Sohn möchte zu Vater ziehen...?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Jugendamt sollte auf jeden Fall eingeschaltet und auch über die Drohungen der Mutter informiert werden. Sonst hat der Vater am Ende noch den Schwarzen Peter, wenn sie ihn wegen angeblichen Kindesentzugs oder Entführung anzeigt. In solchen Fällen läßt man die endgültige Klärung grundsätzlich besser über eine amtliche Stelle laufen, damit keine Manipulationsversuche möglich sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EasyBreasy06
06.06.2016, 16:08

Ja das stimmt. Der Junge hat eben solche Angst. Es ist nicht nur die Mutter sondern auch der Einfluss der gesamten Familie Mütterlicher seits. Ich denke nur sobald wir das Jugendamt und oder auch einen Anwalt mit einbeziehen, bekommt der Junge das schon alles ab. Denn wir wissen ganz genau das die Mutter niemals einlenken würde.

Vielen Dank.

0

der stress bleibt trotzdem. ihr solltet da erst mal mit dem jugendamt reden. die können da erst mal beratend helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EasyBreasy06
06.06.2016, 16:04

Ja das haben wir uns natürlich auch gedacht. Wir finden, dass der Junge so wenig stress wie möglich ausgesetzt werden soll. Gerade als Scheidungskind haben diese ja meistens schon genug mit gemacht.

Vielen Dank

0

Ich dachte vielleicht gibt es jemanden der so etwas ähnliches erlebt hat. Der darf gerne von seiner Erfahrung berichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn sie das abr hat, dann kann der vater nicht einfach anrufen und sagen, der junge käme nicht mehr nach hause. dann stünde im nächsten schritt die polizei vor der tür und umgang wäre geschichte für eine weile. wenn der junge also meint er will zu papa ziehen, dann muss er das mit seinen eltern gemeinsam besprechen. wenn nötig eben im rahmen einer mediation beim jugendamt.

bist du sicher das der vater bei gsr kein abr hat? schickt da kind in geordnete bahnen von einem elternteil zum anderen und nicht mit solchen linken tricks. wenn nötig muss kv die mutter darauf vorbereiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Verlobter sollte sich ans Jugendamt wenden, falls nötig auch an einen Anwalt!

Ich denke mit 13 hat das Kind auch schon ein Mitspracherecht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EasyBreasy06
06.06.2016, 16:05

Ja das stimmt wohl. Vielen Dank.

0