Frage von HannesMuenchen, 152

Sohn vom Vermieter "klaut" Strom?

Hallo, folgender Sachverhalt:

Der Sohn unseres Vermieters nennen wir Ihn einfach mal Hans wohnt im selben Haus wie wir.Als vor 2 Jahren die erste Nebenkostenabrechnung kam viel mir sofort der hohe Betrag für den Allgemeinstrom im Haus auf! Da in der Waschküche einige Geräte von Hans stehen (u.a. Kühlschrank, große Tiefkühltruhe usw. fragte ich natürlich nach über welchen Zähler die Geräte denn laufen. Es wurde mir zugesichert das extra eine Leitung/Steckdose gezogen wurde und die Geräte über den Zähler von Hans laufen und nicht über den vom Haus/Allgemeinstrom. Ich habe daraufhin Fotos von den Geräten/Steckdosenbelegung gemacht und es erst mal auf sich beruhen lassen. Das Ganze ist jetzt zwei Jahre her. In der Zeit habe ich feststellen müssen das für Hans Dinge wie Anstand, Ehrlichkeit, Nachbarschaft usw. Fremdwörter sind. Daher kamen mir erneut Zweifel auf ob über die Steckdosenbelegung die Wahrheit gesagt wurde und ob die Geräte tatsächlich an einer extra Leitung angeschlossen sind. Als Hans vor ein paar Wochen im Urlaub war habe ich mir das Ganze genauer angeschaut und folgendes festgestellt. Es ist tatsächlich eine neue Steckdose/Leitung gezogen worden allerdings ist die Steckdose NICHT BELEGT, d.h. alle Geräte von Hans hängen an der Steckdose daneben nämlich an der für Allgemeinstrom.... Ich habe es dann mit den Fotos von vor zwei Jahren verglichen und siehe da "seine" Steckdose ist frei und die Geräte hängen am Allgemeinstrom.

Ich lasse mir das natürlich nicht gefallen und werde den Strom für die letzten Jahre zurückfordern allerdings weiß ich nicht wie ich hier vorgehen soll.

Wenn ich es Ihm unter die Nase halte und Ihn damit konfrontiere wird er behaupten ich hätte die Geräte umgesteckt, Fotos gemacht um Ihm "an den Karren" zu fahren...

Hat jemand eine Idee was ich hier machen kann bzw. wie ich beweisen kann das er seit Jahren Strom von anderen Mietern abzockt in dem er seine Geräte an den Allgemeinstrom hängt?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Alsterstern, 76

Das Ganze ist eine 'Straftat' ...also Anzeige erstatten. Bei der Polizei. Beweise mitnehmen.

Antwort
von HannesMuenchen, 86

Erst mal danke für eure Antworte.

Zum Energieversorger brauche ich ja nicht zu gehen da der Strom ja im vollen Umfang bezahlt wird. Hans "klaut" den Strom ja von uns Vermietern nicht vom Versorger.

Die Fotos wurden mit dem Handy aufgenommen, Datum ist zwar drauf nur was nützt mir das wenn er z.B. vor Gericht behaupten kann ich hätte die Geräte umgesteckt und dann die Fotos gemacht.

Die Verdrahtung wurde geprüft und die Geräte hängen zu 100% am Allgemeinstromzähler. Die Steckdose daneben führt zu seinem Zähler und die ist wie gesagt nicht belegt...

Es geht mir hier darum wie ich beweisen kann das die Geräte seit 2 Jahren an der Allgemeinstromsteckdose hängen. Es wäre je ein leichtes für Ihn zu behaupten ich hätte die Geräte umgesteckt und dann die Fotos gemacht...  

Kommentar von KnusperPudding ,

Ich kommentiere, und gebe keine eigene Antwort, da ich nur etwas anmerken möchte: Ich ergänze die Frage noch um ein paar Tags, da hier auf GuteFrage ein paar sehr gute Experten im Thema Mietrecht unterwegs sind und diese über diese Tags sicherlich eher auf deine Frage stoßen werden.

Mein persönlicher Rat wäre: Werde Mitglied beim Mieterschutz-Verbund und erkunde dich dort was deine Möglichkeiten sind.

Antwort
von Canason, 96

Mit welchem Gerät hast du die Fotos gemacht? Bei fast allen lässt sich das Aufnahmedatum im Nachhinein noch bestimmen bzw. angezeigt werden.

Kommentar von HannesMuenchen ,

Die Fotos wurden mit dem Handy aufgenommen, Datum ist vorhanden nur was nützt mir das wenn er z.B. vor Gericht behaupten kann ich hätte die Geräte umgesteckt und dann die Fotos gemacht

Antwort
von Chefelektriker, 92

Melde das dem örtlichen Energieversorger,gib denen die Fotos,die untersuchen das ganz genau.Die rechnen für die Zeit den Strom aus und er wird dafür bezahlen,ganz sicher.Stromdiebstahl ist strafbar.

Kommentar von HannesMuenchen ,

Zum Energieversorger brauche ich ja nicht zu gehen da der Strom ja im vollen Umfang bezahlt wird. Hans "klaut" den Strom ja von uns Vermietern nicht vom Versorger

Kommentar von Chefelektriker ,

Es bleibt aber Stromdiebstahl.Eine Elektrofachfirma beauftragen,die Anlage zu überprüfen.Die leitet das auch weiter,Fakt ist,es bleibt Stromdiebstahl.

Antwort
von RoentgenXRay, 89

Die Verdrahtung musst du über einen Elektriker prüfen lassen. Ansonsten ginge ich damit zuerst zur Polizei, vielleicht können die dich erdtmal beraten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community