von Gespenstern oder des Yeti.

Ich behaupte gar nicht alles besser zu wissen. Wer es besser weiß, kann man durch eine Diskussion herausfinden. Argumente und Gegenargumente belegen und widerlegen und am Ende bleibt nur eine schlüssige Variante übrig. Ich habe aber den Eindruck, dass du dich daran nicht beteiligen willst.

Solche User mit solchem an den Tag gelegten Hochmut mag ich ganz einfach nicht!
Pack dir mal lieber an die eigene Nase. Du stellt den Glauben Anderer als Irrlehre hin, obwohl du selbst etwas ähnlich absurdes glaubst, für dessen Richtigkeit du nicht einmal Belege vorbringen kannst.

Kommentar von Giustolisi ,

Das wir ja immer besser. Du bist schon ein Spaßvogel. Verzapfst, dass andere Glaubensrichtungen falsch sind, dass alle die was Anderes sagen, keine Ahnung haben, kannst für deine Behauptung aber keinen Beleg liefern.

Betätige dich doch in einem Christenforum, da musst dich nicht mit den Ungläubigen rum schlagen und keiner sagt etwas, das deine Meinung ändern, oder gar deinen Horizont erweitern könnte.

Kommentar von Mark1616 ,

nicht in spirituelle Fragen einzumischen

Indem Fall möchte ich dich bitten, dich nicht in Fragen über die reale Welt einzumischen, da du ja offensichtlich in irgendeiner Traumwelt lebst.

Kommentar von Zicke52 ,

Der christliche Glaube ist genauso "wahr" oder "unwahr" wie der Islam oder wie jeder andere Glaube. Das von Gläubigen so überstrapazierte Argument "du kannst aber die Nichtexistenz Gottes nicht beweisen" gilt nämlich für alle Götter. 

Antwort
von B0606, 5

Wenn du nicht zurückkehrst kann es sein das ein Dschin dich einnimmt Inschaallah nicht, weil du so viele siehst ich würde aufpassen

Antwort
von Kuchenkind02, 13

Ich bin muslimin und schade das du den Islam verlassen hast aber bei mir ist es dummerweise auch so mit den djinns und habe keine Störungen oder so meine Freundinnen sehen auch andauernd Dinge. Aber vielleicht bildest du dir es auch nur ein weil Djinns wollen doch garnicht das du wieder zurück zum Islam kommst es könnten allerdings auch gute djinns sein was ich aber nicht vermute wenn sie dir Angst machen :/ du sagst du akzeptierst persönlich keine Religion aber wie kommst du dann jetzt wieder auf Islam und djinns zurück ? Wenn du an djinns glaubst , glaubst du doch auch an die Richtigkeit des Islams und an Allah also es geht mich ja nichts an aber warum bist du denn ex-muslimin ? 

Antwort
von lady73, 16

Warum bist du ex Muslimin?

Kommentar von Lucy723 ,

Ist das nicht meine Sache? 

Kommentar von lady73 ,

Doch das ist es.
Es ist nur eine Frage die mich interessiert.
Du musst sie nicht beantworten wenn du nicht willst

Antwort
von VulpesInculta1, 32

Könnte verschiedene Gründe haben. Vielleicht kann man da wirklich eine Persönlichkeitsstörung in Betracht ziehen. Aber da wird dir Religion wenig helfen um ehrlich zu sein. Falls du sowas vermutest, empfehle ich dir einen Fachmann aufzusuchen, aber wart erst einmal ab und schau wie es sich entwickelt. Für viel wahrscheinlicher halt ich es aber, dass du vielleicht jahrelang durch Religion geprägt wurdest. Die menschliche Psyche ist faul und adaptiert sich nur mit Aufwand an neue Umstände. Ein Beispiel: Ich bin Raucher und hab schon mehrmals versucht damit aufzuhören. Sobald ich auf Entzug bin träum ich  total wirre Sachen: Sehe mich selbst rauchen, durchlebe Horrorszenarien usw usw. Mein Gehirn versucht mir so weis zu machen, ich soll unbedingt wieder rauchen weil es keine Lust hat neue Verknüpfungen zu bilden, weil dies für den Körper anstrengend ist. Obwohl es eigentlich viel Intelligenter wäre mit dem Rauchen aufzuhören und langfristig dem Körper einen Gefallen tun würde. Leider ist das menschliche Gehirn nur beschränkt rational. Urinstinkte dominieren nach wie vor. So könnte es sich auch bei dir verhalten. Wenn dein ganzes Weltbild plötzlich umgekrempelt wird.

Antwort
von halloschnuggi, 153

Wenns du dir schon solche Gedanken Gedanken machst hast du die Sache nicht abgeschlossen... Das könnte ein Zeichen sein.

Kommentar von hummel3 ,

Zeichen für was??

Antwort
von CorvusAvi, 141

Ihr vermischt glaube an Gott und Politik. Entweder man sieht die oder man sieht die nicht und wenn du sie siehst wirst du schon wissen an welcher Seite du stehen willst.

Antwort
von Klaus02, 94

Deine Djinns wollen dich zurück zum Islam holen und du willst ihnen folgen? Das ist eine schlechte Idee

Antwort
von Nitra2014, 220

Das ist ein Zeichen, dass du einen Therapeuten aufsuchen solltest. Nicht böse gemeint. Wenn du solche Alpträume hast und Dinge siehst, die nicht da sind, dann brauchst du professionelle Hilfe.

Kommentar von Lucy723 ,

"Dinge siehst die nicht da sind" 

Ich glaub du kennst die Art von Träumen nicht. Manchmal passiert das so, das der Körper noch im schlafmodus ist, aber dafür der Hirn wach. Da man noch halb im schlafmodus ist, sieht man Dinge die man sonst in träumen sieht, in der Realität. Das ist völlig normal und hat nichts mit psychischen Problemen zutun, Albträume ebenfalls nicht. 

Kommentar von Nitra2014 ,

Nein, ich kenne solche Träume nicht und ich halte sie auch nicht für normal. Da du ja drunter leidest, solltest du zum Arzt gehen.

Kommentar von Lucy723 ,

Wurde aber auch wissenschaftlich bewiesen, bisschen recherchieren würde ich dir schon empfehlen, da das ganze völlig normal ist und das haben sehr viele Menschen :) 

Kommentar von Nitra2014 ,

Ich fühle mich so als wär ich krank, schizophren oder so :/ Ist das
überhaupt noch normal oder mache ich selbst unnötig Probleme?


Du hast nach einer Meinung gefragt. Ich hab sie dir gegeben.

Kommentar von Lucy723 ,

Dagegen sage ich hier ja nichts haha, ich rede gerade von der Wissenschaft und möchte dir nur erklären dass das mit der Psyche und Krankheiten nichts zutun hat aber okay :-) 

Kommentar von Zicke52 ,

Ja, aber wenn du das völlig normal finden würdest (du beschreibst es ja ganz richtig als natürlichen Zustand), kämst du doch nicht auf die Idee, es als Zeichen zu deuten, dass du zu deiner alten Religion zurückkehren sollst. Das impliziert ja, dass du tatsächlich für möglich hältst, ausserirdische Wesen wollten dir etwas mitteilen.

Träume sind Träume und kein Kommunikationsmittel außerirdischer Wesen mit uns. Wenn du es allein nicht schaffst, dich davon zu überzeugen (versuch's noch mal und lege dir eine gewisse Zeitspanne dafür fest), wäre eine Therapie zur "Entgiftig" tatsächlich eine Erwägung wert.

Sonst steht dir ein Leben unter Schuldgefühlen und Angst bevor. Eine Rückkehr zu deiner Religion würde daran nichts ändern, du sagst ja selbst, die war von Drohungen und Angst geprägt. Du hast es (fast) geschafft, dich freizuschwimmen, nimm die letzte Hürde in ein freies Leben. 

Kommentar von Lucy723 ,

Das was mir im Halbschlaf passiert ist völlig normal, das wollte ich damit andeuten. Es kann ja nicht sein das jetzt alle Menschen krank sind die so etwas erleben. Aber die "Nebenwirkungen" nenne die jetzt mal so, sind bei mir nicht normal, die habe ich oben in den Kommentaren ja auch gar nicht angesprochen. Innerlich habe ich irgendwie Angst, ich weiß nicht wovor. Ich habe irgendwie Angst diesen Schritt in die Freiheit zu machen verstehst du was ich meine? Ich weiß selbst das mein Herz schon lange nichts mehr mit Islam zutun hat, aber irgendwas hält mich einfach davon ab. Vielleicht weil es so ungewohnt, teilweise "riskant" und einfach was Neues ist? Keine Ahnung, aber ich werde es hoffentlich schaffen. 

Kommentar von Zicke52 ,

Ja, ich verstehe sehr gut, was du meinst. Ich war selber gläubig (Christin), und wurde in dieser Religionen  erzogen. Und während ich die Erzählungen vom Schneewittchen mit 6 und vom Weihnachtsmann mit 7 als fiktive Geschichten erkannte, dauerte es mit denen von der Bibel bis so ungefähr...20 (war ein schleichender Prozess, eine Ahnung hatte ich schon vorher auch). Und dann dauerte es nochmal mehr als ein Jahrzehnt,  bis ich mich nicht nur verstandesmässig, sondern auch innerlich gelöst hatte. Hätte ich vor dem Alter von 30 Kinder bekommen, hätte ich sie wahrscheinlich noch taufen lassen, obwohl ich schon ungläubig war. Aber irgendwo in meinem Hinterkopf geisterte noch so ein Restbestand herum "falls doch was dran wäre...nützt's nichts,  schadet es auch nicht. Also machen wir's halt, sicher ist sicher...."

Warum hat es so lange gedauert, bis ich diese Evidenzen erkannt habe? Ich kann's mir rückblickend selbst nicht mehr erklären. Ich war ja nicht das blödeste Kind. Zum Teil liegt's wohl daran, dass man als Kind den Erwachsenen vertraut, vor allem den Lehrern. Man geht davon aus, dass einem in der Schule Wissen beigebracht wird. Zwei und zwei ist vier, und Jesus ist eine geschichtliche Gestalt. Weil's die Lehrerin gesagt hat. Trotzdem müsste einem ab einem gewissen Alter der Verstand die Augen öffnen, tut er auch. Aber Verstand ist eine Sache, Gefühl eine andere. Und der Kampf gegen ein "ungutes Gefühl" ist eine langwierige Sache. Das ist wohl das Geheimnis der Gehirnwäsche. 

Und wenn du Träume wirklich als das, was sie sind, also als natürliches Phänomen erkannt hättest, gäbe es keine Nebenwirkungen, denn du hättest ihnen die Wurzeln entzogen. Ich kann mir die genannten Nebenwirkungen nur so erklären, dass irgendwo in deinem Unterbewusstsein der Gedanke herumgeistert "und wenn's doch mehr also Träume sind..."

Also investiere deine ganzen Kräfte in den Kampf gegen das letzte Hindernis. Verliere nicht so viel Zeit wie ich.

Antwort
von saliksemi, 56

Wie kommts das du nicht an den islam glaubst aber an djinns?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community