Frage von Gerrad26, 60

Soldat auf Zeit werden nach der Ausbildung?

Guten Tag liebe Community

Ich mache mir ernsthafte Gedanken um meine Zukunft..zu meiner Person ich habe eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Einzelhandelskaufmann bin in der Branche allerdings nicht mehr tätig und weiss nicht wirklich was ich jetzt machen soll..Ich halte ausschau nach diversen Stellen sei es im öffentlichen dienst oder bei Produktionsfirmen finde aber keine Stellenangebote die meiner Qualifikationen entsprechen:( Ich bin 25 und habe mir jetzt verzweifelterweise einen Termin bei der Bundeswehrberatung geben lassen und wollte einige User hier fragen ob die Bundeswehr ein attraktiver Arbeitgeber ist? Ich bin ein Freiheitsmensch aber habe ständig wenn ich an die Bundeswehr denke das Bild vor den Augen nichts mehr von meiner Freizeit bzw Privatleben haben zukönnen wiederrum möchte ich endlich mit eigenen Beinen im Leben stehen..Ich würde mich über eure Tipp und Ratschläge sehr freuen

Expertenantwort
von navynavy, Community-Experte für Bundeswehr, 32

Ich bin 25 und habe mir jetzt verzweifelterweise einen Termin bei der Bundeswehrberatung geben lassen

Dann ist die Entscheidung ohnehin grundfalsch. Wer sich heutzutage längerfristig für den Soldatenberuf entscheidet, sollte das aus Überzeugung und nicht aus Alternativlosigkeit tun. Sonst wird man in diesem Beruf sicher auf Dauer nicht glücklich.

ob die Bundeswehr ein attraktiver Arbeitgeber ist?

Sie ist attraktiv durch Arbeitsplatzsicherheit, relativ hohes Gehalt und gewisse Privilegien (z.B. der freien Heilfürsorge). Auf der anderen Seite der Medaille stehen natürlich Dinge wie häufig wechselnde Dienstorte, Auslandseinsätze, Übungen, die z.B. dem eigenen sozialen Umfeld (v.a. Beziehungen) nicht unbedingt nützen.

Ich bin ein Freiheitsmensch aber habe ständig wenn ich an die Bundeswehr
denke das Bild vor den Augen nichts mehr von meiner Freizeit bzw
Privatleben haben zukönnen wiederrum

Natürlich hat auch ein Soldat Freizeit und Privatleben - seit dem 1. Januar gibt es ja zudem auch für den Friedensbetrieb in Deutschland (ausgenommen natürlich Übungen und Einsätze) klare Arbeitszeitrichtlinien. Diese Vorstellung ist definitiv falsch. Und "Freiheitsmensch" - naja, das ist mehr oder weniger jeder, wir leben in einer Gesellschaft, die den Individualismus fördert (völlig wertfrei gesagt). Mit deutlich strengeren Hierarchien als im Zivilleben und der Grundstruktur Befehl und Gehorsam musst Du als Soldat aber natürlich leben können, ebenso mit der damit verbundenen formalen Disziplin (Kommandos, Grußpflicht usw.). Der Umgang von Soldaten miteinander ist aber im normalen Tagesdienst erfahrungsgemäß eher entspannt - das läuft längst nicht (mehr) so preußisch-zackig, wie sich das Außenstehende oft vorstellen.

Dennoch als Fazit: Schau Dir die Sache ruhig an - aber als Notlösung zur Bw, damit wird heutzutage niemand froh. Wir leben nicht mehr in den 1980ern, wo man beim Bund "ganz gut unterkommen" konnte. Heute geht es um echte Einsätze und Gefahren.

Kommentar von ponter ,

Wie immer gibt es dem nichts hinzuzufügen. 👍

Kommentar von navynavy ,

Danke! :-)

Antwort
von Hamburger02, 30

Dazu kann ich dir sagen, dass du in der BW nicht unfreier bist als im zivilen Wirtschaftsleben. Dort sind die Zwänge noch viel heftiger und wenn du ein A...loch als Vorgesetzten hast, bist du aufgeschmissen. Dagegen gibt es in der BW eindeutige Regeln, dass Vorgesetzte ihre Soldaten gerecht und in Übereinstimmung mit den Grundrechten behandeln müssen und tun sie das nicht, kann man sich sogar beschweren, was es in der freien Wirtschaft nicht gibt.

Am lockersten und unmilitärischsten geht es nach meiner Erfahrung bei der Marine zu. Dort hat man seine Aufgaben zu erledigen und gut ist.

Antwort
von 16Denis, 31

HM ja bei der Bundeswehr gibt es Möglichkeiten aber halt Pflicht also verpflichten für ein Paar Jahre...vielleicht mal in den Sauren Apfel beissen

Antwort
von rav3ry, 29

Kann jetzt nur für die militärische Karriere sprechen, dass man einstecken können muss.

Antwort
von Kuestenflieger, 34

dann sind sie beim bund falsch , da hat man zu gehorchen und nicht seine eigene zeiteinteilung .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten