Frage von AppleDavid, 43

Solidaritätszuschlag bei Börsengewinnen?

Hallo, ich habe eine Frage bezüglich Gewinnen an der Börse. Zunächst einmal muss ich keine Kirchensteuer zahlen.

Eigentlich dache ich, dass ich somit "nur" 25 % Steuern zahlen muss. Das heißt bei 1.000 € Gewinn muss ich 250 € Steuern zahlen, wenn man den Freibetrag mal außer acht lässt. Laut diesem Rechner allerdings (www.finanzen.net/private_finanzen/Abgeltungssteuerrechner) muss ich noch Solidaritätszuschlag zahlen.

Was stimmt denn nun? Wie viel muss ich tatsächlich versteuern?

Viele Grüße, David.

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 22

Die Abgeltungssteuer ist eine Pauschalsteuer, die die Einkommensteuer für Kapitalerträge auf 25 % begrenzt. Der Gesetzgeber hat daher bestimmt, das auf die Abgeltungssteuer eben auch die 5,5 Solidaritätszuschlag gezahlt werden müssen.

Wenn Dein Grenzsteuersatz unter 25 % liegt, kannst Du ja über die Einkommensteuererklärung die Günstigerprüfung beantragen.

Antwort
von kevin1905, 31

Die Kapitalertragssteuer ist eine Form der Einkommensteuer auf Einkünfte aus Kapitalvermögen (§§ 20, 32d EStG).

Ab einer gewissen Höhe der Einkommensteuer ist darauf grundsätzlich Solidaritätszuschlag von 5,5% der in € zu zahlenden Einkommensteuer zu erheben.

Kommentar von AppleDavid ,

Und ab welcher Höhe der Einkommensteuer?

Kommentar von kevin1905 ,

972,- € p.a.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community