Frage von Credibus, 355

Sohn hat sehr viel Geld gewonnen und will Mutter nichts abgeben, die von Grundsicherung lebt?

Hallo,

ich bin der Bruder von meinem Bruder. Mein Bruder hat vor 5 Monaten einen sehr hohen Geldbetrag (800.000 EUR ) durch Glücksspiel gewonnen. (durch eine Sportwette)

Nun ist die Lage so: Meine Mutter lebt von Altersrente + aufstockender Grundsicherung. Jedenfalls, ich möchte nichts von dem Geld von meinem Bruder, ich hab meinen Job und alles ist ok. Jedoch langt es bei meiner Mutter finanziell hinten und vorne nicht mit dem Geld und mein Bruder weigert sich seit Monaten, auch nur einen Cent abzugeben.

Ich hab ihn jetzt gestern nochmal gesagt, dass seine (also unsere) Mutter ihn ja auch als Kind/Jugendlicher finanziell und in jeglichen Lebensbereichen unterstützt hat. Darauf kam wiederum keine Antwort von ihm.

Meiner Mutter gebe ich jeden Monat 100 EUR, mehr kann ich selber nicht geben. Aber mein Bruder gibt 0 Geld meiner Mum. Und er hat ja diese 800.000 jetzt nicht hart erarbeitet, sondern es war pures GLÜCK, dass es ihn getroffen hat, dass er gewonnen hat.

Brauche euren Rat - was sagt ihr dazu?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Credibus,

Schau mal bitte hier:
Geld Recht

Antwort
von TreudoofeTomate, 216

Innerfamiliär ist die geschilderte Situation sicher als deprimierend zu bezeichnen. Aber, es ist das Geld deines Bruders. Egal wie er dazu gekommen ist, er ist nicht verpflichtet, irgendjemandem etwas davon abzugeben. Außer dem Finanzamt.

Antwort
von turnmami, 213

Es ist das Geld deines Bruders. Daher ist es auch seine Sache ob und wem er etwas davon abgibt.

Moralisch vielleicht nicht unbedingt schön, aber das ist seine Entscheidung

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht & Rente, 215

Nur wenn deine Mutter in einem Heim untergebracht wäre, würde man ihn auffordern sein Einkommen und Vermögen zu deklarieren. Eine moralische Verpflichtung reicht nicht aus, um ihn zu zwingen, deine Mutter zu unterstützen.

Antwort
von Roquetas, 281

Du bist also der Bruder Deines Bruders - wer hätte das gedacht ;-))

Für Deinen Bruder besteht bei Grundsicherungszahlung an die Mutter keine Verpflichtung sie zu unterstützen.

Höchstens eine moralische, aber da er die aus welchen Gründen auch immer nicht hat, kann man gar nichts tun.

Antwort
von Gianna85, 71

Solange eure Mutter noch erwerbsfähig ist und Hartz4 bezieht muss er nichts abgeben. Bekommt sie Grundsicherung das mit Sozialhile aufgestockt wird dann müssen die Kinder einen Elternunterhalt zahlen. Der Freibetrag im Jahr für die Kinder liegt da bei 100000 € im Jahr. Der Gewinn würde aufgerechnet werden denke ich mal.

Kommentar von DerHans ,

EINKOMMEN über 100.000 € pro Jahr würde herangezogen. vermögen ist erst dann betroffen, wenn die Mutter in ein Pflegeheim müsste.

Natürlich zählen die KapitalERTRÄGE zum Einkommen dazu. Das heißt aber noch nicht, dass er jetzt tatsächlich 100.000 im Jahr hat.

Antwort
von SerenaEvans, 250

Man kann ihn nicht dazu zwingen. Irgendwas wird zwischen den beiden Vorgefallen sein. Wenn ein schlechtes Verhältnis herrscht, dann ist das sein gutes Recht, den Kontakt abzubrechen und sein Geld zu behalten. Hier kann keiner wissen, wie die Beziehung der beiden ist.

Antwort
von MrHilfestellung, 235

Find ich auch nicht gut, aber zwingen kann man ihn nicht.

Antwort
von Rubin92, 128

Man weiß ja nicht, wie die Beziehung zwischen ihnen ist.

Ich würde wenn ich frisch gewinne, auch niemanden erst mal was abgeben.

Vielleicht hat er ja die 800,000€ gewonnen und wurde direkt von euch genervt das er was abgeben sollte? Sowas kommt nicht positiv rüber, mal Moral weggeschoben.

Würde ihn einfach nicht nerven, vielleicht gibt er ja noch etwas. Lass ihn einfach mal seinen gewinn verarbeiten. So dringend kann es ja nicht sein, vorher ging es ja auch ohne Geld von ihm. Wenn nicht, dann ist das auch sein gutes Recht.

Antwort
von Rheinflip, 171

Da kann man nichts machen.  Dein Bruder ist erst im PflegeFall gegen deine Mutter unterhaltspflichtig.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community