Frage von UnidentifiedPL, 59

Solarzelle Leistungsberechnung?

Hallo,
Nehmen wir an meine Solarzelle hat 1Wp, 10mA Imax, 10V Umax. Wenn man Jetzt einen Last (10 Ohm) an die Spannungsquelle anschließt und das ohmsche Gesetz P = U^2/R anwendet kommt man auf 10 Watt. Wie ist das möglich? Was ist der Fehler?

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik, Elektronik, Elektrotechnik, ..., 16

du hast hier einen entscheidenden faktor vergessen, die leistungsfähigkeit der solarzelle. wenn du ein 10 kg gewicht an ein seil hängst, das maximal eine tonne trägt, dann wiegt es auch nicht plötzlich 1000 kg!

die solarzelle bringt MAXIMAL 10 Volt und zwar nur dann, wenn praktisch nichts dran hängt. wenn du den widerstand dran hängst, wird die spannung in den keller gehen...

lg, Anna

Kommentar von UnidentifiedPL ,

Ja das ist mir klar. Wollte nur wissen wie man das rechnerisch löst

Kommentar von Peppie85 ,

rechnerisch lässt sich das nicht lösen. jedenfalls nicht ohne nährere angaben. sprich innenwidersand der zelle... usw.

lg, Anna

Kommentar von UnidentifiedPL ,

Und wenn man nur 1 Wiederstand an den Erzeuger hängt sollte dann nicht der Spannungsabfall am Wiederstand gleich sein wie die Quellenspannung? (Maschenregel)

Kommentar von unlocker ,

da die Quelle auch einen Innenwiderstand (keinen normalen Widerstand, technisch bedingt) hat teilt sich die Quellenspannung auf die beiden Widerstände auf, die praktisch in Serie hängen. Theoretisch wäre der hier 100 Ohm (R=10/0,1), d.h. die Überlegung mit 1V an den 10 Ohm käme ungefähr hin

Antwort
von unlocker, 32

wenn du an die Solarzelle einen 10 Ohm-Widerstand hängst kommen keine 10V mehr raus, da sie max. 100mA schafft. Vermutlich höchstens ein Volt

Kommentar von UnidentifiedPL ,

Alles Klar

Kommentar von Kuno33 ,

So, nun wird es etwas klarer: An der Solarzelle hast Du eine Spannung von 10 V. Der Strom beträgt maximal 10mA. 10 V mit 10 mA ergeben aber nur 0,1 Watt. Der Widerstand wäre in diesem Fall:

U/I = R, also R = 10/0,01, also 1000 Ohm.

Um das wirklich ausrechnen zu können, bräuchte man noch den Innenwiderstand der Solarzelle. Aber das wird hier wohl der Einfachheit halber weggelassen. Der Innenwiderstand wäre praktisch ein Widerstand, der mit dem Widerstand von 10 Ohm in Reihe geschaltet wäre.

Kommentar von kuku27 ,

Es ändert sich nicht der Widerstand sondern die Spannung

Antwort
von kuku27, 10

Bei voller Leistung, also direkt in der Sonne, wird ganz einfach bei 10 Ohm die Spannung einbrechen, und zwar auf 100mA*10Ohm = 1V

Ok?

Stimmt natürlich nur bei geringem Innenwiderstand und linearem Verhalten

Antwort
von Daavi, 28

Du berücksichtigst I max nicht. Bei 10 watt müsste 1A fließen

Antwort
von Kuno33, 13

Vielleicht meinst Du ja einen Vorwiderstand. Dann sieht die Sache ganz anders aus.

Kommentar von UnidentifiedPL ,

Wp = WattPeak = Maximalleistung des Solarmoduls. 

Der Widerstand ist 10 Ohm! Da gibt's nichts zu berechnen. Der ist festgelegt und an den beiden Klemmen befestigt.

IMAX = 100mA nicht 10mA wie oben beschrieben. Schreibfehler

Antwort
von UnidentifiedPL, 28

Tut mir leid schreibfehler!! Nicht 10 mA sondern 100mA.

Kommentar von Kuno33 ,

Ich habe es nun oben für 10 mA ausgerechnet, nun kannst Du ja alles umrechnen, indem Du statt 10 mA 100 mA, also 0,1 A verwendest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community