Frage von Janine84w,

Sohn Alleinerbe, Vater und Tochter Pflichtteil, wer erbt wieviel?

Hallo,

agenommen die Mutter verstirbt. Sie hinterlässt 50% eines Reihenhauses. Ihr Ehemann, Sohn und Tochter leben noch und sind die gesetzlichen Erben. Allerdings hinterlässt die Mutter ein Testament in welchem steht dass ihr Sohn Alleinerbe ist und ihr Mann und ihre Tochter nur den Pflichtteil erben sollen. Sehe ich es richtig dass der Vater dann 37,5%, die Tochter 12,5% und der Sohn die restlichen 50% von dem halben Reihenhaus erben würden? Vielen Dank für eure Hilfe im voraus!

Hilfreichste Antwort von Hufnagl,

Der Sohn ist Alleinerbe. Ehemann und Tochter sollen lediglich ihren Pflichtteil ausbezahlt bekommen. Wenn sie nämlich auch als "volle" Erben gelten sollen, dann stimmt die Formulierung des "Alleinerben" des Sohnes nicht. Der Sohn ist also der alleinige Eigentümer der 1/2 Miteigentumsanteils am Reihenhaus.

Der Pflichtteil entspricht der Hälfte des gesetzlichen Erbteils. Der gesetzliche Erbteil des Ehemannes wäre 1/2, die Tochter und der Sohn würden je 1/4 erhalten. Der Pflichtteil des Ehemannes beträgt somit 1/4 (25 %), der der Tochter 1/8 (12,5 %), den der Sohn an die beiden aus dem gesamten Nachlass ausbezahlen muss.

Kommentar von Janine84w,

Danke für die Antwort...gelten die 25% des Vaters denn auch bei Gütertrennung?

Kommentar von Hufnagl,

Nein, bei Gütertrennung ist das anders, hier fällt der pauschale Zugewinn von 1/4 weg. Der gesetzliche Erbteil des Vaters liegt nur bei einem 1/4, Sohn und Tochter hätten je 3/8. Der Pflichtteil entspricht daher beim Vater nur 1/8 (12,5 %), der der Tochter 3/16 (18,75 %)

Kommentar von ichweisnix,

gelten die 25% des Vaters denn auch bei Gütertrennung?

Der Ehemann hat bei kompletter Enterbung immer nur anspruch auf den kleinen Pflichtteil also 1/8 + realer Zugewinnausgleich.

Im Falle einer Gütertrennung fällt schlicht der Zugewinnausgleich weg.

Antwort von ichweisnix,

Sehe ich es richtig dass der Vater dann 37,5%, die Tochter 12,5% und der Sohn die restlichen 50% von dem halben Reihenhaus erben würden?

Nein, wenn der Sohn als Alleinerbe eingesetz ist, dann erbt der Sohn.

Der Pflichtteilsanspruch ist grundsätzlich ein Anspruch in Geld gegen den Erben. Anspruch auf das Haus besteht nicht.

Ihr Mann hat davor noch den Anspruch auf den Zugewinnausgleich, sofern keine Gütertrennung vereinbart war. Die Höhe des Zugewinnausgleichs hängt vom Anfangs und Endvermögen der Ehegatten ab, läßt sich also nicht pauschal in % der Erbmasse beschreiben. Der Zugewinnausgleich beträgt die Hälfte der Zugewinndifferenz.

Aus dem Verbleibenden Vermögen berechnet sich der Pflichtteil. Dieser beträgt für den Ehegatten 1/8 und für die Tochter 3/16. Das ergibt sich da der Ehegatte 1/4 Erbteil hätte und die Kinder von 3/4 jeweisl die Hälfte also 3/8. Der Pflichtteil ist nun die Hälfte des gesetzlichen Erbteils.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten