Frage von Bulls44, 38

Solaranlage auf dem Dach, wer kennt sich aus damit. Was bringen die schwarzen dinger auf den Dächern.?

Heisst das wenn der Strom mal ausfallen sollte das mann dann noch über diese Schwarzen Bretter noch Strom bekommt. Bringen die überhaupt etwas.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Peppie85, Community-Experte für Strom, 17

solaranlage auf dem dach deutet eigendlich eher auf eine solarthermie als eine photovolatik hin. solerthermie macht keinen strom, nur heizungswärme und oder warmwasser. photovoltaikpanele sind meistens eher bläulich.

um mit der PV auch bei stromausfall noch strom zu haben brauchts auf jeden fall eine Batterie im Keller. also entweder eine Inselanlage. sprich der erzeugte strom geht in die batterie und wird ausschließlich im Haus verbraucht, oder eine Pufferanlage. das ist im wesentlichen nichts viel anderes als eine inselanlage. allerdings besteht hier eine weitere verbindung zum netz. d,h. wenn mal der strom in den batterien nicht reicht um den energiebedarf im haus zu decken oder wenn mal die PV mehr strom liefert, als die batterie aufnehmen kann, dann kommt das stromnetz zum einsatz. entweder um die überschüssige energie abzunehmen, oder nachzuliefern.

lg, Anna

Antwort
von holgerholger, 21

Esibt zwei verschiedene Anlagemöglichkeiten auf den Dächern. Die eine dient der heizungsunterstützung, die andere erzeugt Strom, dieser wird aber oft zunächst ins Netz eingespeist und dann virtuell verbraucht. bei einigen Anlagen wird der Strom direkt im HAus verbraucht. Da hat man dann tatsä#chlich Strom, wenn er sonst in der NAchbarschft ausgefallen ist - vorausgesetzt, die Sonne scheint. In ganz wenigen Anlagen wird er auch in einem Akku gespeichert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community