Frage von Maggats, 65

Sohn arbeitet als Angestellter, im Bedarfsgemeinschaft?

Ich arbeite als Sohn (M22) alleine und wohne bei mein Eltern .
Wie wird das errechnet .

Ich bin von der BG sozusagen raus mit mein Verdienst und sollte laut mein Wissen nur den Anteil was ich damals bekommen habe an Anteil von Miete doch nur für mein Eltern zahlen ?

Das heißt nicht nach dem Motto ( der verdient viel, geben wa den Eltern weniger Geld und der zahlt mehr )

Bitte um Hilfe und danke im Voraus!

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Jobcenter, 42

Du bist im SGB - ll nicht zum Unterhalt an deine Eltern verpflichtet,du zahlst nur deinen Mietanteil und was sonst noch durch die Personen im Haushalt geteilt werden muss,wie z.B. Abschlag für Haushaltsstrom !

Sollte das Jobcenter eine Unterhaltsvermutung unterstellen,dann legt fristgerecht ( 1 Monat nach Erhalt des Bescheides ) einen schriftlichen Widerspruch ein und darin geben deine Eltern an das du sie mit deinem Einkommen nicht unterstützt,dass ganze unterschreiben sie dann und ab zum Jobcenter.

Kommentar von Maggats ,

Das heißt das ich als Untermiete noch bei den wohne und das mit der Regelung der Bezahlung die nicht mehr zu interessieren hat ?
Die dürften auch keine Lohnabrechnung mehr von mir verlangen oder nicht ?
Das wäre ja rechtswidrig

Kommentar von isomatte ,

Wenn du auf Grund deines Einkommens deinen Bedarf aus eigenen Kräften decken kannst und somit nicht mehr zur BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) deiner Eltern gehörst,bist du zu nichts mehr verpflichtet,außer deinen entfallenen Kopfanteil der KDU - an deine Eltern zu zahlen und was ich sonst noch angegeben habe !

Dazu käme dann ggf. noch Kostgeld für deine Verpflegung oder du machst das dann selber.

Es sei denn du würdest eine Ausbildung machen,dann würdest du zumindest vorerst verpflichtet sein Auskunft über dein Einkommen / Vermögen zu geben,bis dann klar wäre das du keinen Anspruch mehr hast und das volle Kindergeld schon auf den Bedarf deiner Eltern angerechnet wird.

Antwort
von Maggats, 31

Das heißt das ich als Untermiete noch bei den wohne und das mit der Regelung der Bezahlung die nicht mehr zu interessieren hat ?

Die dürften auch keine Lohnabrechnung mehr von mir verlangen oder nicht ?
Das wäre ja rechtswidrig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community